Formel 1: FIA knickt ein! Heftiger Fahrer-Protest zeigt Erfolg

Formel 1: Das sind alle Fahrer Teams der Saison 2021

Formel 1: Das sind alle Fahrer Teams der Saison 2021

Die Formel 1 Saison 2021 steht in den Startlöchern. Mick Schumacher, Sohn der deutschen Formel 1-Legende Michael Schumacher, gibt sein Debüt. Doch welche Piloten gehen außerdem an den Start? Wir stellen Dir alle Fahrer und Teams vor.

Beschreibung anzeigen

Die Wintertests sind für die Teams und Fahrer der Formel 1 unglaublich wichtig. Doch in den letzten Jahren wurden sie immer weiter zusammengestaucht.

Über mehrere Jahre hat die FIA die Wintertests der Formel 1 immer weiter reduziert.

Als von einst acht Tagen zuletzt nur noch drei übrig waren, gingen viele Piloten der Formel 1 auf die Barrikaden. Ihre Rufe wurden nun erhört.

Formel 1: FIA plant deutliche Verlängerung der Wintertests

Acht Tage lang konnten die Teams noch vor wenigen Jahren ihre Rennwagen auf Herz und Nieren prüfen. Dem Motorsport-Weltverband FIA war das entschieden zu lang – und er kürzte und kürzte und kürzte.

2021 waren nur noch drei Tage übrig – aus Kostengründen. Jeder Fahrer konnte also gerade einmal anderthalb Tage im Boliden sitze, bevor die Saison startet.

Wintertests an sechs Tagen und zwei Orten

Gerade neue Rennställe sowie Fahrer, die sich Teamwechseln in neuen Wagen akklimatisieren mussten, fanden das gar nicht gut. Es hagelte Beschwerden – und die Formel 1 hörte zu.

-----------------------------

Mehr zur Formel 1:

Formel 1: Charles Leclerc schonungslos offen – SO war sein Verhältnis zu Sebastian Vettel wirklich

Experte mit irrer Theorie – verlängerte Mercedes nur DESHALB mit Hamilton?

Formel 1: Heftige Vorwürfe gegen Toto Wolff – ER feuert kräftig gegen den Mercedes-Boss

-----------------------------

Nun folgt die Rolle rückwärts. Wie „Auto Motor Sport“ berichtet, plant die Formel 1 2022 wieder sechs Wintertest-Tage.

Das hat demnach vor allem mit der großen Regel-Revolution zutun. Durch die massiven Änderungen an den Fahrzeugen sollen den Teams mehr Möglichkeiten geboten werden, Fehler und Probleme auszumachen und zu beheben.

Deshalb sollen die Tests auch aufgeteilt werden – zeitlich und geografisch. Vom 23. bis 25. Februar soll in Barcelona getestet werden, nach einer zweiwöchigen Pause zum Ausmerzen erster Probleme sollen drei weitere Testtage am 11. bis 13. März in Bahrain folgen.

Nur eine Woche später ist in den Planungen, ebenfalls in Bahrain, das erste Rennen angedacht.

+++ Formel 1: Mercedes-Boss mit düsterer Prognose – droht jetzt DAS? +++

Formel 1: Nächster Halt Ungarn

Doch bevor die Fahrer die kommenden Wintertests absolvieren, müssen sie erst mal die aktuelle Saison der Formel 1 hinter sich bringen. Am Sonntag steht das nächste Rennen in Ungarn an.

Formel 1: Sebastian Vettel unter Beschuss

Sebastian Vettel bekommt für eine spezielle Aktion jetzt die volle Breitseite ab. Worum es geht, erfährst du hier >>>

Derweil sorgt noch immer der Crash von Lewis Hamilton und Max Verstappen in Silverstone für Wirbel. Nun lässt Mercedes-Chef Toto Wolff mit einer düsteren Prognose aufhorchen. Hier kannst du sie lesen >>

+++ Sebastian Vettel platzt vor Ungarn-GP der Kragen – „Finde es peinlich“ +++

Formel 1: Wichtige Entscheidung steht bevor

In der Formel 1 stehen einige wichtige Entscheidungen bevor. Davon könnte auch Nico Hülkenberg betroffen sein.

Ungarn-GP im Live-Ticker

Vor dem Ungarn-GP gab es nun auch eine endgültige Entscheidung über die Bestrafung von Lewis Hamilton nach dem Silverstone-Crash mit Max Verstappen. Das und viele weitere Infos zum Renn-Wochenende gibt es hier im Live-Ticker >>

Kurz vor dem Rennen in Ungarn kam jetzt etwas unfassbares raus. Es betrifft Max Verstappen. Alle Infos hier >>>

Der Ungarn-GP wurde zu einem regelrechten Crash-Rennen. Ein besonders bitteres Ende hatte er für Sebastian Vettel. Welcher harte Schlag den vierfachen Weltmeister nach dem grandiosen zweiten Platz traf, kannst du hier nachlesen >>

Formel 1 bei Sky: Schumacher platzt der Kragen

Während der Live-Übertragung platzte Experte Ralf Schumacher bei Sky der Kragen. Dabei ging es um seinen Neffen Mick Schumacher.