Mülheim

Bundestagswahl in Mülheim: Ergebnis steht ++ HIER war die AfD besonders stark

Jamaika, Ampel, Kenia: Das steckt hinter den Bezeichnungen möglicher Koalitionen

Jamaika, Ampel, Kenia: Das steckt hinter den Bezeichnungen möglicher Koalitionen

Nicht nur zur Bundestagswahl am 26. September wird es spannend. Auch nach der Wahl wird es viele offene Fragen geben. Denn: es geht für die Parteien in die Koalitionsverhandlungen. Wer regiert mit wem? Welche Bündnisse wird es geben? Jamaika, Ampel oder Kenia? Was steckt hinter diesen Bezeichnungen? Wir erklären es dir.

Beschreibung anzeigen

Mülheim hat gewählt. Das vorläufige Ergebnis steht. Alle Wahlkreise sind ausgezählt.

Mülheim ist allerdings kein eigener Wahlkreis, sondern gehört zum Wahlkreis 118 Mülheim - Essen I (Gebiet der Stadt Mülheim und der Essener Stadtbezirk IV – Schönebeck, Bedingrade, Frintrop, Dellwig, Gerschede, Borbeck-Mitte, Bergeborbeck und Bochold).

--------------

Ergebnisse der Bundestagswahl in Mülheim

Erststimmen-Ergebnis in Mülheim-Essen I (Wahlkreis 118, Stand: 5.30 Uhr, alle 118 Wahllokale ausgezählt)

  • Astrid Timmermann-Fechter, CDU: 23,95 %
  • Sebastian Fiedler, SPD: 36,32 %
  • Joachim vom Berg, FDP: 8,60 %
  • Alexander von Wrese, AfD: 8,47 %
  • Franziska Krumwiede-Steiner, GRÜNE: 14,15 %
  • Eliseo Francesco Maugeri, DIE LINKE: 2,65 %
  • Pascal Marius Plew, Die PARTEI: 2,08 %
  • Joachim Heinrich Kluft, FREIE WÄHLER: 0,80 %
  • Hannes Stockert, MLPD: 0,11 %
  • Nicole Weber, dieBasis: 1,15 %
  • Horst Bilo: 1,62 %

Zweitstimmen-Ergebnis in Mülheim-Essen I (Wahlkreis 118, Stand: 22.39 Uhr, alle 218 Wahllokale ausgezählt)

  • SPD: 33,25%
  • CDU: 23,59%
  • Grüne: 14,6%
  • FDP: 10,96%
  • AfD: 8,03%
  • Linke: 3,24%
  • Sonstige: 5,86%

--------------

News-Blog zur Bundestagswahl in Mülheim

+++ Zum Aktualisieren HIER klicken +++

Montag, 27. September 2021:

10.30 Uhr: Der Blog ist beendet

Der Blog zur Bundestagswahl in Mülheim ist beendet. Alle Infos rund um die Bundestagswahl findest du im Bundestagswahl-Newsblog.

08.05 Uhr: Hier war die AfD besonders stark

Ein genauerer Blick auf die zahlen aus den unterschiedlichen Bezirken in Mühlheim verrät, dass die AfD sehr unterschiedliche Ergebnisse in Mülheim eingefahren hat. Während sie in Mülheim Kahlenberg nur 3,41 Prozent der Zweitstimmen bekam, war sie in Speldorf – Süd besonders stark. Hier erhielt die Alternative für Deutschland 14,67 Prozent der Zweitstimmen und konnte somit auch mehr als im Bundesdurchschnitt erreichen.

05.34 Uhr: So hoch war die Wahlbeteiligung in Mülheim

Die Wahlbeteiligung lag in Mülheim bei 76, 36 Prozent. 139.657 Menschen von 182.895 Wahlberechtigten haben ihre Stimme abgegeben. Dabei waren 1499 Stimmen ungültig.

Sonntag, 26. September 2021:

23.53 Uhr: Sebastian Fiedler zieht in den Bundestag ein

Noch immer fehlen die Ergebnisse aus zwei Wahllokalen. Doch der Sieg ist Sebastian Fiedler (SPD) nicht mehr zu nehmen. Der Vorsitzende des Bundes Deutscher Kriminalbeamter in den Bundestag ein. Er gilt als Experte im Bereich der inneren Sicherheit. Der Kriminalhauptkommissar hat unter anderem als Ermittler für Wirtschaftskriminalität beim Landeskriminalamt NRW gearbeitet.

19.35 Uhr: Im Vergleich zum Bundestrend ist es in Mülheimn ziemlich eindeutig. Die Zeichen stehen auf Sieg für SPD-Direktkandidat Sebastian Fiedler.

18.59 Uhr: Nun gibt es die ersten Ergebnisse zur Bundestagswahl in Mülheim.

18 Uhr: Die Wahllokale sind geschlossen! Nun wird auch in Essen ausgezählt.

25. September 2021: Briefwahl-Ansturm im Ruhrgebiet

In mehreren Großstädten im Ruhrgebiet gab es einen Ansturm auf die Briefwahl. Bis zu 40 Prozent der Wahlberechtigten beantragten die Briefwahlunterlagen. In Essen waren es 34,5 Prozent. Somit werden auch die Wahllokale in Mülheim am Sonntag leerer sein als sonst, weil viele schon von daheim gewählt haben.

Bundestagswahl in Mülheim: SPD unter Bedrängnis

Kann sich die SPD im Wahlkreis 118 erneut ein Direktmandat sichern? Bei der Bundestagswahl 2017 war es schon knapp. Damals konnte der Sozialdemokrat Arno Klare 34,9 Prozent der Erststimmen auf sich vereinen und zog so in den Bundestag ein. Der Kandidat der CDU erreichte 31,35 Prozent der Stimmen.

---------------

Einige Fakten über die Stadt Mülheim an der Ruhr:

  • wurde 1093 erstmals urkundlich erwähnt, 1808 wurden die Stadtrechte verliehen
  • liegt zwischen Duisburg, Essen und Düsseldorf
  • hat 170.632 Einwohner (Stand: Dezember 2019), besteht aus neun Stadtteilen in drei Stadtbezirken
  • Oberbürgermeister ist Marc Buchholz (CDU)

---------------

In diesem Jahr tritt für die SPD mit Sebastian Fiedler ein neuer Kandidat in dem Wahlkreis an. Der Kriminalhauptkommissar ist Vorsitzender des Bundes deutscher Kriminalbeamter und könnte das Thema Innere Sicherheit für die SPD in Zukunft neu besetzen.

---------------

Bundestagswahl im Ruhrgebiet:

---------------

Nach dem knappen Ergebnis bei der vergangenen Wahl, hoffen die Sozialdemokraten den Abstand zur CDU wieder zu erhöhen.

Das verhindern möchte Astrid Timmermann-Fechter, die erneut für die CDU als Direktkandidatin ins Rennen geht. Sie war bereits von 2013 bis 2017 Mitglied des deutschen Bundestags.

Die Bundestagskandidaten in Essen-Mülheim I:

  • SPD: Sebastian Fiedler (47, Bundesvorsitzender des Bundes Deutscher Kriminalbeamter)
  • CDU: Astrid Timmermann-Fechter (54, Referentin für Politik und Strategie)
  • AfD: Alexander von Wrese (42, Jurist)
  • FDP: Joachim Berg (46, Geschäftsführer)
  • Grüne: Franziska Krumwiede-Steiner (35, Dozentin)
  • Die Linke: Eliseo Francesco Maugeri (18, Schüler)

Drittstärkste Kraft wurde bei der letzten Bundestagswahl im Wahlkreis Mülheim Essen I die AfD. Diese hat erneut Alexander von Wrese als Direktkandidaten aufgestellt.