Duisburg

Bundestagswahl in Duisburg: Ausgezählt! SPD fast doppelt so viele Stimmen wie die Union

Jamaika, Ampel, Kenia: Das steckt hinter den Bezeichnungen möglicher Koalitionen

Jamaika, Ampel, Kenia: Das steckt hinter den Bezeichnungen möglicher Koalitionen

Nicht nur zur Bundestagswahl am 26. September wird es spannend. Auch nach der Wahl wird es viele offene Fragen geben. Denn: es geht für die Parteien in die Koalitionsverhandlungen. Wer regiert mit wem? Welche Bündnisse wird es geben? Jamaika, Ampel oder Kenia? Was steckt hinter diesen Bezeichnungen? Wir erklären es dir.

Beschreibung anzeigen

Duisburg. Das vorläufige amtliche Wahlergebnis zur Bundestagswahl vor – auch die Stadt Duisburg die Ergebnisse aus den beiden Wahlkreisen 115 und 116 vermeldet.

----------------

Ergebnisse der Bundestagswahl in Duisburg

Erststimmen-Ergebnis in Duisburg-Süd (Wahlkreis 115)

  • Bärbel Bas (SPD): 40,35%
  • Thomas Mahlberg (CDU): 20,72%
  • Lamya Kaddor (Grüne): 14,31%
  • Charline Kappes (FDP): 6,99%
  • Sascha Lensing (AfD): 9,47%
  • Mirze Edis (Linke): 4,69%

Stand: 23.20 Uhr, 225 von 225 Wahllokalen

Zweitstimmen-Ergebnis in Duisburg-Süd (Wahlkreis 115)

  • SPD: 35,13%
  • CDU: 19,70%
  • Grüne: 15,23%
  • FDP: 9,01%
  • AfD: 8,34%
  • Linke: 4,75%
  • Die Partei: 1,26%

Stand: 23.20 Uhr, 225 von 225 Wahllokalen

Wahlbeteiligung: 72,59%

Erststimmen-Ergebnis in Duisburg-Nord (Wahlkreis 116)

  • Mahmut Özdemir (SPD): 39,44%
  • Volker Mosblech (CDU): 20,08%
  • Felix Banaszak (Grüne): 10,75%
  • Markus Giesler (FDP): 7,11%
  • Rainer Holfeld (AfD): 13,88%
  • Christian Leye (Linke): 5,02%

Stand: 23.11 Uhr, 203 von 203 Wahllokale

Zweitstimmen-Ergebnis in Duisburg-Nord (Wahlkreis 116)

  • SPD: 36,89%
  • CDU: 18,70%
  • Grüne: 10,59%
  • FDP: 8,14%
  • AfD: 12,18%
  • Linke: 4,64%
  • Die Partei: 1,27%

Stand: 23.11 Uhr, 203 von 203 Wahllokale

Wahlbeteiligung: 63,34%

----------------

News-Blog zur Bundestagswahl in Duisburg

+++ Zum Aktualisieren HIER klicken +++

Montag, 27. September 2021

10.30 Uhr: Der Blog ist beendet

Der Blog zur Bundestagswahl in Duisburg ist beendet. Alle Infos rund um die Bundestagswahl findest du im Bundestagswahl-Newsblog.

05.51 Uhr: Schlechtester Wahlkreis für die FDP in NRW befindet sich in Duisburg

Für die FDP lief es besonders im Wahlkreis Duisburg II nicht gut. Hier holten die Freidemokraten nur 8,1 Prozent – was das schlechteste Ergebnis für die Partei in NRW ist.

Sonntag, 26. September 2021

23.52 Uhr: Grünen-Kandidatin Kaddor ohne DIrektmandat in den Bundestag

Die bekannte Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor (Grüne) verpasst im Wahlkreis Duisburg I ein Direktmandat. Bei der Bundestagswahl lag die 43-Jährige nach Auszählung von 215 von 225 Stimmbezirken mit 14,3 Prozent der Erststimmen abgeschlagen auf dem 3. Platz. Kaddor war erst 2021 bei den Grünen eingetreten. Die NRW-Partei hatte sie auf den 12. Platz auf der Landesliste gewählt, weshalb sie nach Angaben der Partei über diesen Weg in den Bundestag einzieht.

23.25 Uhr: Alle Wahllokale ausgezählt

Eine vergleichsweise unspektakuläre Auszählung geht zu Ende. Die SPD zieht allen Konkurrenten davon – und bekommt in beiden Wahlkreisen fast doppelt so viele Stimmen wie die zweitplatzierte CDU.

20.32 Uhr: CDU verliert, Grüne gewinnen dazu

Bereits jetzt wird deutlich, welche Parteien in Duisburg die Gewinner bzw. die Verlierer der Bundestagswahl 2021 sind. Im Wahlkreis 115 verlor die CDU rund 6 Prozentpunkte, die Grünen gewannen fast 8 Punkte dazu.

Im Wahlkreis 116 verliert die CDU mehr als 4 Prozentpunkte, die Grünen gewinnen knapp 6 dazu.

18.58 Uhr: Duisburger Grünen-Kandidatin bedankt sich bei den Wählern

Lamya Kaddor, Grünen-Kandidatin aus dem Duisburger Wahlkreis 115, hat sich auf Twitter für das erste Wahlergebnis bedankt.

18.52 Uhr: Erste Ergebnisse aus den Wahlkreisen

Zwischen 18.30 und 19.00 vermeldeten die Wahlkreise in Duisburg die ersten Ergebnisse.

18.00 Uhr: Wahllokale schließen – erste Hochrechungs-Ergebnisse!

In Kürze wird mit den ersten Ergebnissen aus Duisburg gerechnet. Die erste deutschlandweite Hochrechnung ist aber schon da hier. In unserem bundesweiten News-Blog erfährst du mehr <<<

16.16 Uhr: Wahlkreis 116 stellt längsten Wahlzettel in ganz NRW!

Rekord im Wahlkreis Duisburg-Nord: Den längsten Wahlzettel in ganz NRW gibt es im Wahlkreis 116. Ganze 71 Zentimeter lang ist der Zettel – laut WDR reicht er vom Wahltisch bis auf den Boden!

15.19 Uhr: Wahlbeteiligung in NRW bis zum Mittag sehr hoch

Gegen Mittag zeichnet sich in ganz NRW eine deutlich höhere Wahlbeteiligung ab als bei der Bundestagswahl 2017. Bis 12 Uhr hatten 44,8 Prozent der 12,9 Millionen Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben – 2017 lag der Wert zur gleichen Zeit bei 40,1 Prozent.

Für die Schätzung waren Stichproben in zwölf Kreisen und kreisfreien Städten genommen worden, darunter Düren, Gütersloh, Düsseldorf, Essen und im Rhein-Kreis Neuss.

12.40 Uhr: Sören Link appelliert an Duisburger – „Wählen kostet nichts und bringt viel“

Oberbürgermeister Sören Link hat auf Facebook an die Duisburger appelliert, ihre Stimme bei der Bundestagswahl 2021 zu nutzen. „(Fast) egal, wen Sie wählen: Aber bitte gehen Sie zum Wahllokal (sofern Sie nicht schon per Briefwahl abgestimmt haben) und machen Sie 2 Kreuze.“

Der SPD-Politiker stellt klar: „Es kommt angesichts der knappen Umfragen auf jeden einzelne Stimme an...“

Außerdem bedankte sich Sören Link bei allen Wahlhelfern und Menschen, die die Wahl so gut vorbereitet haben und „ihren Beitrag zu einer starken Demokratie leisten“.

10.15 Uhr: Bundestagswahl in vollem Gange – hier alle Infos

Seit gut zwei Stunden läuft die Bundestagswahl in Duisburg, Dutzende Menschen sollen heute ihre Erst- und Zweistimme abgeben. Alle Infos zur deutschlandweiten Wahl findest du in unserem >> Newsblog zur Bundestagswahl.

25. September 2021: Ansturm auf die Briefwahlunterlagen

Wie in anderen Großstädten in NRW gab es auch in Duisburg einen regelrechten Ansturm auf die Briefwahl! Mehr als 100.000 Wahlberechtigte haben von der Stadt auf Antrag Briefwahlunterlagen erhalten. Somit dürfte es in den meisten Duisburger Wahllokalen am Sonntag eher ruhiger zugehen als sonst üblich.

Bundestagswahl in Duisburg: SPD auf dem absteigenden Ast

In Duisburg gibt es bei der kommenden Bundestagswahl zwei Wahlkreise: den Wahlkreis 115 Duisburg Süd (drei Stadtbezirke Süd, Rheinhausen und Mitte) und den Wahlkreis 116 Duisburg-Nord (Walsum, Hamborn, Meiderich/Beeck und Homberg/Ruhrort/Baerl – sowie die Duisserner).

---------------

Das ist die Stadt Duisburg:

  • Früheste schriftliche Erwähnung stammt aus dem Jahr 883.
  • Mit fast 500.000 Einwohnern die fünftgrößte Stadt in NRW, besteht aus sieben Stadtbezirken.
  • Der Duisburger Hafen gilt als größter Binnenhafen der Welt.
  • Fast ein Drittel des in Deutschland erzeugten Roheisens stammen aus den acht Duisburger Hochöfen.
  • Sehenswürdigkeiten unter anderen: Landschaftspark Duisburg-Nord, Tiger & Turtle – Magic Mountain, Sechs-Seen-Platte
  • Oberbürgermeister ist Sören Link (SPD)

---------------

Die beiden Wahlkreise befinden sich seit Jahrzehnten in der Hand der Sozialdemokraten, doch das Ergebnis bei der vergangenen Bundestagswahl 2017 ließ aufhorchen. Die SPD büßte nämlich reichlich Stimmen ein. Nun muss sie um ihre Vormachtstellung in Duisburg kämpfen.

Bundeswahlkreis 115 (Duisburg Süd): SPD erneut vorne?

Der Bundeswahlkreis 115 hat sich seit 2009 immer für die SPD-Direktkandidatin Bärbel Bas entschieden. Auch bei der Wahl am 26. September möchte die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion ihr Mandat verteidigen.

Doch das letzte Ergebnis dürfte ihr etwas zu denken geben. Immerhin büßte sie bei den Erststimmen 8,3 Prozent ein. Bei den vorherigen Wahlen hatte sie deutlich besser abgeschnitten.

Der Herausforderer der Sozialdemokratin ist CDU-Kandidat Thomas Mahlberg. Er tritt bereits zum fünften Mal in diesem Wahlkreis an, konnte ihn aber noch nie für sich entscheiden. Dennoch saß er von 2008 bis 2009 und von 2013 bis 2017 über die CDU-Liste im Bundestag. Diese Kandidatur soll aber seine letzte sein.

Bei der Bundestagswahl bekommen die beiden Dauerrivalen der SPD und CDU auch noch prominente Konkurrenz. Die Grünen haben nämlich Lamya Koddor nominiert, die auch überregional bekannt ist durch zahlreiche Auftritte in Talkshow und als Buchautorin als Vertreterin eines liberalen, westlich orientierten Islams.

Die Bundestagskandidaten im Duisburger Süden:

  • SPD: Bärbel Bas (47, Bundestagsabgeordnete)
  • CDU: Thomas Mahlberg (56, Ratsfraktion- und Parteichef in Duisburg)
  • Grüne: Lamya Kaddor (43, Lehrerin)
  • AfD: Sascha Lensing (47, Polizist)
  • FDP: Charline Kappes (27, „Account Executive“ im Vertrieb)
  • Die Linke: Mirze Edis (49, Freigestelltes Betriebsratsmitglied)

Bundeswahlkreis 116 (Duisburg Nord): Mahmut Özdemir erneut der Favorit

Wie im Duisburger Süden so ist auch im Wahlkreis 116 im Duisburger Norden seit Jahrzehnten immer der Direktkandidat der SPD gewählt worden. Bei der Bundestagswahl 2021 soll das auch so bleiben, wenn es nach SPD-Direktkandidat Mahmut Özdemir geht. Es ist die dritte Kandidatur des Bundestagsabgeordneten

-------------------------------------------

Bundestagswahl im Ruhrgebiet:

-------------------------------------------

Wie in dem anderen Duisburger Wahlkreis büßten die Sozialdemokraten bei der Wahl 2017 ordentlich ein.. Der Vorsprung auf die CDU lag nur noch bei 8,3 Prozent. Bei den vorherigen Wahlen waren es immer zweistellige Abstände gewesen.

CDU-Kandidat Volker Mosblech möchte diesen Abstand noch weiter schrumpfen lassen. Er tritt bereits zum fünften Mal in dem Wahlkreis an. Bisher saß er nur einmal im Bundestag und das als Nachrücker nach dem plötzlichen Tod von Philipp Mißfelder 2015.

Dritte Kraft in Duisburg-Nord war 2017 die AfD. Bei den Erststimmen konnte sie 16,6 Prozent einfahren und steigerte sich damit um 12,5 Prozent. Es war das zweitbeste Ergebnis der Alternative für Deutschland in NRW. 2021 geht mit Rainer Hosfeld ein neuer Kandidat ins Rennen.

Die Bundestagskandidaten im Duisburger Norden:

  • SPD: Mahmut Özdemir (34, Bundestagsabgeordneter)
  • CDU: Volker Mosblech (66, selbständiger Versicherungskaufmann)
  • AfD: Rainer Holfeld (63, Zahnarzt)
  • Die Linke: Christian Leye (40, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Bundestagsabgeordneten Sahra Wagenknecht)
  • FDP: Markus Giesler (30, Chemiker in Marketing und Vertrieb)
  • Die Grünen: Felix Banaszak (31, Landesvorsitzender der Grünen in NRW)

Auch im Duisburger Norden schicken die Grünen ein bekanntes Gesicht ins Rennen: Den NRW-Parteichef Felix Banaszak.