Flughafen Düsseldorf: Neue Airline will an den Start gehen – mit speziellem Angebot für diese Kunden

Im Januar 2022 will eine neue Business-Airline am Flughafen Düsseldorf an den Start gehen. (Archivbild)
Im Januar 2022 will eine neue Business-Airline am Flughafen Düsseldorf an den Start gehen. (Archivbild)
Foto: picture alliance/dpa | Federico Gambarini

Am Flughafen Düsseldorf hat sich für Januar 2022 eine neue Airline angekündigt.

Unter dem Namen der neuen Airline „Lalona Air“ sollen ab dem kommenden am Flughafen Düsseldorf neue Business Reisen mit europaweit 15 Zielen angeboten werden.

Flughafen Düsseldorf: 2022 geht neue Business Airline an den Start

Eine neue Startup Airline wird in Düsseldorf im kommenden Jahr an den Start gehen. Dabei im Fokus: Pünktlichkeit, komfortable Arbeitssituation an Bord und eine einfache Buchung und schneller Check-in.

Die Ziele der Business-Airline stehen ebenfalls schon fest.

------------------------------------------------------------------------

Das ist der Flughafen Düsseldorf:

  • Eröffnung am 19. April 1927
  • der „Düsseldorf Airport“ (DUS) zählt mit rund 25 Millionen Passagieren zu den Top 3 der verkehrsreichsten Flughäfen Deutschlands (nach Frankfurt a.M. und München)
  • 77 Fluggesellschaften verbinden ihn mit über 200 Zielen in etwa 55 Ländern
  • wichtigster Flughafen in NRW
  • hat mit einer Höhe von 87 Metern den höchsten Tower Deutschlands

------------------------------------------------------------------------

++++ Flughafen Düsseldorf: Flieger aus Wien landet – dann klicken die Handschellen ++++

Flughafen Düsseldorf: Top-Ziele stehen schon fest

„Bei unseren Entscheidungen und Angeboten orientieren wir uns an den Ansprüchen und Wünschen von Geschäftsreisenden. Das beginnt bei der Auswahl der Flugziele, führt über den Online-Buchungsservice bis hin zu den Gegebenheiten an Bord“, erklärte Gründer der Startup-Airline Marvin Augustiniak.

Sie soll zunächst die Top Business-Ziele in Europa anfliegen, unter anderem also:

  • Budapest (Ungarn)
  • Genua (Italien)
  • Danzig (Polen)
  • Krakau (Polen)
  • Friedrichshafen (Deutschland)
  • Venedig (Italien)
  • Turin (Italien)
  • Sylt (Deutschland)
  • Lübeck (Deutschland)
  • Genf (Schweiz)
  • Usedom (Deutschland und Polen)

Die Flugzeiten sollen dabei an die „zeitlich günstigen Tagesrandzeiten für Geschäftsreisende“ angepasst werden. Wir wissen aus eigener Erfahrung, wo die Painpoints für Geschäftsreisende liegen. Diese wollen wir ausschalten. Dies gelingt uns zum Beispiel mit dem Check-in direkt im Rahmen der Buchung“, erklärte Augustiniak weiter.

++++ Flughafen Düsseldorf: Da wird einem ganz anders! Zoll macht Ekel-Fund ++++

Flughafen Düsseldorf: Technologie und Umweltschutz haben seinen Preis

Mit dem Modell ATR 72-500 soll es nächstes Jahr beginnen. Laut Unternehmen bietet sie Platz für rund 60 Passagiere. Besonders technisch soll der Flieger gut in Form sein: „USB-Anschlüsse und Kopfhörer gehören zur Standard-Ausstattung. Das Angebot von kostenloser WLAN-Nutzung im Intranet ist in Planung.“ Zudem will das Unternehmen noch mit Beinfreiheit durch „spezielle Business Seats“, kalte und warme Speisen und „außergewöhnliche Snacks und Drinks“ punkten.

------------------------------------------------------------------------

Mehr Flughafen Düsseldorf-Themen:

------------------------------------------------------------------------

Das Unternehmen „Lalona Air“ will sich ganz klar von Billigfluggesellschaften abgrenzen. Das wäre auch im Preis spürbar, aber auch am Service und den Umweltschutzbedingungen, so das Unternehmen. So sollen zum Beispiel Emissionen „kompensiert bzw. sogar überkompensiert werden“. (ali)