Veröffentlicht inEssen

Ruhrbahn in Essen: Wichtige U-Bahn-Strecke monatelang dicht – HIER musst du im Sommer umplanen

Hiobsbotschaft für Kunden der Ruhrbahn! In Essen wird eine wichtige Strecke für Monate gesperrt. Bis in den Sommer müssen Pendler umplanen.

Ruhrbahn in Essen
u00a9 IMAGO/Gottfried Czepluch

Rathaus-Bosse im Ruhrgebiet: Sie sind die Oberbürgermeister im Pott

Wer hat in den Ruhrgebiets-Städten das Sagen? Wir stellen die Oberbürgermeister im Pott vor.

Hiobsbotschaft für Kunden der Ruhrbahn! Wer in Essen auf eine wichtige U-Bahn-Strecke angewiesen ist, der könnte schon bald vor große Probleme gestellt werden. Denn wegen Gleisarbeiten können Pendler hier nicht wie gewohnt mit den U-Bahn- und Tram-Linien fahren.

Die Rede ist von der „Südstrecke“. Die unterirdischen Haltestellen sollen künftig barrierefrei werden. Doch dafür muss die Ruhrbahn in Essen einen drastischen Schritt gehen und die Strecke über Monate hinweg sperren.

Ruhrbahn: Pendler müssen sich umstellen

Ab dem 31. Mai starten in Essen die Gleisbauarbeiten. Bis zum 6. August 2023 sollen diese andauern – und stellen Pendler in den nahenden Sommerferien, die ab dem 21. Juni starten, vor große Probleme. Denn auf der U-Bahn-Linie U11 sowie den Tram-Linien 107 und 108 geht dann erst mal nichts mehr.

Die gute Nachricht: Ruhrbahn-Kunden können auf Busse ausweichen, die hier als Schienenersatzverkehr zum Einsatz kommen. Für die Tram-Linie 108 bedeutet das allerdings, auf dem kompletten Linienweg auf den SEV ausweichen zu müssen. Denn hier startet parallel zu den Gleisbauarbeiten auch eine Gleissanierung im Bereich der Kreuzung Altenessen Bahnhof und Lierfeldstraße.


Weitere News:


Eine weitere Besonderheit gibt es für die Tram-Linie 107: Hier verkehrt der Schienenersatzverkehr lediglich vom 31. Mai bis 21. Juni 2023. Dann können Pendler schon wieder wie gewohnt auf der Ruhrbahn-Linie verkehren.

Besonderheit bei Ticketkauf

Hier eine Übersicht, wie die SEV-Busse ab dem 31. Mai in Essen fahren und was Fahrgäste ansonsten beachten müssen:

U11:

  • Die U-Bahn-Linie U11 fährt regulär zwischen (H) Buerer Straße und (H) Essen Hbf. 
  • Ab (H) Essen Hbf wird die Linie über den Linienweg der U-Bahn-Linie U18 bis zur (H) Wickenburgstraße umgeleitet.
  • Für den südlichen Abschnitt der U-Bahn-Linie U11 pendelt der SEV zwischen (H) Essen Hbf und (H) Messe West-Süd/Gruga in der Hauptverkehrszeit im 7,5-Minuten-Takt.

Tram 107:

  • Für die Tram-Linie 107 fährt der SEV im Zeitraum 31. Mai bis 21. Juni 2023 zwischen den (H) Katzenbruchstraße und (H) Bredeney.
  • Um den Fahrgästen im Bereich (H) Katzenbruchstraße ein besseres Angebot anzubieten, folgt der SEV der Tram-Linie 107 ab (H) Am Freistein dem Linienweg der Tram-Linie 108.
  • In den Hauptverkehrszeiten (Mo-Fr 6-9 Uhr und 12-18 Uhr) wird so weiterhin ein 5-Minuten-Takt angeboten.

Tram 108:

  • Für die Tram-Linie 108 fährt der SEV auf der gesamten Strecke zwischen den (H) Altenessen Bf und (H) Bredeney im 10-Minuten-Takt.
  • Der Umstieg zum SEV der U-Bahn-Linie U11 erfolgt an der (H) Essen Hbf oberirdisch an Steig 10.  
  • Der Umstieg zum SEV der Tram-Linie 107 und 108 erfolgt an der (H) Essen Hbf oberirdisch – in Fahrtrichtung Bredeney an Steig 9 und in Fahrtrichtung Altenessen Bf an Steig 2. 

Der Abschnitt der Tram-Linie 107 zwischen Essen Hauptbahnhof und Katernberg (beziehungsweise Gelsenkirchen-Hauptbahnhof) ist laut der Ruhrbahn von den Gleisbauarbeiten auf der Südstrecke nicht betroffen. Die Bahnen fahren bis zum 21. Juni 2023 (Start der Sommerferien) wie gewohnt.

Pendler sollten darüber hinaus aber auch noch beachten: In den SEV-Bussen kannst du kein Ticket kaufen. Wenn du mit dem Schienenersatzverkehr der Ruhrbahn in Essen unterwegs sein willst, solltest du dir also vorab ein Ticket besorgen. Wer sich schon ein Deutschlandticket angeschafft hat, der kann natürlich komplett sorgenfrei in die Busse einsteigen.