Formel 1: Unfassbar! Nach Horror-Crash muss F1-Star Verstappen auch noch DAS verkraften

Formel 1: Das sind alle Fahrer Teams der Saison 2021

Formel 1: Das sind alle Fahrer Teams der Saison 2021

Die Formel 1 Saison 2021 steht in den Startlöchern. Mick Schumacher, Sohn der deutschen Formel 1-Legende Michael Schumacher, gibt sein Debüt. Doch welche Piloten gehen außerdem an den Start? Wir stellen Dir alle Fahrer und Teams vor.

Beschreibung anzeigen

Der Crash zwischen Lewis Hamilton und Max Verstappen bewegt die Formel-1-Welt noch immer.

Auch die Emotionen der Formel-1-Fans spielen da verrückt. Doch was sich Max Verstappen jetzt anhören muss, macht einfach fassungslos!

Formel 1: Streit zwischen Hamilton und Verstappen eskaliert

Dass Lewis Hamilton ihn in der ersten Runde beim Silverstone GP in den Reifenstapel schickte, scheint Max Verstappen ihm immer noch nicht verziehen zu haben.

Ganz im Gegenteil! Besonders das Verhalten des Rekord-Weltmeisters nach seinem Sieg stößt dem Red-Bull-Fahrer immer noch übel auf. „Die Reaktion des Teams, so feierst du keinen Sieg. Besonders keinen, den du so geholt hast“, sagte der Führende im WM-Klassement knapp zwei Wochen nach dem heftigen Crash in Silverstone.

„Das fand ich respektlos, und es zeigt, wer sie wirklich sind. Ich würde nicht so gesehen werden wollen“, so Verstappen weiter. Auch ein Anruf des Unfallverursachers Hamilton konnte an Verstappens Meinung offensichtlich nichts ändern.

+++ Michael Schumacher: Film über Schumi – Management mit großer Ankündigung +++

Dass Verstappen das Opfer und Hamilton der Schuldige bei dem Crash war, ist für die Mehrheit bereits klar, auch wenn ein Protest des Red-Bull-Teams zuletzt zurückgewiesen wurde. Der Rennstall forderte eine härtere Bestrafung.

Doch als wenn der Streit zwischen den Fahrern nicht schon genug sei, muss sich der 23-Jährige jetzt auch in den sozialen Medien übelsten Anfeindungen stellen.

Verstappen erhält Morddrohungen in den sozialen Medien

Gegenüber der „Daily Mail“ bestätigt Red Bulls Teamchef Christian Horner, dass es Morddrohungen an Verstappen gab: „Sie wurden an ihn und uns gesendet. Wirklich widerlich. ‘Hoffentlich stirbt er im nächsten Crash.’ Solche Dinge.”

-----------------------

Weitere Formel-1-Themen:

Formel 1: Wichtige Entscheidung steht bevor – auch Nico Hülkenberg ist betroffen

Sebastian Vettel spricht vor dem Ungarn-GP Klartext – „Finde es peinlich“

Formel 1: Mega-Zoff eskaliert! Jetzt geht Red Bull diesen Schritt

-----------------------

Auch Kontrahent Lewis Hamilton musste sich übelste rassistische Beleidigungen auf Twitter anhören. Diese hatten Horner und sein Rennstall aufs Schärfste verurteilt. „Sobald wir gesehen haben, was Lewis passiert ist, haben wir ein Statement rausgegeben. Es gab auch ein Teammitglied bei uns, dass für Rassismus in den Sozialen Medien sofort entlassen wurde.”

Aber selbst bei Rassismus würde die Grenze noch nicht gezogen werden. „Max hat Morddrohungen erhalten. Ich glaube nicht, dass er sie sich ansieht, es interessiert ihn glaube ich nicht. Aber es gab sie.”

Am Sonntag (1. August) werden Hamilton und Verstappen auf dem Asphalt wieder aufeinander treffen. Hier verfolgst du den GP in Ungarn live >>> (cg)