Bundestagswahl in Oberhausen: Ergebnis steht! SPD hängt CDU ab

Jamaika, Ampel, Kenia: Das steckt hinter den Bezeichnungen möglicher Koalitionen

Jamaika, Ampel, Kenia: Das steckt hinter den Bezeichnungen möglicher Koalitionen

Nicht nur zur Bundestagswahl am 26. September wird es spannend. Auch nach der Wahl wird es viele offene Fragen geben. Denn: es geht für die Parteien in die Koalitionsverhandlungen. Wer regiert mit wem? Welche Bündnisse wird es geben? Jamaika, Ampel oder Kenia? Was steckt hinter diesen Bezeichnungen? Wir erklären es dir.

Beschreibung anzeigen

Oberhausen hat gewählt. Nach den Hochrechnungen zur Bundestagswahl stehen auch die vorläufigen Ergebnisse aus dem Wahlkreis Oberhausen-Wesel III fest. 148.000 Oberhausener Bürgerinnen und Bürger haben ihre Stimmen abgegeben.

Gegen 23.10 Uhr wurde die Auszählung der 257 Wahllokale abgeschlossen. Hier alle Ergebnisse:

--------------------------------

Ergebnisse der Bundestagswahl in Oberhausen und Dinslaken

Erststimmen-Ergebnis bei der Bundestagswahl in Oberhausen-Wesel III:

  • Dirk Vöpel (SPD): 38,82%
  • Marie-Luise Dött (CDU): 22,45%
  • Stefanie Weyland (Grüne): 11,94%
  • Roman Müller-Böhm (FDP): 7,05%
  • Olaf Wilhelm (AfD): 9,46%
  • Sascha H. Wagner (Linke): 3,41%

Stand: 23.09 Uhr, 257 von 257 Wahllokalen

Zweitstimmen-Ergebnis bei der Bundestagswahl in Oberhausen-Wesel III:

  • SPD: 36,83%
  • CDU: 21,37%
  • Grüne: 12,46%
  • FDP: 9,42%
  • AfD: 9,10%
  • Linke: 3,90%

Zwischenstand: 23.09 Uhr, 257 von 257 Wahllokalen

Wahlbeteiligung: 72,93%

--------------------------------

News-Blog: Bundestagswahl in Oberhausen und Dinslaken

+++ Zum Aktualisieren HIER klicken +++

27. September 2021

10.30 Uhr: Der Blog ist beendet

Der Blog zur Bundestagswahl in Oberhausen ist beendet. Alle Infos rund um die Bundestagswahl findest du im Bundestagswahl-Newsblog.

05.48 Uhr: Dritter Sieg hintereinander

Die SPD hat einen klaren Vorsprung gehabt. Dirk Vöpel gewinnt damit bereits zum dritten Mal die Mehrheit in Oberhausen und Dinslaken.

26. September 2021

23.10: Alle Wahllokale ausgezählt

Jetzt ist es offiziell: Die SPD gewinnt in Oberhausen souverän. Die Wahlbeteiligung ist mit 72,93 Prozent knapp ein Prozent höher als bei der letzten Bundestagswahl.

20.58: Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen AfD und Grünen

Kurz vor 21 Uhr scheint die SPD als stärkste Kraft uneinholbar entheilt, die CDU klettert auf Platz 2. Um den dritten Platz kämpfen die Grünen und die AfD – die Erststimmen trennen weniger als ein Prozentpunkt, die Zweitstimmen weniger als zwei Prozentpunkte.

18.32: Erste Ergebnisse aus Wahlkreis

Am frühen Abend trudeln die ersten Ergebnisse aus dem Wahlkreis Oberhausen-Wesel III ein. Die SPD sieht mit 40,20 Prozent wie der klare Sieger aus.

18.00 Uhr: Wahllokale schließen – erste Hochrechungs-Ergebnisse!

In Kürze wird mit den ersten Ergebnissen aus Oberhausen gerechnet. Die erste deutschlandweite Hochrechnung ist aber schon da hier. In unserem bundesweiten News-Blog erfährst du mehr <<<

15.00 Uhr: Kandidat von Die Partei ist entspannt

„Ich mache mich jetzt gleich auf den Weg zum Wahllokal“, berichtet Hajo Sommers, Direktkandidat für Die Partei, gegenüber der „WAZ“. Und weiter: „Das war vielleicht mein erster Wahlkampf, aber sicher nicht mein letzter.“ Die letzten Monate bewertet er positiv: „Für so eine kleine Wurst-Partei wie uns haben wir uns aber gut geschlagen.“

13.34 Uhr: Wahlbeteiligung in NRW bis zum Mittag sehr hoch

Landeswahlleiter Wolfgang Schellen teilte am Mittag mit, dass bis 12 Uhr die Wahlbeteiligung in acht ausgewählten Kreisen und kreisfreien Städten Nordrhein-Westfalens im Durchschnitt bei knapp 45 Prozent lag. Die stichprobenartigen Umfragen wurde durchgeführt im Kreis Düren, im Rhein-Kreis Neuss und im Kreis Gütersloh sowie in den kreisfreien Städten Düsseldorf, Duisburg, Essen, Köln und Mülheim an der Ruhr. Bei der Bundestagswahl 2017 hatte die Wahlbeteiligung zur gleichen Zeit bei etwa 40 Prozent gelegen.

11.22 Uhr: CDU-Direktkandidatin zeigt sich optimistisch

„Ich bin optimistisch, es ist wie beim Berlin-Marathon: die letzte Etappe entscheidet – und hier hat Armin Laschet in der Vergangenheit bewiesen, dass er es packen kann“, so Marie-Luise Dött, die CDU-Direktkandidatin für den Wahlkreis 117 (Oberhausen Dinslaken), am Sonntag gegenüber der „WAZ“. Sie hoffe, die Mehrheit in ihrem Wahlkreis zu holen. „Das wäre allerdings der Hammer, denn das ist ja eine angestammte SPD Hochburg“, so Dött. Falls die nicht das Direktmandat hole, werde es mit ihrem Einzug in den Bundestag knapp.

08.45 Uhr: Wahllokale geöffnet! SIE beeinflussen die erste 18-Uhr-Prognose

Seit acht Uhr sind die 60.000 Wahllokale in Deutschland geöffnet. Rund 60,4 Millionen Menschen sind aufgerufen, zur Bundestagswahl ihre Stimmen abzugeben – davon 2,8 Millionen Erstwähler.

Es wird damit gerechnet, dass dieses Jahr so viele Menschen wie nie zuvor ihre Stimme per Briefwahl abgeben werden – laut Bundeswahlleitung mindestens 40 Prozent der Wähler.

Doch die hohe Anzahl an Briefwählern wird zu einem echten Problem, denn zum Beispiel nutzen vor allem besonders ältere Menschen überdurchschnittlich häufig die Briefwahl und Menschen über 60 Jahre wählen eben anders als jene, die ins Wahllokal gehen. So erzielen Union und SPD traditionell bei den Senioren bessere Ergebnisse als bei Jüngeren. Deswegen könnten die Nachwahlbefragungen an den Wahllokalen das tatsächliche Stimmungsbild, das sich bei der Auszählung der Stimmen später ergibt, verzerren. Mehr dazu erfährst du in unserem Bundestagswahl-Newsblog.

25. September 2021: Neuer Rekord bei Briefwahl in Oberhausen

In den Wahllokalen in Oberhausen dürfte am Wahlsonntag deutlich weniger los sein als sonst. Wie die Stadt mitteilte, sind über 41.000 Anträge auf Briefwahl eingegangen. Ein neuer Rekord!

Bundestagswahl in Oberhausen und Dinslaken: Seit 1965 eine SPD-Hochburg

Der Bundestagswahlkreis Oberhausen, zu dem seit 2002 auch die Stadt Dinslaken aus dem Landkreis Wesel gehört und seitdem Oberhausen-Wesel III (Wahlkreis 117) heißt, gilt als sichere SPD-Hochburg.

Seit 1965 ist er ununterbrochen in der Hand der SPD. Die ehemalige Oberbürgermeisterin von Oberhausen, Luise Albertz, konnte ihn für die Sozialdemokraten gewinnen. Auch der spätere Landesminister und NRW-SPD-Vorsitzender Michael Groschek holte einmal den Wahlkreis im Jahr 2009. Seit 2013 vertritt Dirk Vöpel Oberhausen und Dinslaken im Bundestag.

Bundestagswahl in Oberhausen und Dinslaken: Drei Abgeordnete stammen aktuell aus diesem Wahlkreis

Dirk Vöpel (50), der vor seiner politischen Karriere eine Service-Agentur im Bereich IT-Handel gründete, gehört im Bundestag dem Verteidigungsausschuss an. Vor vier Jahren konnte Vöpel den Wahlkreis mi 38,5 Prozent ungefährdet gewinnen. Bei seiner ersten Kandidatur schaffte er es sogar über 40 Prozent (41,3%). Gelingt ihm das nun erneut?

Doch der SPD-Mann aus Oberhausen ist nicht der einzige aktuelle Bundestagsabgeordnete aus diesem Wahlkreis.

------------------------

Mehr über Oberhausen:

  • Die Stadt hat rund 209.000 Einwohner.
  • Bekannt ist sie für das Einkaufszentrum CentrO in der Neuen Mitte der Stadt.
  • Die Sterkrader Fronleichnamskirmes gilt als größte Straßenkirmes Europas.
  • Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen das Industriedenkmal Gasometer, die Musicals und Shows im Metronom Theater, die König-Pilsener-Arena, das Legoland Discovery Centre sowie die Sea-Life-Aquarien.

------------------------

Die CDU-Politikerin Marie-Luise Dött sitzt bereits seit 1998 im höchsten deutschen Parlament. Vor dem Einzug in den Bundestag war sie Mitinhaberin eines Juweliergeschäfts in Höxter. Ihr politisches Kerngebiet ist die Umweltpolitik. Vor vier Jahren kam sie auf 29,1 Prozent der Erststimmen.

------------------------

Bundestagswahl im Ruhrgebiet:

------------------------

Zudem stammt auch der jüngste Bundestagsabgeordnete der nun endenden Legislaturperiode aus Oberhausen: Roman Müller-Böhm von der FDP. Der 28-Jährige, der vor dem Einzug ins Parlament Jura studierte, ist Kreisvorsitzender der FDP in Oberhausen. Bei seiner ersten Kandidatur kam er auf 6,3 Prozent der Erststimmen.

Bundestagswahl in Oberhausen-Wesel III: Das sind die Kandidaten von Grünen, Linkspartei und AfD

Die Grünen schicken Stefanie Weyland ins Rennen. Die 53-Jährige unterrichtet am Berufskolleg in den Fächern Ernährungslehre, Gesundheitswissenschaften, Wirtschaftslehre und Politik und ist stellvertretende Bürgermeisterin von Dinslaken.

Die Linke nominierte Sascha H. Wagner als Wahlkreiskandidaten für den Bundestag. Er ist hauptamtlich Fraktionsgeschäftsführer der Linkspartei im Rat der Stadt Moers und daneben Fraktionsvorsitzender der Linksfraktion im Kreistag Wesel.

Für die AfD kandidiert Olaf Wilhelm. Der 49-Jährige stammt aus Dinslaken und ist Diplom-Mineraloge.