DHL warnt vor „betrügerischen SMS-Nachrichten“ - und die Kunden rasten aus!

Deutsche Post: Päckchen nicht angekommen - was Du jetzt tun musst

Deutsche Post: Päckchen nicht angekommen - was Du jetzt tun musst

Viele kennen das Ärgernis. Ihr habt etwas bestellt, doch das Päckchen ist nicht bei euch angekommen und ihr habt auch keine Benachrichtigung im Briefkasten? Euch sind die Hände dann nicht gebunden.

Beschreibung anzeigen

In den letzten Wochen kursieren immer wieder diverse Spam-Nachrichten, die per SMS verschickt werden. Darin werden vermeintliche Pakete angekündigt. Auch von der DHL sind solche Nachrichten im Umlauf.

Über einen Link in der Textnachricht sollen Kunden angeblich zum Tracking des Pakets gelangen. Doch hinter den SMS stecken Betrüger. Nun warnt die DHL seine Kunden vor den gefährlichen Nachrichten – sie kennen kein Halten mehr.

DHL warnt Kunden vor gefährlichen Fake-SMS - Kunden scheint das nur wenig zu interessieren

Auf Facebook postet das Unternehmen einen Hinweis für seine Kunden. Übersetzt heißt es in der Nachricht: „Warnung! Derzeit sind betrügerische SMS-Nachrichten im Umlauf, die vorgeben, von DHL zu stammen. Diese Nachrichten sind NICHT von uns! Bitte klicken Sie keinen der angegebenen Links an. Wir fragen grundsätzlich keine Daten per SMS ab.“

Unter dem Post wird fleißig kommentiert. Kunden aus aller Welt äußern sich unter dem Beitrag. Doch der eigentliche Inhalt des Posts scheint den meisten Facebook-Nutzern nicht so wichtig zu sein. Sie versuchen vielmehr, ihre persönlichen Anliegen mit der DHL zu klären, oder nutzen die Kommentarspalte, um sich über andere Dinge zu beschweren.

--------------------------------

Das ist die Deutsche Post DHL Group:

  • Post- und Paketdienstleister sowie Anbieter internationaler Express-, Speditions-, E-Commerce- und Supply-Chain-Management-Leistungen
  • Von 1998 bis 2002 schrittweiser Erwerb von DHL durch Deutsche Post AG
  • Konzern mit rund 550.000 Mitarbeiter in 220 Ländern
  • 65,34 Milliarden Euro Umsatz im Jahr 2019

--------------------------------

So will ein amerikanischer Kunde beispielsweise wissen: „Hallo DHL, versenden sie Früchte in die USA?“ Eine Frau aus der Karibik fragt hingegen: „Wie viel kostet es, ein Paket von Grenada nach St. Vincent zu schicken?“

Aus Frankreich meldet sich ein Kunde, der mit der Transportgeschwindigkeit seines Pakets alles andere als zufrieden ist. Er schreibt: „Mein DHL-Paket hat zwischen dem 21. April und 28. April 195 Kilometer in Deutschland zwischen Saulheim und Lahr zurückgelegt. Tatsächlich musste es zu Fuß transportiert werden (und nicht von einem besonders schnellen Wanderer) – bei diesem Tempo wird es in 22 Wochen bei mir zu Hause sein...“

Ein anderer Kunde aus den Niederlanden ist besonders wütend über den Post der DHL. Er kommentiert: „Ist es besser, einen Status zu posten, als auf meine Mails zu antworten? 100 mal anrufen und sie können mir nicht helfen. Weiter so!“

----------

Mehr Themen rund um DHL:

DHL will klimaneutraler werden – doch für die Kunden hat das einen Haken

DHL führt Neuerung ein – doch nicht alle Kunden dürfen sich freuen

DHL reagiert auf Frage zu Paketen – Kunden trotzdem sauer: „Schrecklich, wie mit den Kunden umgegangen wird“

----------

Die Aufzählung von internationalen Hilfegesuchen und Wutausbrüchen ließe sich noch um einiges weiterführen. Lediglich ab und zu kommt mal der ein oder andere Kommentar vor, der auf das eigenlichte Thema der Beitrags eingeht und berichtet, dass die betreffenden SMS wirklich im Umlauf sind. So schreibt ein Kunde: „Ich habe heute schon zwei davon bekommen.“ (cm)

Eine DHL-Kundin hatte Probleme nach einer Änderung - und das betrifft alle anderen Kunden auch! Um was es geht, findest du >>>hier heraus.

Welchen Dämpfer die Deutsche Post für ihre Kunden hatte, findest du >>>hier heraus.

Whatsapp, Kinderbonus und Jugendschutz: Im Mai warten einige Neuerungen auf uns. Welche genau, liest du hier.>>>

DHL hat eine Änderung an seinen Packstationen bekanntgegeben. Welche das ist, erfährst du >>>hier.