Veröffentlicht inMülheim

Mülheim: Straßenbahn-Unglück ++ Frau erfasst und eingeklemmt

In Mülheim ist am Donnerstagmorgen eine Frau von einer Straßenbahn erfasst und eingeklemmt worden. Sie erlitt schwere Verletzungen.

Mülheim
u00a9 Justin Brosch/ ANC-NEWS

Rettungsgasse: So bildest du sie richtig

Wenn sich der Verkehr außerorts staut, muss in Deutschland eine Rettungsgasse gebildet werden. Das musst du dabei beachten.

Schwerer Unfall am Donnerstagmorgen (23. März) in Mülheim. Nach Angaben der Polizei ist eine ältere Dame gegen 9.45 Uhr an der Kaiserstraße von einer Straßenbahn erfasst worden.

Die Feuerwehr Mülheim eilte zur Unglücksstelle unweit einer Haltestelle, um die schwer verletzte Frau zu retten. Ein komplizierter Einsatz für die Rettungskräfte. Denn das Unfallopfer war unter der Straßenbahn eingeklemmt. Um es zu bergen, musste die Feuerwehr das Fahrzeug der Ruhrbahn anheben.

+++ Bochum: Welle der Gewalt in der Innenstadt – wehrlose Opfer „abgezogen“ +++

Mülheim: Polizei ermittelt nach Straßenbahn-Unglück

Wie es zu dem Unfall kommen konnte und ob sich zum Zeitpunkt des Zusammenpralls Fahrgäste in der Ruhrbahn befunden haben, ist bislang unklar. Ersten Ermittlungen der Polizei Essen zufolge soll es auf offener Strecke zu dem Zusammenstoß gekommen sein. Warum die Dame sich im Bereich der Gleise aufgehalten hat, ist unklar. Die Beamten sperrten die Kaiserstraße für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten in beiden Richtungen ab.

Ein Verkehrs-Unfallaufnahmeteam der Polizei rückte an, um sich vor Ort ein Bild von der Unfallstelle zu machen. Die Unfall-Experten sollen herausfinden, wie es zu dem Unglück kommen konnte. Dabei setzten die Beamten unter anderem eine Drohne ein, deren Luftbilder zusätzliche Rückschlüsse auf das Unglücksgeschehen geben sollen. Mittlerweile konnte die Fahrbahn wieder freigegeben werden.

Mülheim
In Mülheim ist eine Frau von einer Straßenbahn erfasst worden. Foto: Justin Brosch/ ANC-NEWS

Unfallopfer schwer verletzt

Eine Sprecherin der Polizei Essen teilte mit, dass das Unfallopfer mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus kam.


Mehr Themen:


Zum Alter der Frau konnte die Sprecherin auch am Nachmittag noch keine Angaben machen. Zeugen des Unfalls wurden durch Notfallseelsorger betreut. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.