Erling Haaland: BVB-Boss Watzke verplappert sich – und verrät damit ein pikantes Vertragsdetail des Superstars

Diese Juwele wurden beim BVB zu Stars

Diese Juwele wurden beim BVB zu Stars

Einige Spieler reiften bei Borussia Dortmund zu Top-Stars. Wir zeigen dir, welche Juwele beim BVB zu Spitzenspielern wurden.

Beschreibung anzeigen

Erling Haaland bleibt ein Thema für sich. Wo spielt der Norweger nächste Saison?

Immer wieder wurde auch über eine mögliche Ausstiegsklausel im Vertrag von Erling Haaland berichtet. Vor dem Besiktas-Spiel in der Champions League verplapperte sich jetzt BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und verriet, wie es tatsächlich um den Stürmer beschaffen ist.

Erling Haaland: BVB-Boss Watzke verplappert sich

Auf die Frage, ob Haaland denn gerne bei Borussia Dortmund bleiben möchte, antwortete Watzke vor der Partie gegen Besiktas Istanbul bei „Amazon Prime Video“: „Das werden wir dann irgendwann sehen.“

---------------------------------

Das ist Erling Haaland

  • Alter: 21 Jahre (21. Juli 2000)
  • Geburtsort: Leeds (England)
  • Nationalität: Norwegen
  • Größe: 194 cm
  • Position: Mittelstürmer
  • Rückennummer: 9
  • Bisherige Vereine: Bryne FK, Molde FK, RB Salzburg

---------------------------------

Der Geschäftsführer führte anschließend aus: „Ich denke mal, dass wir die nächsten Wochen mal sprechen werden. Das haben wir ja nicht alleine in der Hand. Insofern sind wir auch darauf angewiesen, dass von ihm und seinem Berater (Mino Raiola, Anm. der Red.) die Signale kommen.“

>>> Borussia Dortmund zerlegt Besiktas Istanbul – Haaland lässt alle staunen

Und dann sagte Watzke etwas, worüber sehr lange spekuliert wurde. „Es ist ja kein Verhandlungsdruck drauf, dass wir jetzt den Vertrag verlängern müssen. Es geht nur um das Thema, zieht er eine Klausel oder zieht er sie nicht? Wir werden alle bemüht sein, das nicht erst im März oder April zu erfahren“, so Watzke.

Erling Haaland: Hat er eine Klausel im Vertrag oder nicht?

Immer wieder kursierten widersprüchliche Meldungen über Haalands Möglichkeiten, vorzeitig aus seinem Vertrag auszusteigen. Angeblich müsste ein Verein, der den BVB-Stürmer unter Vertrag nehmen will, 75 bis 90 Millionen Euro zahlen.

Die BVB-Verantwortlichen hatten sich zu der Klausel in der Vergangenheit meist nicht konkret geäußert. Durch Watzkes Aussagen lässt sich raushören, dass der Norweger wohl tatsächlich eine Klausel im Vertrag hat. Welcher Klub diese letztlich ziehen wird, wird sich dann zeigen.

----------------------------------

Weitere Neuigkeiten zu Borussia Dortmund:

Borussia Dortmund: Deutliche Ansage! Rose droht seinen Stars – „Dann wird er sehr schnell neben mir sitzen“

Borussia Dortmund: Kein Bock auf Bochum-Flitzer – Haaland lässt Internet-Star eiskalt abblitzen

Borussia Dortmund: Fiese Aktion! Gegnerische Fans verhöhnen Ex-BVB-Star Jadon Sancho

----------------------------------

Sehr großes Interesse soll vor allem der spanische Rekordmeister Real Madrid haben. Haaland will laut Gerüchten ebenfalls zu den Königlichen, stellt aber eine irre Forderung. >>> Hier mehr dazu.

Borussia Dortmund: Doppel-Abgang im Winter?

Auch andere Wechsel werden diskutiert. Bahnt sich im Winter ein Dopel-Abgang an? Alle Infos hier >>>

Hat Borussia Dortmund den neuen Lewandowski im Blick?

„Dortmund holt ein polnisches Sturmtalent von Lech Posen in den Ruhrpott.“ Da klingelt es bei den BVB-Fans sofort. Nach dem Lewandowski-Deal vor zwölf Jahren hat der BVB offenbar wieder ein Auge auf einen polnischen Angreifer geworfen. >>> Hier mehr dazu.

Borussia Dortmund: Grund zur Sorge? Bayern hat BVB-Star im Visier

Muss der BVB einen Spieler zum Erzrivalen ziehen lassen? Der Rekordmeister zeigt Interesse an einem Dortmund-Star.

Erling Haaland: Insider nimmt Verantwortliche in die Pflicht – „Man hätte sie feuern müssen“

Die Zukunft von Erling Haaland – kaum ein Thema beschäftigt die Fußball-Welt gerade mehr. Kann es sich ein Verein leisten, nicht bei ihm anzufragen? Ein Insider nimmt die Klubbosse nun in die Pflicht. >>> Hier mehr dazu.

Die Gerüchte um einen möglichen Barca-Wechsel des Superstars waren zuletzt ziemlich abgeflacht. Der immense Schuldenberg, so dachten alle, würde einen solchen Transfer unmöglich machen. Umso größer ist nun der Alarm bei Borussia Dortmund, als man folgendes aus Katalonien hörte >>