Veröffentlicht inFussball

Katrin Müller-Hohenstein privat: Diesen Satz bereut sie bis heute

Katrin Müller-Hohenstein ist eine der bekanntesten Sportmoderatorinnen des ZDF. Bei der WM 2022 in Katar wird sie für den Sender wieder vor der Kamera stehen.Als Sportmoderatorin ist Katrin Müller-Hohenstein bereits seit 2006 im Einsatz, die WM in Katar ist ihre dritte Fußball-Weltmeisterschaft als Moderatorin. An ihren ersten Auftritt bei dem Groß-Event hat sie aber keine […]

© IMAGO / ActionPictures

Das war Deutschlands WM-Triumph 2014

Das war Deutschlands WM-Triumph 2014

Katrin Müller-Hohenstein ist eine der bekanntesten Sportmoderatorinnen des ZDF. Bei der WM 2022 in Katar wird sie für den Sender wieder vor der Kamera stehen.

Als Sportmoderatorin ist Katrin Müller-Hohenstein bereits seit 2006 im Einsatz, die WM in Katar ist ihre dritte Fußball-Weltmeisterschaft als Moderatorin. An ihren ersten Auftritt bei dem Groß-Event hat sie aber keine guten Erinnerungen.

Katrin Müller-Hohenstein privat: „Innerer Reichsparteitag“ – Moderatorin vergreift sich im Ton

Seit 2006 moderiert Katrin Müller-Hohenstein das ZDF-Sportstudio, 2010 feierte die Sportmoderatorin ihre Premiere bei der Fußball-WM an der Seite von Oliver Kahn. Damals sorgte ein Satz beim Länderspiel für großen Wirbel.

Beim 4:0-Auftaktsieg der deutschen Nationalmannschaft gegen Australien sagte Katrin Müller-Hohenstein: „Und für Miroslav Klose: ein innerer Reichsparteitag, jetzt mal ganz im Ernst, dass der heute hier trifft.“ Experte Kahn erwiderte: „Ja, das ist für ihn eine Erlösung.“

Der Wirbel nach dieser Aussage war riesig. Sogar die Bundesregierung äußerte sich dazu. Das ZDF ließ damals verlauten: „Es war eine sprachliche Entgleisung im Eifer der Halbzeitpause. Wir haben mit Katrin Müller-Hohenstein gesprochen, sie bedauert die Formulierung. Es wird nicht wieder vorkommen.“

Katrin Müller-Hohenstein mit Oliver Kahn
Oliver Kahn war mehrere Jahre als Experte an der Seite von Katrin Müller-Hohenstein dabei. Foto: IMAGO / Jan Huebner

Sportstudio, Winterspiele, Sommerspiele – Multi-Talent „KMH“

Geschadet hat es der Karriere von „KMH“, wie sie aufgrund ihres Namens gerne genannt wird, nicht. Katrin Müller-Hohenstein ist 57 Jahre alt. Das ZDF-Sportstudio moderiert die Fränkin noch heute.

Katrin Müller-Hohenstein wohnt in München. „KMH“ war mit dem Radiomoderator Stefan Parrisius verheiratet. Seit 2007 sind sie geschieden. Die Sport-Moderatorin und ihr Ex-Ehemann haben einen Sohn (Niklas, geb. 1995). Ihr Privatleben hält sie weitestgehend aus der Öffentlichkeit raus.

Neben dem Sportstudio stand Katrin Müller-Hohenstein für das ZDF bei Sommerspielen und Winterspielen als Moderatorin vor der Kamera. „KMH“ studierte Theaterwissenschaften, schloss das Studium aber nie ab. Ihre Medien-Karriere begann sie als Radiomoderatorin bei Radio Gong 97,1 und arbeitete von 1992 bis 2007 für Antenne Bayern. 2021 verkündete die 57-Jährige ihre Rückkehr zum Radio (Hier mehr dazu!)


Mehr News:

Jessy Wellmer privat: Sportschau-Moderatorin flüchtete Hals über Kopf – „War mir peinlich“

Florian Naß privat: Beim DIESEM Thema knallt’s im Hause des ARD-Kommentators – „Dann geht’s richtig ab“

Esther Sedlaczek privat: Das Geheimnis um den Ehemann der Sportschau-Moderatorin


Hunde, Sport und Gesang – Müller-Hohenstein im TV

Müller-Hohenstein ist nicht nur Sportmoderatorin, sie macht auch selber gerne Sport. Am liebsten geht sie Schwimmen oder mit ihrer Hündin Lotte joggen. Mit der Mischlingshündin war sie auch schon in der Vox-Doku-Show „Der V.I.P. Hundeprofi“.

+++ Lea Wagner privat: Schweres Schicksal in ihrer Kindheit – DAS änderte alles +++

Das war aber nicht ihr einziger TV-Auftritt außerhalb der Welt des Sports. Mit ihrer Teilnahme an der ProSieben-Sendung „The Masked Singer“ überraschte sie das gesamte Publikum mit ihrer Performance.