Bundestagswahl: Umfrage-Hammer! Stimmungsumschwung bahnt sich an

Superwahljahr 2021: Diese Entscheidungen stehen an

Superwahljahr 2021: Diese Entscheidungen stehen an

Im Wahljahr 2021 fallen in Deutschland einige richtungsweisende Entscheidungen. Die wohl wichtigste: Am 26. September wird der 20. Deutsche Bundestag gewählt. Wir zeigen Dir, welche Wahlen dieses Jahr anstehen.

Beschreibung anzeigen

In weniger als zwei Monaten ist Bundestagswahl.

Eine entscheidende Frage für die Wählerinnen und Wähler lautet: Wen hätten sie am liebsten als Kanzler oder Kanzlerin? Eine aktuelle Umfrage hat eine klare Antwort auf diese Frage. Und sie zeigt eine stark veränderte Stimmungslage sechs Wochen vor der Bundestagswahl.

Bundestagswahl: 44 Prozent der Befragten wollen Olaf Scholz als Kanzler

Bei der K-Frage ist der Vorsprung eines Kandidaten deutlich gewachsen: 44 Prozent der Befragten hätten am liebsten Olaf Scholz als Bundeskanzler. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle „ZDF-Politbarometer“. Das ist ein Plus von 10 Prozent seit der letzten Befragung. 59 Prozent der Befragten halten ihn sogar für geeignet als Regierungschef.

Der Vorsprung von Olaf Scholz ist ziemlich groß. Mit weniger als der Hälfte der Stimmen landet Armin Laschet abgeschlagen auf Platz 2. Der Kanzlerkandidat der Union muss ein Minus von acht Prozent einstecken. Auch Annalena Baerbock hat gemäß der aktuellen Umfrage an Beliebtheit verloren. Für die Kanzlerkandidatin der Grünen sprechen sich 16 Prozent der Befragten aus. Das sind vier Prozent weniger als beim letzten Mal.

---------------------

Weitere Politik-Nachrichten:

---------------------

Wäre am nächsten Sonntag wirklich Bundestagswahl kämen die Grünen gemäß „ZDF-Politbarometer“ auf 19 Prozent. Das ist ein Minus von zwei Prozent. Die Grünen wären damit gleichauf mit der SPD, die drei Prozent zugelegt hat.

Die CDU/CSU käme nur noch auf 26 Prozent (minus zwei Prozent). Die FDP käme auf elf Prozent (plus ein Prozent), die AfD unverändert auf elf Prozent und die Linke unverändert auf sieben Prozent.

+++ Robert Habeck stellt Störer vor der Bühne kalt – „Tatort“-Macher beeindruckt: „Zugegeben: Großartig“ +++

Politische Stimmung vor Bundestagswahl: SPD laut ZDF bei 25 Prozent

Diese Ergebnisse der Sonntagsfrage sind die Projektion, in die auch zusätzliche Faktoren wie politische Grundüberzeugungen, Bindung an Parteien und taktische Überlegungen miteinfließen. Schaut man sich die politische Stimmung ohne diese zusätzlichen Faktoren an, dann liegt laut Forschungsgruppe Wahlen folgendes Ergebnis vor:

  • CDU/CSU: 26 Prozent
  • SPD: 25 Prozent
  • Grüne: 21 Prozent
  • FDP: 11 Prozent
  • AfD: 7 Prozent
  • Linke: 6 Prozent

Die SPD würde dann fast gleich viele Stimmen holen wie die Union! Ein heftiger Stimmungsumschwung, der bald auch in der regulären Sonntagsfrage sichtbar werden könnte.

Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl: Darum ist er immer noch nicht online

Darum ist der Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl noch nicht online.