Ausflugsziele mit Hund in NRW: DAS hat das Ruhrgebiet zu bieten

Diana Langer
Ausflug mit Hund in NRW: Auch das Ruhrgebiet hat einiges zu bieten. (Symbolbild)
Ausflug mit Hund in NRW: Auch das Ruhrgebiet hat einiges zu bieten. (Symbolbild)
Foto: imago/Westend61, Montage: DERWESTEN
  • Auch im Ruhrgebiet kannst du viele Ausflüge mit deinem Hund machen
  • Und zwar nicht nur in Parks und Wälder
  • Hier gibt es auch Hundestrände und Museen, die du mit deinem Vierbeiner besuchen kannst

Wer mit seinem Hund einen Ausflug in NRW machen möchte, muss nicht unbedingt in die Eifel fahren. Auch das Ruhrgebiet hat einige Ausflugsziele wie Naherholungsgebiete oder Tierparks für einen Spaziergang mit deinem Vierbeiner zu bieten. Wir zeigen dir, welche das sind.

Ausflugsziele mit Hund in NRW: Diese Möglichkeiten gibt es in Bochum

In der Ruhrgebietsstadt Bochum kannst du mit deinem Vierbeiner einiges unternehmen:

Tierpark und Fossilium Bochum

Im Tierpark Bochum kannst du dir gemeinsam mit deinem Hund Pinguine, Seehunde und weitere Tierarten anschauen. Schon morgens ab 9 Uhr könnt ihr den Park besuchen – allerdings muss dein Hund zwingend an der Leine bleiben.

Erwachsene zahlen 8 Euro Eintritt, Kinder und Jugendliche nur 4,50 Euro. Für deinen Hund musst du keinen Eintritt zahlen. Ebenso verhält es sich bei Kindern im Alter von unter drei Jahren.

Wenn du dann alle Tiere in dem Tierpark gesehen hast, aber dein Hund noch nicht ausgepowert ist, kannst du einfach weiterlaufen. Direkt neben dem Tierpark ist der Stadtgarten. Hier könnte sich dein Vierbeiner bei einem weiteren Spaziergang noch mehr verausgaben. Oder du läufst direkt weiter zum Bergbau-Museum und drehst hier noch eine Runde im Schmechtings Wiesental.

So kommst du zu dem Tierpark und Fossilium Bochum

  • Mit dem Auto: Damit die Gebühren in den Parkhäusern um den Stadtgarten deinen Besuch nicht noch teurer machen, solltest du in der Nähe des Stadions parken oder mit dem Rad oder dem Bus kommen.
  • Mit dem ÖPNV: Mit dem Zug oder der S-Bahn bis Bochum Hauptbahnhof fahren. Am Bahnhofsvorplatz starten die Buslinien 336, Richtung DO-Lütgendortmund, und 339, Richtung BO-Querenburg/Harpen. Steigen Sie an der Haltestelle "Tierpark" aus. Der Bus hält direkt am Eingang des Tierpark + Fossilium Bochum.

+++ Ausflugsziele im Ruhrgebiet: Diese Geheimtipps solltest du unbedingt kennen +++

Kemnader See

Direkt an der Grenze von den Ruhrgebietsstädten Bochum und Witten kannst du mit deinem Hund in dem Naherholungsgebiet nicht nur ausgedehnt spazieren gehen. Am Kemnader See gibt es einige Wanderwege. Der Weg rund um den Kemnader See ist etwas mehr als acht Kilometer lang und somit eine ordentliche Gassirunde. Außerdem gibt es auf der Hundewiese in der Nähe in Bochum Herbede noch eine kleine Besonderheit: Hier kannst du deinen Hund ohne Leine laufen lassen. So kann er mal richtig toben.

Außerdem kann der Vierbeiner auch direkt eine Runde schwimmen gehen. Von der Wiese aus können Bello, Fiffi und Co. direkt ins Wasser springen. Die Tiere haben so praktisch ihren eigenen Hundestrand.

Wenn ihr euch dann ausgetobt habt, kannst du dich mit deinem Hund auf den Weg zum Stranddeck machen. An der Strandbar sind Hunde willkommen, allerdings nicht überall: In den hinteren Bereich darf dein tierischer Freund nicht mit.

So kommst du zum Kemnader See in Bochum:

  • Mit dem Auto: Ob aus dem Ruhrgebiet oder dem Bergischen: Zum Freizeitzentrum Kemnade einfach über die A43 bis zur Anschlußstelle Witten Heven (Ausfahrt 20) und von dort aus der Beschilderung des Parkpleitsystems folgen. An dem See stehen übrigens etwa 2000 kostenlose Parkplätze zur Verfügung.
  • Mit dem ÖPNV: Alternativ kannst du auch mit der Buslinie SB67 bis zur Haltestelle Freizeitbad Heveney fahren und von dort aus zur Hundewiese gehen.

Henrichshütte Hattingen

Etwas weiter westlich im Ruhrgebiet liegt die Henrichshütte in Hattingen – ein Industriemuseum, aber kein Freilichtmuseum. Hier kannst du deinen Hund vor der Kulisse des alten Stahlwerks Gassi führen. Auf das Außengelände des LWL-Industriemuseums darf dein Hund mit Ausnahme des Spielplatzes – aber nicht in die Ausstellung im Inneren.

Alternativ kannst du eine lange Hunderunde drehen, da der Ruhrtalradweg nur 500 Meter vom Museum entfernt liegt. Du kannst auch einfach mit dem Rad kommen, wenn dein Hund das mitmacht. Aber auch mit Auto oder Bus ist das Museum gut zu erreichen.

So kommst du zur Henrichshütte Hattingen:

  • Mit dem Auto: Mit dem Auto kannst du an der Blankensteiner Straße parken.
  • Mit dem ÖPNV: Mit den Buslinien SB37 oder CE31 bis zur Haltestelle „Heinrichshütte“ fahren. Alternativ fahren auch die Linien SB38 bis zur Haltestelle „Werkstraße“ oder 558 bis „Industriemuseum“.

+++ Diese Ausflugsziele in NRW sind eine Reise wert +++

Ausflugsziele mit Hund in NRW: DAS hat Oberhausen zu bieten

Auch Oberhausen hat für Vierbeiner sowie ihre Herrchen und Frauchen einige schöne Ausflugsziele zu bieten:

Kaisergarten

In Oberhausen kannst du mit deinem Hund im Kaisergarten Gassi gehen gehen. Allerdings muss dein Vierbeiner dann während des Spaziergangs an der Leine bleiben. Der Tiergarten öffnet das Gehege in der Sommerzeit von 10 Uhr bis 19 Uhr und in der Winterzeit von 10 Uhr bis 17 Uhr. Die Eingangstore des Tierparks in Oberhausen werden 30 Minuten vor Gehege-Schließung geschlossen. Der Eintritt in den Tiergarten ist frei.

Wenn du dann genug gesehen hast von den Alpakas, Hirschen und Schweinen, kannst du mit deinem Hund noch einen Spaziergang am Rhein-Herne-Kanal machen.

---------------

Weitere News zum Thema Hund:

Hundeallergie und trotzdem ein Hund? Beste Rassen für Allergiker

Wie lange kann ein Hund allein bleiben? Expertin klärt auf

---------------

Wenn du über die Brücke „Slinky Springs to Fame“ gehst und dann rechts abbiegst, kommst du nach etwa 3,5 Kilometern im Gehölzgarten Riphorst an. Hier kannst du deinen Vierbeiner auf der Hundewiese an der Riphorster Straße auch freilaufen lassen.

So kommst du zum Kaisergarten in Oberhausen:

  • Mit dem Auto: Mit dem Auto kommst du ganz leicht zum Kaisergarten, allerdings musst du für die meisten Parkplätze in der Nähe Parkgebühren zahlen. Direkt am Tiergarten bezahlst du 50 Cent pro Stunde. Anders am Stadion Niederrhein. Hier kannst du kostenfrei parken, musst aber etwas laufen.
  • Mit dem ÖPNV: Mit dem Bus 956 kannst du aber auch bis zur Haltestelle „Schloss“ fahren.

Ausflugsziele mit Hund in NRW: DAS kannst du in Essen unternehmen

Auch mitten im Ruhrgebiet kannst du mit deinem Vierbeiner einige Ausflüge unternehmen:

Gruga-Park

Der Gruga-Park ist der ideale Ort zum Gassi gehen in der Ruhrgebietsstadt Essen. Allerdings musst du deinen Hund dort an der kurzen Leine führen. Schlepp- und Flexileinen sind nicht gestattet. Doch in der Parkanlage gibt es bei einem Spaziergang viel zu entdecken – sowohl für dich als auch deinen Vierbeiner.

Im Park kannst du dir rund 500 Tiere ansehen, durch den Botanischen Garten spazieren – auch einen Wasserfall gibt es dort.

Bist du dann aber erst an einem der Eingänge angekommen, kannst du ab 9 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit durch den Gruga-Park spazieren. Allerdings kostet der Eintritt etwas. Erwachsene zahlen 4 Euro, Schüler und Studenten ab 16 Jahren 2,50 Euro, Kinder zahlen aber nur 1,20 Euro. Und dein Vierbeiner kommt kostenlos in den Park.

So kommst du zum Gruga-Park in Essen:

  • Mit dem Auto: Am Park werden zwar Parkplätze ausgewiesen, doch für diese musst du eventuell bezahlen.
  • Mit dem ÖPNV: Die Parkbetreiber empfehlen, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Mit der U11 kannst du zum Beispiel bis „Messe Ost/ Gruga“ zum Haupteingang oder mit der U17 bis zur U17 Endstation „Mustergärten“ fahren, dann musst du aber noch etwa 5 Minuten laufen.

Baldeneysee

Ein Klassiker unter den Ausflugszielen mit und ohne Hund im Ruhrgebiet ist natürlich der Baldeneysee in Essen. Neben Familien, welche sich wohl besonders auf die Spielplätze freuen, kommen aber auch Vierbeiner auf ihre Kosten. Doch in dem Naherholungsgebiet musst du deinen Hund an der Leine halten, also solltest du deinen Besuch vielleicht an der Kruppallee/Ecke Frankenstraße beginnen.

+++ Hund: Irres Video! Du glaubst nicht, was Vierbeiner macht, um volle Aufmerksamkeit seines Herrchens zu erhalten +++

Hier findest du eine Hundewiese und kannst deinen Hund freilaufen lassen. Im Anschluss kannst du dann am Hügelpark vorbeilaufen und kommst dann an der Regattastrecke am See an. Wenn du und dein Hund fit genug seid, könnt ihr danach noch eine Runde um den See drehen. Der Wanderweg ist allerdings insgesamt stolze 14 Kilometer lang.

Leider könnt ihr zwischendurch nicht an der beliebten Strandbar „Seaside Beach“ verschnaufen. Hunde und andere Tiere sind hier nämlich nicht willkommen.

Weiter östlich, vorbei am Schloss Baldeney, findest dann auch Natur. Ohne nervige Straßen oder Autos kannst du hier mit deinem Hund fast zwei Kilometer entlang spazieren.

So kommst du zum Baldeneysee in Essen:

  • Mit dem Auto: Beginnst du deinen Ausflug an der Kruppalle/Ecke Frankenstraße kannst du auch hier parken. Denk aber daran, dass du später auch bis hierher zurücklaufen musst. Direkt am See kannst du auch in der Nähe des „Seaside Beach“ parken. Aber Achtung hier wollen viele parken.
  • Mit dem ÖPNV: Alternativ kannst du mit der S6 direkt zur „Haltestelle Essen-Hügel“ fahren oder hier kostenlos parken und dann deine Runde um den See antreten.

Zeche Zollverein

Wenn es doch etwas mehr Industrie-Charme bei deinem Ausflug sein darf, solltest du auf dem Gelände der Zeche Zollverein in Essen mit deinem Hund Gassi gehen. Zwar handelt es sich hier nicht um ein Freilichtmuseum aber das Außengelände ist für dich und deinen Hund frei zugänglich. Allerdings musst du deinen Liebling an die Leine nehmen.

In vielen Gebäuden haben Hunde keinen Zutritt, ab und an hast du aber Glück und kannst deinen Freund doch mitnehmen. Zu einem nächtlichen Spaziergang über das Gelände der Zeche Zollverein darfst du deinen Hund mitnehmen.

Im Dunkeln wird das Welterbe in verschiedenen Farben angestrahlt und wird so zu einem noch spektakuläreren Ausflugsziel für dich und deinen Vierbeiner.

So kommst du zur Zeche Zollverein in Essen:

  • Mit dem Auto: Mit dem Auto kannst du auf einem der kostenfreien Parkplätze parken. In dein Navi solltest du dann am besten „Fritz-Schupp-Allee“ oder „Arendahls Wiese“ eingeben und den Schildern folgen.
  • Mit dem ÖPNV: Mit dem ÖPNV kannst du mit der Straßenbahn 107 bis zur Haltestelle „Zollverein“ oder „Zollverein-Nord“ fahren. Bis „Zollverein-Nord“ fahren auch die Buslinien 170 und 183 oder die S2.

+++ Diese fünf Sehenswürdigkeiten an Rhein und Ruhr sind einen Tagesausflug wert +++

Ausflugsziele mit Hund in NRW: Diese Möglichkeiten bietet dir Duisburg

Auch Duisburg hält als Stadt im Ruhrgebiet einige Ausflugsziele für Vierbeiner bereit:

Landschaftspark Nord

In Duisburg gibt es einige schöne Gegenden, die du gemeinsam mit deinem Hund bei einem Ausflug erkunden kannst. Eine davon ist der kostenfrei zugängliche Landschaftspark Nord. Ausgiebige Gassirunden vor der Industriekulisse sind hier garantiert. Allerdings darfst du deinen Hund nicht zu Events mitnehmen.

+++ Hund: DAS wird in heißen Sommern zum Problem! Martin Rütter gibt diesen wertvollen Rat +++

Zwar musst du deinen Hund angeleint lassen, kannst ihn hier aber fast überall mit hinnehmen. Willst du zum Beispiel eine Runde klettern gehen, kannst du den Vierbeiner bei deinen Sachen lassen und hast ihn auch noch immer im Blick.

Der Klettergarten kostet für Nicht-Mitglieder des Deutschen Alpenvereins 10 Euro. Jugendliche zwischen 15 und 17 Jahren bezahlen 4 Euro, Kinder bis 14 Jahre 3 Euro. Kinder kommen aber auch sicherlich auf dem Spielplatz auf ihre Kosten.

Falls du und dein Hund aber sportlich unterwegs seid, könnt ihr auch mit dem Rad zum Landschaftspark im Ruhrgebiet fahren. Die „Route der Industriekultur“ und der „Grüne Pfad“ führen direkt zum Park und auch der „Ruhrtal Radweg“ ist ganz in der Nähe.

So kommst du zum Landschaftspark Nord in Duisburg:

  • Mit dem Auto: Am Landschaftspark kannst du ganz entspannt und kostenlos an der Emscherstraße 71 parken. Aber Achtung: In Duisburg gibt es die Emscherstraße zweimal, also unbedingt darauf achten, dass du die Richtige in 47137 Duisburg erwischt.
  • Mit dem ÖPNV: Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln sieht es etwas anders aus. Mit der Straßenbahn 903 und den Bussen 906 und 910 kannst du bis zur Haltestelle „Landschaftspark Nord“ fahren und von dort aus ein paar Minuten bis zum Park laufen. Auch wenn du nachts mit deinem Hund im Park unterwegs bist, um die schöne Beleuchtung zu bestaunen, kannst du mit dem NE3 von der Haltestelle „Hüttenwerk“ nach Hause fahren.

Naturschutzgebiet Rheinaue

Weiter nördlich in Duisburg kannst du mit deinem Hund die Natur in einem Naturschutzgebiet erleben. Im Naturschutzgebiet Rheinaue in Alt-Walsum musst du deinen Hund zwar auch an der Leine halten, doch der Spaziergang entlang des Rheins in dem Naherholungsgebiet lohnt sich trotzdem.

Läufst du von Alt-Walsum Richtung Hamborn, wird dir der Industrie-Charme nicht verborgen bleiben. Vom Rheinufer aus kannst du während deines Spaziergangs dann das Thyssen-Krupp-Werk sehen. Trotzdem findest du hier Natur zum Entspannen und Gassi gehen. An manchen Stellen entlang des Rheinufers kannst du sogar schwimmen gehen. Grundsätzlich finden sich am Rhein in Duisburg einige Hundewiesen, an welchen es auch Hundestrände gibt.

So kommst du zum Naturschutzgebiet Rheinaue:

  • Mit dem Auto: An der Königstraße, dem nördlichen Ende der Rheinaue Walsum, kannst du auf dem Parkplatz Rheinaue umsonst parken
  • Mit dem ÖPNV: Mit dem Bus kannst du zum Beispiel bis zur Haltestelle „Friedhof Alt-Walsum“ fahren. Hier halten die Linien 919 und 905.

Ausflugsziele mit Hund in NRW: Das hat Dortmund zu bieten

Du möchtest mit deinem Hund einen Spaziergang in Dortmund machen? Kein Problem:

Westfalenpark

In Dortmund kannst du deinen Hund mit in den Westfalenpark nehmen. Hier darf dein Vierbeiner zwar nicht ohne Leine laufen, dafür könnt ihr gemeinsam viel entdecken.

Rund um den Florianturm findest du „Florians Garten“ und den „Rosenweg“. Falls du keine Lust hast, den Park nur zu Fuß zu erkunden, kannst du mit der Bimmelbahn durch den Park fahren. Allerdings kommen dann zu den 3,50 Euro Eintritt noch 3 Euro für die Zugfahrt. Kinder freuen sich auch sicher über einen Besuch des Spielplatzes.

So kommst du zum Westfalenpark in Dortmund:

  • Mit dem Auto: Rund um den Park findest du zwar auch Parkplätze, für die meisten musst du allerdings bezahlen.
  • Mit dem ÖPNV: Du kommst aber auch mit dem ÖPNV zum Westfalenpark. Die U45, U49 halten beide an der Haltestelle „Westfallenpark“, mit der U47 kannst du auch bis zur Haltestelle „Märkische Straße“ und von dort aus laufen.

Phoenix-See

Deinen Besuch am Phoenix-See solltest du etwas entfernt vom See starten. Die Hundewiesen an der Florianstraße oder an der Benninghoferstraße sind jeweils rund 3 Kilometer vom See entfernt. Hier kannst du deinen Vierbeiner freilaufen lassen, bevor es an der Leine zum Spaziergang an den See geht.

Am Wasser kannst du dich auf eines der Sonnendecks legen oder auf die Halde steigen. Alternativ kannst du dich auch in eines der Cafés am Hafen Hörde setzten. Mit etwas Glück könntest du auch dem Fußballprofi Roman Weidenfeller begegnen. Als Ausflugsziel eignet sich der Phoenix-See in jedem Fall. Eine Runde um den See auf den Wanderwegen für Fußgänger ist etwa 3,4 Kilometer lang.

So kommst du zum Phoenix-See in Dortmund:

  • Mit dem Auto: Den Weg zum Phönix-See findest du über die Hörder-Bach-Allee. Hier gibt es auch ein Parkhaus, in dem du deinen Wagen abstellen kannst. Allerdings musst du hier, wie überall in der Gegend, Parkgebühren bezahlen.
  • Mit dem ÖPNV: Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln kommst du aber auch ans Wasser. Die U41 fährt bis zum „Hörder Bahnhof“ oder bis „Willem-van-Vloten-Straße“ - von dort aus kannst du zum See laufen. Die Buslinie 445 setzt dich direkt am Ufer ab, wenn du an der Haltestelle „Am Kai“ aussteigst.

Ausflugsziele mit Hund in NRW: In Gelsenkirchen kannst du DAS mit deinem Vierbeiner unternehmen

Auch in Gelsenkirchen kannst du zusammen mit deinem Vierbeiner einiges erleben:

Nordsternpark

Ganz klar, in der Ruhrgebietsstadt Gelsenkirchen darf der Nordsternpark auf der Liste der Ausflugsziele für dich und deinen Hund nicht fehlen. Mit deinem Hund an der Leine kannst quer durch den Park spazieren, dabei Kletterer beobachten oder durch das Europator schreiten.

Bevor dein Hund aber ausgepowert ist, solltest du noch an der Hundewiese nahe der Eggemannstraße vorbeischauen. Hier kannst du deinen vierbeinigen Freund auch problemlos ohne Leine laufen lassen und er kann sich mal richtig austoben.

So kommst du zum Nordsternpark in Gelsenkirchen:

  • Mit dem Auto: Am besten kannst du auf dem kostenlosen Parkplatz an der Grothusstraße parken und dann über die Bogenbrücke Nordsternpark zur Hundewiese und zum Café laufen.
  • Mit dem ÖPNV: Mit der Buslinie 383 kannst du aber auch bis zum Nordsternpark fahren, du musst dann einfach an der Haltestelle „Landschaftspark“, „Krokuswinkel“ oder „Nordsternpark“ aussteigen.

Zoom Erlebniswelt

In Gelsenkirchen kannst du aber auch mit Freunden, Familie und Hund in den Zoo gehen. Die Zeit hier genießt du aber eventuell mehr als dein Vierbeiner, denn Tiere dürfen nicht mit in Durchgangsgehege, die Shops oder Fahrgeschäfte. Du darfst deinen Hund auch nirgendwo anleinen.

Der Besuch könnte allerdings recht teuer werden. Im Sommer zahlt jeder Erwachsene 21,50 Euro Eintritt, Kinder zahlen 14 Euro und Schüler und Studenten 16 Euro. Sogar dein Hund wird mit 6 Euro zur Kasse gebeten. Solltest du den ganzen Tag vor dem Zoo parken, kommen noch einmal 6 Euro Parkgebühren hinzu.

So kommst du zur Zoom Erlebniswelt in Gelsenkirchen:

  • Mit dem Auto: In dein Navi kannst du die „Bleckstraße 64“ eingeben. Die ZOOM Erlebniswelt ist aber auch ausgeschildert.
  • Mit dem ÖPNV: Mit der Straßenbahn 301 kannst du aber auch bis zur Haltestelle „ZOOM Erlebniswelt“ fahren, genau wie mit der Buslinie 342. In der Nähe befindet sich auch die Haltestelle „Gelsenkirchen Zoo“. Hier hält der RB43.

Wir wünschen dir und deinem Vierbeiner viel Spaß bei dem Besuch der Unterschiedlichen Ausflugsziele im Ruhrgebiet!

Ausflugsziele mit Hund in NRW in der Liste:

  • Tierpark und Fossilium, Bochum
  • Kemnader See, Bochum
  • Henrichshütte Hattingen
  • Kaisergarten, Oberhausen
  • Gruga-Park, Essen
  • Baldeneysee, Essen
  • Zeche Zollverein, Essen
  • Landschaftspark Nord, Duisburg
  • Naturschutzgebiet Rheinaue, Duisburg
  • Westfalenpark, Dortmund
  • Phoenix-See, Dortmund
  • Nordsternpark, Gelsenkirchen
  • Zoom Erlebniswelt, Gelsenkirchen