Borussia Dortmund: Armin Laschet gratuliert dem BVB – Reaktion des Vereins verärgert Fans

Borussia Dortmund: Das sind die größten Erfolge in der Geschichte des BVB

Borussia Dortmund: Das sind die größten Erfolge in der Geschichte des BVB

Borussia Dortmund ist einer der erfolgreichsten Fußball-Vereine Deutschlands. In der ewigen Tabelle der Bundesliga belegt der BVB Platz zwei. Wir zeigen euch in diesem Video die größten Erfolge der Dortmunder Vereins-Geschichte.

Beschreibung anzeigen

Start nach Maß für Borussia Dortmund. Am vergangenen Mittwoch konnte der BVB sein erstes Champions-League-Spiel der Saison knapp aber verdient für sich entscheiden. 2:1 hieß es am Ende gegen Besiktas Istanbul.

Einer der ersten Gratulanten war CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet. Borussia Dortmund reagierte auf die Glückwunsche, doch das kam bei den BVB-Fans überhaupt nicht gut an.

Borussia Dortmund: Gratulation von Armin Laschet nach CL-Sieg

Neben dem BVB gratulierte Laschet auch dem FC Bayern, der sein Spiel am Dienstag gegen den FC Barcelona ebenfalls erfolgreich bestritten hatte.

„Glückwunsch an den BVB und dem FC Bayern. Starker Start in der Champions League. Viel Erfolg bei den nächsten Spielen. Und wieder zeigt sich: Das Spiel ist erst beim Schlusspfiff gewonnen“, tweetete Laschet inklusive Deutschland-Emoji, der wohl auf die anstehende Bundestagswahl abzielte.

Der Twitter-Account der Borussia teilte direkt den Tweet des Kanzlerkandidaten und bedankte sich dafür – zum Unmut vieler BVB-Fans.

BVB-Fans nach Antwort verärger

Viele Anhänger finden, dass man Laschet jetzt nicht unbedingt wenige Tage vor der Bundestagswahl eine Bühne geben sollte. So schreibt eine Twitter-Userin: „Ja, kommt. Das muss jetzt echt nicht sein.“ Ein anderer findet: „Ein mieses Eigentor, das zu retweeten.“

Wir haben weitere Reaktionen zusammengefasst:

  • „Boah, BVB löscht das bitte. Erst das Trikot, jetzt der Retweet. Mir wird schlecht. Kommt mal wieder zur Vernunft. Was soll das?“
  • „Wow. Vollkommen inakzeptabel. Wer beim BVB hat das freigegeben?“
  • „Löscht das sofort. So langsam ist das nicht mehr meine Borussia.“
  • „Ist das euer Ernst? Hört auf Wahlwerbung zu betreiben. Das hätte ich echt nicht von euch gedacht. Bin sehr enttäuscht.“

Es war nicht das erste Eigentor, das der BVB an dem Abend geschossen hatte. Alle Augen der Fans waren auf das neue Sondertrikot gerichtet. Lange hielt der BVB seine Fans im Ungewissen darüber, wie denn das offizielle Champions-League-Trikot nun aussehen würde. Auch beim Spiel gegen Besiktas Istanbul zögerten die Spieler die Enthüllung bis kurz vor Anpfiff in die Länge und kamen mit Trainingsjacken auf den Platz.

-------------------

Weitere Themen zu Borussia Dortmund:

Borussia Dortmund feiert CL-Erfolg – ER stiehlt allen die Show „absolute Weltklasse“

Borussia Dortmund: Schallende Ohrfeige! ER muss den nächsten Tiefschlag einstecken

Borussia Dortmund: Lachanfall auf der PK! Plötzlich platzt es aus Marco Rose heraus

-------------------

Als das Trikot dann endlich zu sehen war, hatten die Fans nur noch Augen für das neongelbe Jersey. Anstelle des runden BVB-Logos mit den drei Buchstaben und dem Gründungsjahr „09“, ziert das neue BVB-Trikot zwei schwarze Querstreifen und dem Sponsor Evonik unübersehbar unter der Brust. Viele Fans fragen sich, wo das geliebte Vereinswappen über dem Herzen hin ist und gehen auf die Barrikaden.

Mit dem Laschet-Tweet hat der BVB viele eigene Anhänger dann nochmal richtig wütend gemacht.

Auch beim letzten Triell vor der Wahl bekam Laschet Unterstützung von einer BVB-Größe. In unserem Live-Ticker erfährst du, wer beim "Team Laschet" dabei war!

Erling Haaland: Neue Forderungen sorgen für Aufsehen

Auch bei Erling Haaland gibt es Neuigkeiten. Seit Monaten nimmt die Frage „Wo spielt Haaland nächste Saison?" kein Ende. Nun könnten jüngste Forderungen für einige Klubs zum Problem werden. Mehr dazu.

Heute geht es für Borussia Dortmund in der Bundesliga weiter. Der Gegner heißt Union Berlin. Hier geht's zum Live-Ticker!

Jadon Sancho: Miserabler Start in Manchester – nun meldet sich eine Klublegende zu Wort

Jadon Sancho ist bei seinem neuen Verein noch nicht angekommen. Jetzt spricht eine Klublegende aus Manchester Klartext.