Essen

Essen: Chaos bei Polizei-Einsatz – rund 100 Schaulustige vor Ort!

Essen: Weil sie einen Falschparker ertappten, wurden Mitarbeiter des Ordnungsamtes von drei Männer bedroht. (Symbolbild)
Essen: Weil sie einen Falschparker ertappten, wurden Mitarbeiter des Ordnungsamtes von drei Männer bedroht. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Gottfried Czepluch

Essen. Ein Polizei-Einsatz am Samstagabend in Essen-Altenessen hat zu chaotischen Szenen geführt.

Die augenscheinlich kleinliche Ursache: Ein Falschparker in Essen wollte sein Knöllchen nicht akzeptieren!

Essen: Aus Wut über Knöllchen – Polizei-Einsatz endet im Chaos

Mitarbeiterinnen des Ordnungsamts wurden von drei Männern attackiert, die wenig später erneut auf sich aufmerksam machten. Der daraus resultierende Polizeieinsatz wurde von rund 100 Gaffern beobachtet!

Im Zuge einer Verkehrskontrolle fiel zwei Mitarbeiterinnen des Ordnungsamtes in Essen-Altenessen am Samstagnachmittag ein falsch parkendes Fahrzeug auf.

Während sie einen Strafzettel ausstellen wollten, wurden die beiden Frauen von dem Fahrzeughalter überrascht. Dieser und seine beiden Mitfahrer ließen den Vorwurf des Falschparkens nicht auf sich sitzen und begannen, die Beamtinnen zu bedrohen.

+++ Nelson Müller zeigt altes Foto: Fan feixt – „Da warst du noch jung und schön“ +++

Laut Polizei sollen die drei Männer den Ordnungsamt-Mitarbeiterinnen in ihren Wagen gefolgt sein. Einer habe die Wagentür geöffnet und sei mit seinem Gesicht sehr nahe an die Beamtin gekommen. Die Anderen sollen am Dach des Autos gewackelt haben.

------------------------------------------------------------

Das ist die Stadt Essen:

  • geht auf das vor 850 gegründete Frauenstift Essen zurück
  • 582.760 Einwohner, neun Stadtbezirke und 50 Stadtteile, viertgrößte Stadt in NRW
  • seit 1958 Sitz des neugegründeten Bistums Essen
  • Wahrzeichen unter anderen: Zeche Zollverein, Villa Hügel, Grugapark Essen
  • war 2010 Kulturhauptstadt Europas und 2017 Grüne Hauptstadt Europas
  • Oberbürgermeister ist Thomas Kufen (CDU)

------------------------------------------------------------

Als die Polizei eintraf, gelang es den Männern in ihrem schwarzen Mercedes zu fliehen. Das Schweizer Kennzeichen gab den einzigen Anhaltspunkt auf die Täter.

Kurz danach erneut angetroffen

Wenige Stunden später, gegen 19 Uhr, stießen dieselben Mitarbeiterinnen des Ordnungsamtes am Altenessener Markt auf die drei Flüchtigen und verständigten erneut die Polizei.

Der Einsatz lockte viele Zuschauer an: Unter den rund 100 Menschen, die weder Sicherheitsabstände einhielten, noch eine Maske trugen, entstand ein Gedränge. Es wurde unübersichtlich, sodass die Polizisten Verstärkung forderten. Daraufhin haute der Großteil der Menge ab.

+++ Corona in NRW: Ausgerechnet Mediziner feiern Großparty trotz Ausgangssperre – Einsatzleiter findet es „erschütternd“ +++

Essen: Mehrere Personen in Gewahrsam

Drei Verdächtige konnten in Gewahrsam genommen werden. Darunter die beiden mutmaßlichen Täter von der Verkehrskontrolle im Alter von 29 und 40 Jahren, sowie ein 20-Jähriger, der den Einsatz am Markt mit seinem Handy filmte und nicht bereit war, die Aufnahmen zu löschen.

Der dritte Verantwortliche für den Angriff auf die beiden Beamtinnen am Nachmittag konnte wenig später ebenfalls gestellt werden. Er war der Polizei bereits wegen ähnlicher Vergehen bekannt.

------------------------------------------------------------

Weitere Nachrichten aus Essen:

-----------------------------------------------------------

Nun müssen sich die Männer aus Essen wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Nötigung verantworten. (neb)

Essen: Brandstiftung in Fronhausen

Am Sonntagabend kam es in einem Mehrfamilienhaus in Frohnhausen zu einem Brand. Die Ermittler gehen von Brandstiftung aus und haben bereits einen Verdächtigen festgenommen. Mehr dazu HIER <<<.

Essen: Grabschändungen in Altenessen! Polizei fassungslos

Eine ganze Reihe an unfassbaren Taten beschäftigt die Polizei Essen: In Altenessen wurden mehrere Gräber auf einem Friedhof geschändet. HIER mehr erfahren <<<.