Das aktuelle Wetter Sprockhövel 22°C
Wetter in Essen
Sonntag, 28.08.2016
Morgens Mittags Abends
heiter heiter heiter
22°C 28°C 22°C
Niederschlag
Wind
Wahrscheinlichkeit: 5% Richtung: westsüdwest
Luftfeuchtigkeit: 55% Geschwindigk.: 29 km/h
Montag, 29.08.2016
Morgens Mittags Abends
wolkig bedeckt wolkig
17°C 20°C 18°C
Niederschlag
Wind
Wahrscheinlichkeit: 30% Richtung: westsüdwest
Luftfeuchtigkeit: 77% Geschwindigk.: 18 km/h
Dienstag, 30.08.2016
Morgens Mittags Abends
heiter heiter sonnig/klar
13°C 21°C 18°C
Niederschlag
Wind
Wahrscheinlichkeit: 5% Richtung: nordnordost
Luftfeuchtigkeit: 56% Geschwindigk.: 7 km/h
Wetternews:
Hochsommerhitze begünstigt Entwicklung gefährlicher Blaualgen
Seit einigen Tagen herrscht in Deutschland hochsommerliche Hitze mit Rekordtemperaturen bis 37 Grad. Dies hat aber auch seine Schattenseiten, wie beispielsweise das Wachstum von Blaualgen in Gewässern zeigt.
Blaualgen, auch als Cyanobakterien bekannt, sind in den Sommermonaten immer wieder ein großes Problem. Entwickeln sie sich nämlich in Massen, können sie die Wasserqualität erheblich mindern. Sie bilden Sekundärstoffe, unter anderem Toxine (Gifte), die das pflanzliche und tierische Leben im Wasser schädigen können. Auch auf den Menschen wirken sie gesundheitsgefährdend, weshalb nicht selten entsprechende Gewässer geschlossen werden müssen. Sterben die Cyanobakterien ab, wird beim Abbau sehr viel Sauerstoff verbraucht, der wiederum dem Gewässer entzogen wird und häufig zum Sterben von Fischen und anderen Wasserlebewesen führt.

Eine heiße Witterungsphase, wie wir sie jetzt haben, begünstigt immer die Entwicklung hoher Wassertemperaturen. Einige Gewässer - vor allem in landwirtschaftlichen Regionen - weisen einen erhöhten Nährstoff- und auch Phosphatgehalt auf, der in Verbindung mit stark erwärmtem Wasser zu einer erheblichen Vermehrung von Cyanobakterien führt. Besonders in Norddeutschland wurden in den vergangenen Tagen immer wieder Fälle von Blaualgen bekannt. Sowohl in der Ostsee, als auch in der Alster, im Steinhuder Meer, im Dümmersee sowie in einigen anderen Seen in Niedersachsen wurden Cyanobakterien durch Wasserproben nachgewiesen. Teilweise sind die Seen gesperrt, teilweise darf man noch baden. An den genannten Bereichen weisen Schilder auf die Situation hin. Dort, wo man noch baden darf, sollte man unbedingt das Schlucken von Wasser vermeiden. Kleinkinder sollten besser nicht ins Wasser gehen. Wer nicht auf Schwimmen und Planschen verzichten möchte, dem sei ein Besuch im Freibad angeraten - noch haben diese ja geöffnet.

In den kommenden Tagen reißt die Hitzewelle ab. Dann werden langsam die Wassertemperaturen zurückgehen, doch es dauert sicher noch etwas, bis die Wasserqualität wieder besser ist, so wetter.net.
Biowetter in Nordrhein-Westfalen
Biowetter
Die momentane Witterung belastet Herz und Kreislauf. Zahlreiche Menschen klagen über verringerten Blutdruck, Kopfschmerzen und Schwindelgefühle. Da der Körper nicht so gut mit Sauerstoff versorgt wird, ist man häufig müde. Der Stoffwechsel läuft verlangsamt ab. Arbeiten gehen somit schwerer von der Hand als gewöhnlich.
Pollenflug
Derzeit fliegen Pollen von Ambrosia in mäßiger bis hoher Konzentration. Die Belastung durch Gänsefuß-, Brennnessel-, Beifuß-, Spitzwegerich- und Gräserpollen ist schwach bis mäßig.
Ozon
< 150 µg Ozon / m³
Das Wochenende wird heiß in NRW, erst Montag kühlt es ab
Wetter
Am Wochenende wird es in NRW mit gut 30 Grad noch einmal heiß. Einzelne Gewitter sind möglich.
Kritik an Justizminister nach Munitionsdiebstahl im Knast
Diebstahl
Der Verlust von Munition in einem Gefängnis wird spät gemeldet. Parlament kritisiert Justizminister.
Tolle Preise beim Bundesliga-Tippspiel zu gewinnen
Tippspiel
Passend zum Bundesliga-Auftakt startet unser beliebtes Tippspiel. Fans können tolle Preise gewinnen.
Facebook
Fotostrecken
Für Gregor Meyle wird Traum wahr
Bildgalerie
Zeltfestival Ruhr
Helge Schneider lässt es knacken
Bildgalerie
Lachsalven im Zelt