Formel 1: Technik-Chef von Mercedes gibt düstere Prognose ab – „Schrecklich schmerzhaftes Jahr“

Formel 1: Das sind die 10 legendärsten Strecken

Formel 1: Das sind die 10 legendärsten Strecken

Die Formel 1 trägt Jahr für Jahr ihre Rennen auf den spektakulärsten Rennstrecken der Welt aus. Wir zeigen euch die legendärsten Kurse der Königsklasse.

Beschreibung anzeigen

Droht einigen Teams in der Formel 1 das böse Erwachen? Während die Fans bereits ungeduldig mit den Hufen scharren, wird es für die Teams langsam ernst. In wenigen Wochen sehen sie das erste Mal, ob die neuen Autos wirklich konkurrenzfähig sind.

Auch wenn sich die Formel 1 mehr Spannung durch die neuen Regelungen erhofft, so glaubt Mercedes‘ Technik-Boss James Allison, dass einigen Rennställen das böse Erwachen droht.

Formel 1: Mercedes will sich beweisen

Am 18. Februar lässt Mercedes die Hüllen fallen. Dann präsentiert der achtmalige Konstrukteurs-Weltmeister das Design des neuen „W13“. Rund eine Woche später wird sich bei den Testfahrten in Barcelona dann zeigen, ob die Ideen der Ingenieure Wirkung zeigen.

Mercedes will sich beweisen, das stellt Allison in einem Youtube-Video von Mercedes deutlich klar. Das neue Regelwerk sei eine Chance zu zeigen, „dass wir in den vergangenen Jahren nicht einfach nur Glück hatten.“ Die Dominanz der Silberpfeile sei nicht „gottgegeben“ gewesen, sondern hätte auf harter Arbeit beruht.

Welchem Formel-1-Team droht der Schock?

Angesichts des umfangreichen neuen Regelwerks glaubt der Brite zudem, dass ein bis zwei Teams in der Entwicklung den völlig falschen Weg eingeschlagen werden. „Ich könnte mir vorstellen, dass ein oder zwei Teams es wirklich falsch gemacht haben und sie ein schrecklich schmerzhaftes Jahr haben werden“, prophezeit er mit Blick auf die vielen Änderungen.

+++ Formel 1: Nach Überraschungs-Trennung – jetzt kracht es richtig! „Kein Respekt“ +++

Zudem glaubt er, dass sich die Teams untereinander viel abgucken werden. Jedes Team werde etwas mitbringen, an das die Mechaniker der anderen Rennställe nicht gedacht haben.

Mercedes freut sich auf die neue Formel-1-Saison

Neben all der Anspannung freue man sich, dass es bald losgeht. Er und sein Team würden es lieben, mit neuen Regeln zu arbeiten, erklärt Allison.

------------------------------------

Nachrichten aus der Formel 1:

-----------------------------------

Nach den ersten Tests in Barcelona finden im März weitere Probefahrten in Bahrain statt. Die neue Saison beginnt am 22. März an gleicher Stelle mit dem Großen Preis von Bahrain. Mercedes will 2022 nicht nur den neunten Teamtitel in Folge, sondern auch wieder den Fahrertitel einheimsen. (mh)