Erling Haaland: Chelsea-Attacke! „Blues“ machen nochmal ernst – und machen DAVOR nicht Halt

Haaland: Die einzigartige Entwicklung des BVB-Wunderkinds

Haaland: Die einzigartige Entwicklung des BVB-Wunderkinds

Wir blicken auf den bisherigen Werdegang von Erling Haaland zurück.

Beschreibung anzeigen

Erling Haaland nach England? Davon träumt der amtierende Champions-League-Sieger. Chelsea London ist weiterhin wie besessen davon, einen der großen Sturmstars Europas zu verpflichten. Neben Romelu Lukaku steht der Norweger ganz oben auf der Liste.

Einige Angebote in Richtung Erling Haaland sollen dabei schon abgewiesen worden sein. Doch der Verein von Trainer Thomas Tuchel will nicht aufgeben. Um sich weiteren Spielraum zu verschaffen, machen die „Blues“ nicht mal vor der eigenen Jugend halt.

Erling Haaland: Chelsea geht aufs Ganze

Es stehen astronomische Summen im Raum. Die Londoner bereit gewesen sein, rund 175 Millionen Euro für den Norweger zu bezahlen. Doch bisher bleibt Dortmund hart. Nicht minder lukrativer war das Angebot, welches der Champions-League-Sieger für Lukaku zusammenkratzte.

+++ Borussia Dortmund: Cheftrainer Marco Rose wird plötzlich aggressiv – „Darf ich ihn schlagen?“ +++

Hier soll es sich um 100 Millionen Euro plus Linksverteidiger Marcos Alonso gehandelt haben – doch auch Inter Mailand lehnte ab. Auch der italienische Meister will seinen Top-Star unbedingt für die neue Saison behalten.

Wer nun aber gedacht hätte, dass Chelsea von den beiden Stürmern ablässt, der irrt. Stattdessen scheinen die „Blues“ alles zu versuchen, um ihre finanziellen Möglichkeiten zu vergrößern. Helfen sollen dabei Spielerverkäufe.

Auffällig: Nicht mal vor der eigenen Jugend machen die Verantwortlichen Halt. In den vergangenen Tagen wurden einige Talente verscherbelt. Das jüngste Beispiel ist der 18-jährige Valentino Livramento, der für knapp sechs Millionen Euro zum FC Southampton wechselt.

+++ Erling Haaland: Fans lachen – ist DAS Chelseas irrer Versuch, den BVB-Star von einem Wechsel zu überzeugen? +++

Vor ihm waren bereits Dynel Simeu (Southampton), Lewis Bate (Leeds United), Marc Guehi (Crystal Palace) und Myles Peart-Harris (FC Brentford) abgegeben worden.

Steckt DAS hinter den Spielerverkäufen von Chelsea?

Insgesamt hat Chelsea diesen Sommer bereits knapp 68 Millionen Euro aus Spielerverkäufen eingenommen. Englische Medien berichtet davon, dass nun auch dieses Geld für die Mission Stürmer genutzt werden soll.

----------------------------------

Neuigkeiten zu Borussia Dortmund:

Borussia Dortmund: Fan-Liebling erinnert sich an Horror-Moment zurück – „War eine extreme Situation“

Borussia Dortmund: Fans komplett baff – ER trainiert mit den Schwarzgelben

Borussia Dortmund: Flick als Nationaltrainer vorgestellt – Reus und Hummels hören bei DIESEM Satz ganz genau hin

----------------------------------

Bei Borussia Dortmund wird man der Situation gelassen entgegenblicken. Immer wieder betonten die Bosse, dass man Haaland nicht verkaufen werde.

Harry Kane lässt BVB-Fans zusammenzucken

Mit Harry Kane gibt es derzeit noch einen dritten umworbenen Stürmer auf dem europäischen Markt. Der englische Nationalspieler würde gerne wechseln. Nun lässt er mit einer Aktion die BVB-Fans zusammenzucken.

Borussia Dortmund: Cheftrainer Marco Rose wird plötzlich aggressiv

In Interviews wirkt der neue BVB-Trainer Marco Rose meist ruhig. Nun bewies er, dass er auch anders kann – und was für eine Sieger-Mentalität in ihm schlummert. Hier geht es zur ganzen Geschichte >>>.

Ex-BVB-Star Mario Götze holt zum Rundumschlag aus

Mario Götze hat sich äußerst kritisch über den Umgang mit Toni Kroos nach dessen Nationalmannschafts-Ende geäußert. Was der Ex-BVB-Star zu sagen hatte, liest du hier >>>

Riesen-Chance dahin! BVB-Juwel muss heftigen Rückschlag verkraften

Jamie Bynoe-Gittens bekam bei Borussia Dortmund die große Chance, sich im Alter von gerade einmal 16 Jahren bei der ersten Mannschaft zu beweisen. Warum das Trainingslager für ihn schmerzhaft endete, erfährst du hier >>>.

Borussia Dortmund: Teure Saison! Fans müssen noch tiefer in die Tasche greifen

Zur neuen Saison müssen die BVB-Fans noch tiefer in die Tasche greifen, um ihren Lieblingsklub zu sehen. Was dahintersteckt, liest du hier >>> (mh)