Formel 1: Tauziehen beendet! Mercedes gibt IHN endgültig für Red Bull frei

Max Verstappen: Sein Weg zum Top-Star in der Formel 1

Max Verstappen: Sein Weg zum Top-Star in der Formel 1

Red Bull-Pilot Max Verstappen ist der Shooting-Star der Formel 1. Der junge Niederländer ist in der Saison 2021 Titelkandidat und macht Lewis Hamilton das Leben schwer. Wie es dazu kam, zeigen wir dir hier im Video.

Beschreibung anzeigen

Bereits im April 2021 wurde der Wechsel von Ben Hodgkinson bekannt gegeben. Den Formel 1-Fachmann zieht es zu Red Bull – und das nach mehr als 20 Jahren bei Mercedes.

Wegen einer Vertragsklausel durfte Hodgkinson seine Arbeit beim Formel 1-Rennstall Red Bull aber nicht sofort aufnehmen. Mercedes stellte sich quer.

Formel 1: Mercedes erteilt die Freigabe! Wechsel erfolgt

Ben Hodgkinson wird Technischer Direktor für die neu gegründete Firma „Red Bull Powertrains Limted“ – das steht schon länger fest. Unklar war bislang allerdings, wann Mercedes den Motor-Experten frei gibt.

Aufgrund von vertraglichen Absprachen durfte Hodgkinson seine Arbeit bei Red Bull nicht aufnehmen. Offiziell durfte Hodgkinson deshalb erst Ende 2022 bei dem Brause-Rennstall starten.

Formel 1: Hodgkinson darf bei Red Bull starten

Jetzt gibt es aber eine vorzeitige Einigung zwischen den zwei Spitzenteams der Formel 1. Wie die Rennställe jetzt bekannt gaben, darf Hodgkinson ab dem 24. Mai bei Red Bull anfangen. Mercedes erteilte die Freigabe.

Hodgkinson arbeitete seit August 2001 für Mercedes. Er zählte zu den führenden Mitarbeitern im Motorenteam von Mercedes.

------------------------------

Mehr Formel 1-News:

------------------------------

Formel 1: Hodgkinson soll Red-Bull-Motor entwickeln

Bei Red Bull soll er nun als Technischer Direktor die Entwicklung des Motors vorantreiben. Nach dem Ausstieg von Honda kümmert sich Red Bull jetzt selbst um die eigene Power Unit. Erst 2025 soll ein neuer Lieferant an Bord kommen.

>>> Formel 1: Hammer-Comeback? Ex-Weltmeister überrascht alle – „Habe es mir überlegt“

Es wird über eine Zusammenarbeit mit VW spekuliert. Der deutsche Autohersteller denkt aktuell über einen Einstieg in die Formel 1 nach.

Der Technik-Chef von Mercedes James Allison glaubt, dass einige Teams in der neuen Saison ein böses Erwachen drohen könnte. Was er genau meint und wieso seine Prognose so düster ausfällt, liest du hier >>>> (fs)