Borussia Dortmund wirft Rose raus – Konkurrenz leckt sich die Finger

Marco Rose: Das ist die Karriere des Ex-BVB-Trainers

Marco Rose: Das ist die Karriere des neuen BVB-Trainers

Erfolgscoach Marco Rose und Borussia Dortmund sind sich einig. Der 44-Jährige wird Cheftrainer des BVB. Doch wie gelang ihm der Weg zum Profi-Trainer? Wir stellen euch seine Karriere vor.

Beschreibung anzeigen

Die Bundesliga macht keine Sommerpause. Kaum ist die Saison beendet, sorgt ein Klub nach dem anderen für Schlagzeilen. Borussia Dortmund ist der neuste Erstliga-Klub, der ab der kommenden Spielzeit einen neuen Trainer an der Seitenlinie stehen hat.

Die Entlassung von Marco Rose am Freitag (20. Mai) war ein Paukenschlag. Nach zwölf Monaten trennt sich Borussia Dortmund vom einstigen Wunschtrainer. Die Konkurrenz sieht genau hin – und leckt sich die Finger.

Borussia Dortmund: Trainermarkt läuft heiß

Neben dem BVB haben fünf weitere Bundesligisten bisher keinen offiziellen Nachfolger. Nun darf man davon ausgehen, dass Rose vermutlich nicht vom FC Schalke 04 angefragt wird und auch Borussia Mönchengladbach kein Interesse haben wird, den in Ungnade gefallenen Ex-Trainer zurückzuholen.

Aber was ist mit den übrigen Klubs? Der FC Augsburg muss Markus Weinzierl ersetzen. Die Fuggerstädter dürften Rose nach der Dortmund-Reise wohl eine Nummer zu klein sein. Bleiben noch die TSG Hoffenheim und der VfL Wolfsburg.

Borussia Dortmund: Findet Rose einen Anschlussjob?

Dort wurden Sebastian Hoeneß (Hoffenheim) und Florian Kohfeldt (Wolfsburg) vor die Tür gesetzt. Die Verantwortlichen suchen seit einigen Tagen nach einem Nachfolger. Namen wie Nico Kovac oder Andre Breitenreiter werden gehandelt. Wirbelt Roses Entlassung die Pläne durcheinander?

-----------------------------

Alle Infos zum Rose-Aus bei Borussia Dortmund:

------------------------------

Der gebürtige Leipziger wird als verfügbare Trainer Interesse wecken. Der ein oder andere Vereinsboss wird über einen Anruf bei ihm nachdenken. Bei der aktuellen Trainerlage der Bundesliga scheint es nicht ausgeschlossen, dass Rose direkt einen Anschlussjob findet.

+++ Jogi Löw: Weltmeistertrainer sorgt für Hammer – und plaudert Zukunftsplan aus +++

Borussia Dortmund: Welchen Plan verfolgt Rose?

Maßgeblich entscheidend dürfte aber auch sein, ob Rose überhaupt plant, direkt wieder durchzustarten. Innerhalb eines Jahres erlebte er jetzt zwei umstrittene Trennungen. In Gladbach machte er sich selbst unbeliebt, in Dortmund fehlte das Vertrauen.

+++ Bei Borussia Dortmund war er der Traum aller Fans – wechselt er jetzt zur Konkurrenz? +++

Denkbar, dass er wie auch schon Lucien Favre zunächst eine Auszeit nimmt. Auch das Ausland ist für Rose und seinen Staff sicherlich eine reizende Aufgabe. (mh)