Veröffentlicht inSportmix

Super Bowl: Kurz nach dem Kansas-Triumph herrscht Gewissheit

Der Super Bowl endet mit einem Knall – Kansas City verteidigt seinen Titel. Bei RTL fiebert man mit. Jetzt herrscht Gewissheit.

© IMAGO/USA TODAY Network

RTL: So fing beim Sender alles an

Der private TV-Sender RTL ging am 2. Januar 1984 in Deutschland auf Sendung. Damals hieß der Sender RTL plus. Die Abkürzung „RTL“ leitet sich aus der Bezeichnung „Radio Television Luxembourg“ ab. Der TV-Sender entstand als Ableger des deutschsprachigen Radioprogramms „Radio Luxemburg“.

Was für ein irres Spektakel in der 58. Super-Bowl-Auflage. In einem spannenden Overtime-Krimi verteidigt Kansas City gegen die San Francisco 49ers seinen Titel (hier alle Infos zum Spiel). Patrick Mahomes und Co. krönen sich damit schon zum dritten Mal seit 2020 zum Champion.

In Deutschland lag ein besonderes Augenmerk auf der Übertragung von RTL. Seit der Privatsender sich die Rechte an der NFL schnappte, war es schließlich die erste Super-Bowl-Übertragung für die Kölner. Am Tag danach kann man fröhlich auf die Quoten gucken.

Super Bowl: Irres Finish in den Morgenstunden

Bis in die frühen Montagmorgenstunden kämpften die Kansas-Stars um Mahomes und Travis Kelce gegen das Team um den jungen Quarterback Brock Purdy. Nach einer erschreckend schwachen und ereignisarmen ersten Hälfte waren beiden Teams im zweiten Durchgang besser ans Laufen gekommen.

+++ Denkwürdiger Super Bowl-Auftritt! Taylor Swift erntet dickes Pfeifkonzert +++

Nach vier Vierteln stand allerdings ein 19:19 auf der Anzeige. Das bedeutete Verlängerung – erst zum zweiten Mal in der Geschichte des Super Bowl. San Francisco legte mit einem Field Goal vor – aber zu wenig. Kurz darauf fand Mahomes einen seinen Reciever in der Endzone und beendete damit das Spiel.

RTL freut sich über starke Quoten

Begleitet hatten große Teile des Spiels für RTL Kommentator Florian Schmidt-Sommerfeld sowie die Experten Patrick Esume, Sebastian Vollmer, Markus Kuhn und Björn Werner. Eine ähnliche Crew wie einst schon bei Pro7 – und dennoch sahen in diesem Jahr mehr Zuschauer zu.

Die beliebtesten Moderatoren und Kommentatoren privat

In der Spitze sahen bis zu 2,27 Millionen Zuschauer das Spektakel im Free-TV. Besonders mit einer Quote von 2,12 Millionen Zuschauern im ersten Viertel übertrumpfte man die Pro7-Übertragung des Vorjahres um satte 300.000. Ein Quotenrekord fiel trotz alledem nicht.

Super Bowl bleibt ein Garant

Dennoch machte RTL damit einmal mehr seinem NFL-Aufschwung seit Playoff-Beginn alle Ehre. Hatte man in der regulären Saison noch gemunkelt, ob sich das alles so lohnen würde, sprechen die Quoten seit dem Jahreswechsel für sich.


Noch mehr zum Thema liest du hier:


Eine konkrete Saisonbilanz will der Sender kurz nach dem Super Bowl ziehen. Die Ergebnisse sollen am Dienstag (13. Februar) veröffentlicht werden. Wie das Fazit insgesamt wohl ausfallen mag?