Formel 1: Ex-Boss packt aus – DESHALB kommt niemand an Verstappen ran

Formel 1: Das sind alle Fahrer Teams der Saison 2021

Formel 1: Das sind alle Fahrer Teams der Saison 2021

Die Formel 1 Saison 2021 steht in den Startlöchern. Mick Schumacher, Sohn der deutschen Formel 1-Legende Michael Schumacher, gibt sein Debüt. Doch welche Piloten gehen außerdem an den Start? Wir stellen Dir alle Fahrer und Teams vor.

Beschreibung anzeigen

Im Kampf um die Weltmeisterschaft in der Formel 1 bleibt es weiterhin spannend. Spitzenreiter Lewis Hamilton führt bei noch sieben verbleibenden Rennen mit zwei Punkten Vorsprung vor Red-Bull-Star Max Verstappen.

Wenn es nach seinem ehemaligen Teamchef geht, kann Verstappen in der Formel 1 niemand das Wasser reichen. Keine Überraschung also, wem er im WM-Kampf die Daumen drückt.

Formel 1: Teamchef verrät, was Verstappen ausmacht

Franz Tost ist bereits seit 2005 Teamchef der Scuderia AlphaTauri, ehemals Scuderia Toro Rosso. Dort, wo Max Verstappen seine Formel-1-Karriere begann. 2015 erhielt der Niederländer ein Cockpit und wurde damit zum jüngsten Pilot in der Königsklasse.

Nach nur vier Rennen wechselte er 2016 zu Red Bull und konnte seitdem einige Grand-Prix-Siege einfahren. In diesem Jahr ist Verstappen einem WM-Titel so nah wie nie zuvor.

--------------------------------------------

Der Formel 1-Rennkalender 2021

  • 28. März – Bahrain (Sakhir) - Sieger: Lewis Hamilton
  • 18. April – Italien (Imola) - Sieger: Max Verstappen
  • 02. Mai – Portimao (Portugal) - Sieger: Lewis Hamilton
  • 09. Mai – Spanien (Barcelona) - Sieger: Lewis Hamilton
  • 23. Mai – Monaco - Sieger: Max Verstappen
  • 06. Juni – Aserbaidschan (Baku) - Sieger: Sergio Perez
  • 20.Juni – Frankreich (Le Castellet) - Sieger: Max Verstappen
  • 27. Juni – Steiermark (Spielberg) - Sieger: Max Verstappen
  • 04. Juli – Österreich (Spielberg) - Sieger: Max Verstappen
  • 18. Juli – Großbritannien (Silverstone) - Sieger: Lewis Hamilton
  • 01. August – Ungarn (Budapest) - Sieger: Esteban Ocon
  • 29. August – Belgien (Spa) - Sieger: Max Verstappen
  • 05. September – Niederlande (Zandvoort) - Sieger: Max Verstappen
  • 12. September – Italien (Monza) – Sieger: Daniel Ricciardo
  • 26. September – Russland (Sotschi) – Sieger: Lewis Hamilton
  • 10. Oktober – Türkei (Istanbul)
  • 24. Oktober – USA (Austin)
  • 07. November – Mexiko (Mexiko-Stadt)
  • 14. November – Brasilien (Sao Paulo)
  • 21. November – Katar
  • 05. Dezember – Saudi-Arabien (Dschidda)
  • 12. Dezember – Abu Dhabi

Stand: 01. Oktober

--------------------------------------------

Wenn es nach Tost geht, hat es jeder Teamkollege schwer, der an der Seite von Verstappen fährt. „Max ist der technische Führungsfahrer im Team. Das heißt, er entwickelt das Auto genauso, wie er es haben will. Da kann es schon sein, dass der zweite Pilot Schwierigkeiten hat“, so Tost gegenüber „Sport1“.

WM-Kampf ein Duell für die Formel-1-Geschichtsbücher

Und der Teamchef zu Verstappens speziellem Fahrstil: „Speziell will ich nicht sagen, aber er hat ein einzigartiges Gefühl dafür, wie er vom Bremspunkt, zum Einlenkpunkt und dann zum Scheitelpunkt das Optimale herausholt. Da gibt es andere Fahrer, die kommen mit einem Auto, das für Max gebaut wurde, nicht so klar. Weil sie einen anderen Fahrstil haben.“

+++ Formel 1: Um das nächste Drama vermeiden – FIA ergreift drastische Maßnahme +++

Verstappens Talent hat Tost nicht erst erkannt, als er noch für AlphaTauri fuhr. Den Niederländer kennt er bereits seit Kartzeiten. „Er hat eine absolute Fahrzeugbeherrschung. Er hat null Probleme mit der Geschwindigkeit und immer unter Kontrolle. Er hat ein extremes Gefühl für das Auto und die Reifen und kann das umsetzen.“

Das hat der Red-Bull-Pilot in dieser Saison oft unter Beweis gestellt und fährt deshalb zurecht das erste Mal um die Weltmeisterschaft in der Formel 1. Sieben Rennen konnte Verstappen 2021 gewinnen, sein wichtigster war für Tost das Heimrennen in Zandvoort.

„Wenn du vor den frenetischen Fans in deiner Heimat mit dem ganzen Erwartungsdruck so dominieren kannst, musst du nichts mehr befürchten. Das hat mich sehr beeindruckt. Max lässt sich nicht aus dem Gleichgewicht bringen. Er konzentriert sich von Rennen zu Rennen. Er will jedes Rennen gewinnen. Wenn eine Kollision zu vermeiden ist, dann wird er das tun. Wenn nicht, dann eben nicht. Dann kracht es halt. Und basta!“

----------------------------------------

Weitere News aus der Formel 1:

----------------------------------------

Jetzt kämpft der Niederländer gegen Mercedes-Star Lewis Hamilton. Für Tost jetzt schon ein Duell für die Geschichtsbücher. „Es wird auch in Zukunft noch einige spannende Rennszenen geben. Und was mich betrifft: Mich würde es freuen, wenn Max am Ende den Titel gewinnt.“

+++ Formel 1-Star macht emotionales Geständnis: „Kann dir wirklich wehtun“ +++

Dieser Meinung ist auch ein TV-Experte. Er prophezeit sogar schon den nächsten Ärger. Hier mehr! (oa)