Formel 1: Sky-Experte Ralf Schumacher flippt live im TV aus – „Setzen sechs!“

Formel 1: Das sind alle Fahrer Teams der Saison 2021

Formel 1: Das sind alle Fahrer Teams der Saison 2021

Die Formel 1 Saison 2021 steht in den Startlöchern. Mick Schumacher, Sohn der deutschen Formel 1-Legende Michael Schumacher, gibt sein Debüt. Doch welche Piloten gehen außerdem an den Start? Wir stellen Dir alle Fahrer und Teams vor.

Beschreibung anzeigen

Nach viel Lob für seine erste Saisonhälfte erwischte Mick Schumacher in Ungarn – besonders am Samstag – einen Katasrophen-Tag.

Von Teamchef Günther Steiner wurde der Formel 1-Rookie heftig kritisiert. Jetzt schaltet sich Sky-Experte Ralf Schumacher ein und attackiert den Haas-Boss. Vor laufender Sky-Kamera platzt dem Onkel des deutschen Rookies der Kragen.

Sky: Formel 1-Experte Ralf Schumacher schießt gegen Haas-Boss Steiner

„Richtig genervt“ war Günther Steiner nach dem Samstag in Ungarn. Im 3. Freien Training hatte Mick Schumacher seinen Boliden in den Reifenstapel gesetzt, das Qualifying verpasste der 22-Jährige damit.

„Mick hatte die letzten Rennen größere Unfälle. Dreher sind kein Problem, aber diese Unfälle kosten eine Menge Geld“, kritisierte er. (Hier mehr zu den Aussagen!)

Steiner rudert zurück

Am Sky-Mikrofon ruderte Steiner ein wenig zurück. „Es war keine Kritik an ihm persönlich. Wir müssen als Team mit diesen Dingen Schluss machen. Wir verpassen die Quali, er kann nicht lernen und wir haben große Schäden“, so Steiner.

Mit Mick Schumacher hat er selbst darüber noch nicht gesprochen. „Wir werden das nach dem Rennwochenende abarbeiten. Da muss man sich zusammenrufen und schauen, was man macht, um das abzustellen“, erklärt Steiner.

Und genau das brachte Ralf Schumacher auf die Palme. „Ich bin echt überrascht, was Günther Steiner da macht. Human Ressource Management: Setzen sechs!“, urteilte er knallhart.

------------------------------------------------------

Mehr News aus der Formel 1:

------------------------------------------------------

Sky-Experte Schumacher: „Da bin ich sehr enttäuscht“

Dann polterte der Sky-Experte weiter: „Er sagt selber, dass er mit Mick noch nicht gesprochen hat. Geht an die Medien, kritisiert seinen Fahrer, der sich eh schon entschuldigt hat. Mehr kann er nicht machen. Wenn macht man das intern und nicht extern. Da bin ich sehr enttäuscht, sollte er mal drüber nachdenken.“

Ihn würde auch niemand kritisieren, so Schumacher. Die Fahrer würden das Beste aus einem schlechten Auto rausholen. Da müsse man Risiken eingehen und da passiere sowas schon mal.

>>> Hier alles zum Ungarn-GP!

„Das gehört nicht hier hin, da hat er einfach einen Fehler gemacht“, so das abschließende Urteil des Sky-Experten.

Formel 1: Wirbel um Sebastian Vettel

Unmittelbar nach dem Rennen in Ungarn durfte Sebastian Vettel noch jubeln. Der Deutsche stand als Zweiter auf dem Podium. Doch im Anschluss wurde er disqualifiziert. Anschließend sorgte ein offizielles FIA-Dokument für Wirbel >>>

Strafenhagel in Ungarn

Das ganze Rennwochenende in Ungarn hatte für einen regelrechten Strafenhagel gesorgt. Nicht nur Sebastian Vettel, sondern zahlreiche weitere Piloten, darunter echte Stars, wurden von der FIA bestraft und waren anschließend mächtig frustriert. Hier mehr dazu >>

Politiker lacht über Vettel und vergreift sich im Ton

Nach seiner Disqualifikation schlug Sebastian Vettel von einigen Seiten Häme entgegen. Ein AfD-Politiker vergriff sich dabei im Ton.

Ebenfalls Wirbel gab es nach dem Rennen um Aussagen von Lewis Hamilton. Der Weltmeister schockt seine Fans mit einem heftigen Geständnis. Hier erfährst du alles dazu >>

Fahrer fristlos entlassen – der meldet sich sofort zu Wort

Hammer in der Formel 1! Der Rennstall Williams hat sich mit sofortiger Wirkung von einem Fahrer getrennt. Hier mehr dazu >>>

Bei Williams steht zeitnah die Entscheidung an, wer im richtungsweisenden Jahr 2022 die Cockpits besetzen wird. Mit Nicholas Latifi ist der Rennstall nicht vollends zufrieden, George Russell gilt als potenzieller Hamilton-Nachfolger bei Mercedes und könnte den Sprung wagen. Wird Nico Hülkenberg am Ende der neue Williams-Pilot? Hier mehr dazu >>