Strafen-Hagel in der Formel 1! FIA frustriert Star-Piloten – zwei trifft es besonders hart

Formel 1: Das sind alle Fahrer Teams der Saison 2021

Formel 1: Das sind alle Fahrer Teams der Saison 2021

Die Formel 1 Saison 2021 steht in den Startlöchern. Mick Schumacher, Sohn der deutschen Formel 1-Legende Michael Schumacher, gibt sein Debüt. Doch welche Piloten gehen außerdem an den Start? Wir stellen Dir alle Fahrer und Teams vor.

Beschreibung anzeigen

Es war das Spektakel des Jahres, was der Große Preis von Ungarn in der Formel 1 seinen Zuschauern bot. Massencrash, Überraschungs-Sieger, Box-Unfall und nicht zuletzt die Disqualifikation von Sebastian Vettel: An Geschichten mangelte es nicht.

Neben Vettel bekamen am Wochenende viele andere Formel 1-Piloten Strafen aufgebrummt. Besonders traf es den Rennstall von Alfa Romeo. Bei Kimi Räikkönen und Antonio Giovinazzi herrschte danach reichlich Frust.

Formel 1: Räikkönen wegen DIESES Fehlers frustriert

Räikkönen traf es gleich zu Beginn des Rennens. Als er beim Boxenstopp zum Neustart des Ungarn-GP war, wurde er zu einem ungünstigen Zeitpunkt wieder losgeschickt. Dadurch kollidierte der Finne mit Nikita Mazepin, dessen Rennen mit einem kaputten Vorderreifen anschließend gelaufen war.

Für Räikkönen gab es eine Zehn-Sekunden-Strafe. Der 41-Jährige zeigte sich anschließend frustriert. „Es gab ein Problem mit der Ampel“, gab er nach dem Rennen zu Protokoll. „Bis zur Strafe lagen wir klar in den Punkterängen. Aber von hinten war es schwierig, aufzuholen“, meint er.

Formel 1: Giovinazzi trifft es noch schlimmer

Seinen Teamkollegen traf es über das gesamte Wochenende noch härter. Bereits am Samstag kam es im freien Training zu einer ähnlichen Situation wie der zwischen Räikkönen/Mazepin. Giovinazzi kam aus seiner Garage und fuhr Lance Stroll in die Parade.

-------------------------------------

Formel 1-Ergebnis in Ungarn

  1. Esteban Ocon (Alpine)
  2. Sebastian Vettel (Aston Martin)*
  3. Lewis Hamilton (Mercedes)
  4. Carlos Sainz (Ferrari)
  5. Fernando Alonso (Alpine)
  6. Pierre Gasly (Alpha Tauri)
  7. Yuki Tsunoda (Alpha Tauri)
  8. Nicholas Latifi (Williams)
  9. George Russell (Williams)
  10. Max Verstappen (Red Bull)
  11. Kimi Räikkönen (Alfa Romeo)
  12. Daniel Ricciardo (McLaren)
  13. Mick Schumacher (Haas)
  14. Antonio Giovinazzi (Alfa Romeo)

OUT Nikita Mazepin (Haas)
OUT Valteri Bottas (Mercedes)
OUT Sergio Perez (Red Bull)
OUT Charles Leclerc (Ferrari)
OUT Lance Stroll (Aston Martin)
OUT Lando Norris (McLaren)

*Wurde nach dem Rennen disqualifiziert

--------------------------------------

Alfa wurde für den Fehler mit einer Geldstrafe belegt. Später gab es für den Italiener dann auch noch eine Verwarnung, weil er den Alpha Tauri von Pierre Gasly behinderte.

--------------------------------------

Weitere Nachrichten aus der Formel 1:

Formel 1: FIA lenkt ein! Heftiger Fahrer-Protest erfolgreich

Formel 1 – Ungarn-GP: Schock für Sebastian Vettel! Sein zweiter Platz ist weg

Formel 1: Völlig irre Szene! Dieser Fehler kostete Hamilton den Sieg

---------------------------------------

Im Rennen unterlief Giovinazzi dann ein weiterer Fehler. Mit etwas über 105 Kilometer pro Stunde steuerte er seinen Alfa Romeo in die Boxengasse. Erlaubt sind dort allerdings nur 80! Dafür bekam er eine 10-Sekunden-Stopp-and-Go-Strafe.

„Durch die Strafe nach dem Neustart war unser Rennen praktisch gelaufen“, war Giovinazzi frustriert. „Ich weiß nicht, wie viel Pace wir wirklich hatten, da ich viel im Verkehr hing. Ohne Verkehr waren wir gut unterwegs.“

+++ Olympia 2021: Eklat vor Medaillen-Entscheidung! Deutscher Star stinksauer – „Hat es noch nie gegeben“ +++

Sebastian Vettel wurde als Letzter bestraft. Stunden nach der Zieleinfahrt verkündete der Motorsport-Weltverband, dass der Heppenheimer am Ende zu wenig Rest-Sprit im Tank hatte. Alle Infos zur Dsiqualifikation und der zusätzlichen Verwarnung, die der viermalige Weltmeister aufgebrummt bekam, bekommst du hier >>

Formel 1: Wirbel um Vettel

Anschließend sorgte ein offizielles FIA-Dokument für weiteren Wirbel. Warum Vettel dort weiterhin als Zweiter aufgeführt wird, erfährst du hier >>>

Nach dem Ungarn-GP ist erst einmal Sommerpause und Zeit, durchzuschnaufen. Hier siehst du, wie es in der Formel 1 in einigen Wochen weitergeht.

  • 28. März – Bahrain (Sakhir) - Sieger: Lewis Hamilton
  • 18. April – Italien (Imola) - Sieger: Max Verstappen
  • 02. Mai – Portimao (Portugal) - Sieger: Lewis Hamilton
  • 09. Mai – Spanien (Barcelona) - Sieger: Lewis Hamilton
  • 23. Mai – Monaco - Sieger: Max Verstappen
  • 06. Juni – Aserbaidschan (Baku) - Sieger: Sergio Perez
  • 20.Juni – Frankreich (Le Castellet) – Sieger: Max Verstappen
  • 27. Juni – Steiermark (Spielberg) – Sieger: Max Verstappen
  • 04. Juli – Österreich (Spielberg) – Sieger: Max Verstappen
  • 18. Juli – Großbritannien (Silverstone) – Sieger: Lewis Hamilton
  • 01. August – Ungarn (Budapest) – Sieger: Esteban Ocon
  • 29. August – Belgien (Spa)
  • 05. September – Niederlande (Zandvoort)
  • 12. September – Italien (Monza)
  • 26. September – Russland (Sotschi)
  • 03. Oktober – Singapur - ABGESAGT
  • 10. Oktober – Japan (Suzuka)
  • 24. Oktober – USA (Austin)
  • 31. Oktober – Mexiko (Mexiko-Stadt)
  • 07. November – Brasilien (Sao Paulo)
  • 21. November – Australien (Melbourne)
  • 05. Dezember – Saudi Arabien (Dschidda)
  • 12. Dezember – Abu Dhabi

(mh)