Ausflugsziele im Ruhrgebiet: Diese Geheimtipps solltest du unbedingt kennen

Ausflugsziele im Ruhrgebiet: Das Wasserschloss Wittringen bietet den Besuchern auch ein Museum.
Ausflugsziele im Ruhrgebiet: Das Wasserschloss Wittringen bietet den Besuchern auch ein Museum.
Foto: IMAGO / Hans Blossey

Wenn du mal wieder einen großartigen Ausflug im Ruhrgebiet machen möchtest und nicht die klassischen Highlights wie das Gasometer in Oberhausen, den Gruga-Park und die Zeche Zollverein in Essen oder den Tetraeder in Bottrop besuchen willst, haben wir hier einige Geheimtipps für tolle Ausflugsziele im Ruhrpott für dich.

Kloster Saarn, Mülheim

Unser erster Tipp für einen schönen Ausflug im Ruhrgebiet befindet sich in Mülheim. Die Kloster- und Kräutergärten des Kloster Saarns sind frei begehbar. Das Museum innerhalb des Klosters kann mittwochs und samstags von 15-18 Uhr und sonntags von 12-16 Uhr besucht werden.

Preis: Erwachsene 2,50€. Kinder bis 14 Jahre 1€.

Sechs-Seen-Platte, Duisburg

Für den nächsten Ausflugstipp im Ruhrpott geht es nach Duisburg. Hier befindet sich die Sechs-Seen-Platte. Diese ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Es ist riesig hier und du hast durch viele Attraktionen viele Möglichkeiten: Wandern, Schwimmen, Segeln und viel mehr. Nicht nur wunderschön, sondern sehr vielfältig! Besonders Naturliebhaber können hier auf ihre Kosten kommen. Es gibt einiges zu erkunden.

Botanischer Garten, Bochum

Weiter geht es mit einem Geheimtipp in der Ruhrgebietsstadt Bochum. Hier findest du Pflanzen aus aller Welt im botanischen Garten. Ob du nun durch den Park läufst oder die thematisch angeordneten Gewächshäuser besuchst – es ist einfach schön hier. Das Freiland ist im Sommer von 9-18 Uhr offen – im Winterhalbjahr von 9-16 Uhr.

Preis: Der Eintritt ist frei.

„Tiger and Turtle“, Duisburg

Es geht erneut nach Duisburg und dieser Ausflugstipp dreht sich um Kunst und nicht wie der Name vermuten lässt um einen Tierpark. Das Kunstobjekt „Tiger and Turtle“ ist für jeden frei begehbar. Mit seinem hohen Stand auf einer Halde bietet es einen besonderen Anblick auf Teile des Ruhrgebites. Die Skulptur erinnert an eine Achterbahn aus einem Freizeitpark.

Naturerlebnismuseum Ruhrnatur, Mülheim

Auch Mülheim taucht nun bereits zum zweiten Mal unter den Ausflugszielen im Ruhrgebiet auf. Nun geht es um das Naturerlebnismuseum Ruhrnatur, welches sich direkt an der Ruhr befindet. Das Museum hat von Dienstag bis Sonntag von 10-18 Uhr geöffnet. Der letzte Einlass ist um 17 Uhr.

Preis: Erwachsene 4€. Kinder ab 5 Jahren und Ermäßigungen 2€.

Korte-Klippe, Essen

Von der Korte-Klippe in Essen hast du einen schönen Ausblick über den Baldeneysee und einen Teil des Ruhrpotts.

Burgruine Isenburg, Essen

Etwa 600 Meter von der Korte-Klippe entfernt findest du die Burgruine Isenburg. Von Efeu umrankt steht sie direkt im Grünen. Deinen Besuch hier kannst du mit einem gemütlichen Spaziergang verbinden. So lohnt sich ein Ausflug ins Ruhrgebiet bereits doppelt.

Florianturm, Dortmund

Auch bei unserem nächsten Ausflugstipp im Ruhrgebiet solltest du besser schwindelfrei sein. 140 Meter geht es hoch. Der Florianturm in Dortmund bietet eine wunderbare Aussicht. Derzeit kann er aber leider wegen der Corona-Pandemie nicht besucht werden.

Gartenstadt Margarethenhöhe, Essen

Die Gartenstadt Margarethenhöhe wurde als gemeinnützige Stiftung von Margarethe Krupp erbauen lassen. Heute kannst du schöne Siedlung rund um die Uhr besuchen. Ein Musterhaus zeigt dir, wie die Häuser früher ausgesehen haben. Ein Ausflug lohnt sich in jedem Fall.

Burgruine Hohensyburg Castle, Dortmund

Die zweite Ruine in unserer Liste mit Geheimtipps für Ausflüge im Ruhrpott befindet sich zwischen Dortmund und Hagen. Einen romantischen Ausblick bietet die Burgruine Hohensyburg Castle. Nicht nur die Ruine, sondern auch das Kaiser-Wilhelm-Denkmal sind einen Besuch wert.

---------------

Weitere News zum Ruhrgebiet:

Ruhrgebiet: Baden ohne Risiko! HIER kannst du im Sommer sicher schwimmen gehen

Ausflugsziele mit Hund in NRW: DAS hat das Ruhrgebiet zu bieten

---------------

Halde Rheinelbe, Gelsenkirchen

Was wäre das Ruhrgebiet ohne Halden-Romantik? Die Spitze der Halde Rheinelbe in Gelsenkirchen erreichst du über die „Himmelsleiter“. Du solltest für diesen Ausflug also besser etwas Ausdauer mitbringen. Wenn du auf dem Radweg zur Zeche Zollverein unterwegs bist, kommst du hier vorbei – und du solltest unbedingt halten!

Zauberlehrling, Oberhausen

Am Kanal entlang mit dem Rad oder zu Fuß. Mitten auf einer Wiese im Ruhrgebiet steht er dann: Der Zauberlehrling. Es sieht aus als würde er tanzen – ein Kunstwerk, wo man es am wenigsten erwarten würde. Es wird auch als tanzender Strommast bezeichnet.

MüGa-Park, Mülheim

Der MüGa-Park in Mülheim bietet von allem etwas: Wasserspielplätze, grüne Rasenflächen und viel Grün. Auch Kinder sollten bei diesem Ausflugsziel auf ihre Kosten kommen – auch wenn es kein Freizeitpark ist. Ein Abstecher zum Schloss Broich lohnt sich in jedem Fall. Hier kannst du dich ganz umsonst entspannen oder die Gegend erkunden.

Wasserschloss Wittringen, Gladbeck

Neben den großen Ruhrpott-Städten wie Essen, Duisburg oder Oberhausen hat auch Gladbeck einen Geheimtipp für Ausflüge. Das Wasserschloss Wittringen liegt mitten im Wald. Hier kannst du dir nicht nur im Schlossrestaurant essen, sondern auf gemütlichen Spaziergängen einiges entdecken. Derzeit hat das Wasserschloss Dienstag bis Sonntag von 11-23 Uhr geöffnet.

Berger-Denkmal, Witten

Das Berger-Denkmal in Witten ist ein 20 Meter hoher Aussichtsturm. Von hier aus hast du einen wunderbaren Blick aufs Ruhrtal und somit Teile des Ruhrgebiets.

Rheinische Esel, von Bochum bis Dortmund

Auch hier geht es nicht wie der Name denken lassen könnte um einen Tierpark: Früher fuhren hier Bahnen, heute Fahrräder. Der rheinische Esel ist eine umfunktionierte Bahnstrecke im Ruhrgebiet. Mit dem Fahrrad oder zu Fuß kannst du hier die Strecke zwischen Bochum und Dortmund erkunden. Falls du auf sportliche Ausflüge stehst, bist du hier genau richtig.

Archäologischer Park, Xanten

In einer Aufzahlung der geheimen Ausflugstipps im und um das Ruhrgebiet darf der Archäologische Park in Xanten natürlich nicht fehlen. Hier kannst du den Spuren der Römer folgen. Es gibt einige Attraktionen. Nach deinem Besuch im Museum kannst du den Archäologischer Park Xanten besuchen und echte Ausgrabungsstätten sehen. Der Park und das Museum in Xanten haben derzeit Montag bis Sonntag von 10-18 Uhr geöffnet.

Preise: Wegen der Corona-Pandemie ist der Eintritt derzeit frei.

Schloss Hohenlimburg, Hagen

Auch Hagen hat ein schönes Ausflugsziel für Tagestrips ins Ruhrgebiet zu bieten. Das Schloss Hohenlimburg führt dich in frühere Zeiten. Der sagenumwobene Ort kann mit verschiedenen Führungen besucht werden. Aktuell starten jeden Sonntag um 15 Uhr die Schlossführungen.

Preise: Erwachsene 7€. Kinder ab sechs Jahren 5€.

Außerdem gibt es auch noch eine Nachtwächterführung, welche derzeit aber leider nicht stattfinden kann.

Preise: Erwachsene 8,50€. Kinder ab sechs Jahren 5€.

Freilichtmuseum, Hagen

Unser letzter Geheimtipp für einen Ausflug im Ruhrgebiet führt dich nach Hagen, genauer ins Freilichtmuseum. Wer sich für die Geschichte von Handwerk und Technik interessiert, ist hier genau richtig. Aber auch für alle anderen bietet es einiges. Die kleinen rekonstruierten Werkstätten führen dich auf eine Zeitreise. Außerdem gibt es hier auch schöne Fachwerkhäuser. Aktuell hat das Freilichtmuseum Dienstag bis Samstag von 9-17.30 Uhr und sonntags von 9-18 Uhr geöffnet

Preise: Erwachsene 8€. Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre frei. Ermäßigungsberechtigte 4€.

Ausflugsziele im Ruhrgebiet in der Liste:

Falls du nicht auf der Suche nach Geheimtipps, sondern nach klassischen Ausflugszielen bist, hält das Ruhrgebiet auch einiges für dich bereit.

Industriekultur im Ruhrgebiet: Zu der Industriekultur zählt mit dem „Tiger and Turtle“ in Duisburg auch ein Bauwerk im Pott, welches wir bereits vorgestellt haben.

Aber die Industriekultur im Ruhrgebiet hat noch einige weitere Highlights und Industriedenkmäler zu bieten. Dazu zählen der Landschaftspark Duisburg-Nord, das Gasometer in Oberhausen, der Tetraeder in Bottrop, das Unesco-Welterbe Zollverein in Essen, die Jahrhunderthalle in Bochum, die Zeche Zollern in Dortmund, der Zukunftsstandort Ewald mit dem Landschaftspark Hohewald in Herten und das LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk in Henrichenburg.

+++ Diese Ausflugsziele in NRW sind eine Reise wert +++

Der Landschaftspark Duisburg Nord war früher ein Eisenhüttenwerk mit Hochöfen – heute gehört der Landschaftspark zu den bedeutendsten Industriedenkmälern in Europa und die Hochöfen glühen nicht mehr.

Ebenfalls sehr bekannt ist das Gasometer in Oberhausen. Das Gasometer ist 117 Meter hoch und ein Wahrzeichen des Ruhrgebiets. Früher wurde im Gasometer Gas gelagert..

Etwas anders sieht das Tetraeder in Bottrop aus. Es ist das Wahrzeichen der Stadt. Das Tetraeder gehört zu den beliebtesten Landmarken im Ruhrgebiet.

Unesco-Welterbe Zollverein oder auch Zeche Zollverein befindet sich in Essen und wird auch „Eifelturm des Ruhrgebiets“ genannt. Die Zeche Zollverein war von 1851 bis 1986 ein aktives Steinkohlebergwerk. In Essen findest du mit dem Badeneysee und dem Grugapark auch noch weitere tolle Ausflugsziele.

Auch Bochum bietet mit der Jahrhunderthalle ein Industriedenkmal. Es ist das Wahrzeichen der Stadt. In der Jahrhunderthalle finden viele Kulturveranstaltungen statt.

Dortmund hat mit der Zeche Zollern ebenfalls etwas zur Industriekultur im Pott beizutragen. Sie wird auch als „Schloss der Arbeit“ bezeichnet. Mittlerweile befindet sich hier das LWL-Industriemuseum Zeche Zollern – also ein Bergbaumuseum. Es befasst sich mit der Geschichte des Bergbaus.

+++ Diese fünf Sehenswürdigkeiten an Rhein und Ruhr sind einen Tagesausflug wert +++

Eine weitere ehemalige Zeche befindet sich in Herten. Hier wurde früher Steinkohle gefördert. Auf dem Gelände des Zukunftsstandorts Ewald mit Landschaftspark Hoheward findest du den RevuePalast und das Besucherzentrum Hoheward.

Ein weiteres tolles Museum findest du in Henrichenburg. Das LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk nimmt dich mit auf eine Reise durch die Zeit des Werks.

Falls du eher auf der Suche nach schönen Fachwerkhäusern bist, kommst du in Hattingen auf deine Kosten. In der Altstadt in Hattingen befinden sich noch einige Fachwerkhäuser.