Düsseldorf

Flughafen Düsseldorf: Da wird einem ganz anders! Zoll macht Ekel-Fund

Flughafen Düsseldorf: Als der Zoll den Koffer eines Reiserückkehrers kontrollierte, bemerkten die Beamten einen fiesen Geruch. (Symbolbild)
Flughafen Düsseldorf: Als der Zoll den Koffer eines Reiserückkehrers kontrollierte, bemerkten die Beamten einen fiesen Geruch. (Symbolbild)
Foto: Hauptzollamt Düsseldorf; IMAGO / imagebroker (Montage: DER WESTEN)

Düsseldorf. Da wird einem ganz anders! Ein Mann wurde am Flughafen Düsseldorf aufgehalten, als er aus seinem Türkei-Urlaub zurück kam – doch seine „Souvenirs“ mussten auf die Zollfahnder äußerst verstörend gewirkt haben.

Am 24. Mai landete der 64-jährige Deutsche am Flughafen Düsseldorf. Er war in Samsun gewesen und hatte dort etwas Widerwärtiges gekauft, wie das Hauptzollamt Düsseldorf am Dienstag mitteilt.

Flughafen Düsseldorf: Mann hatte feuchte Schädel im Gepäck!

Als der Zoll vom Flughafen Düsseldorf sein Gepäck kontrollierte, bemerkten die Mitarbeiter einen unangenehmen Geruch.

Auf dem Röntgenbild erkannten sie dann mehrere Tierschädel im Gepäck des Gummersbachers. Als die Zollbeamten den Koffer öffneten, kam ihnen ein starker Verwesungsgeruch entgegen.

Was der Mann genau in seinem Koffer hatte? Drei Rehschädel - und die waren noch feucht!

Die Schädel aus der Türkei wurden noch nicht von allen Fleisch-, Knorpel- und Geweberesten befreit. Während des Rückflugs zum Flughafen Düsseldorf finden die Überreste an zu verfaulen.

------------------------------------

Das ist der Flughafen Düsseldorf:

  • Eröffnung am 19. April 1927
  • der „Düsseldorf Airport“ (DUS) zählt mit rund 25 Millionen Passagieren zu den Top 3 der verkehrsreichsten Flughäfen Deutschlands (nach Frankfurt a.M. und München)
  • 77 Fluggesellschaften verbinden ihn mit über 200 Zielen in etwa 55 Ländern
  • wichtigster Flughafen in NRW und einer der größten Flughäfen in Deutschland
  • hat mit einer Höhe von 87 Metern den höchsten Tower Deutschlands

------------------------------------

Der 64-Jähriger erzählte dem Zoll, dass er Jäger sei und die drei Schädel als Trophäen von seinem Jagdausflug mit nach Deutschland bringe. Die Schädel seinen in der Türkei ordnungsgemäß abgekocht worden.

Flughafen Düsseldorf: Mann droht mit Anwalt

Die Rehe stehen nicht unter Artenschutz, also durfte der Mann sie mitbringen. Doch nur, wenn sie fachmännisch behandelt worden. Das war definitiv nicht der Fall.

-----------

Mehr aus der Region:

Flughafen Düsseldorf: Anstatt in Ägypten landet Mann in JVA – DAS ist der Grund

WDR-Moderatoren entdecken peinlichen Patzer in „Aktuelle Stunde“: „Unterbrecht ihr mich hier einfach!“

Flughafen Düsseldorf: Die Urlauber sind los! Dieses Bild ist eindeutig

Schule in NRW: Nach Messerstecherei – Schüler und Lehrer geschockt: „Tief erschüttert“

-----------

Damit keine Tierseuchen in Deutschland eingeschleppt werden, hat der Zoll am Flughafen Düsseldorf alle drei Schädel sichergestellt.

Sie werden durch die Stadt Düsseldorf vernichtet. Der Jäger muss die Kosten tragen. Das gefiel ihm jedoch gar nicht. Er sagte, dass er seinen Anwalt einschalten wolle.

+++ Dortmund: „Ufo-Alarm!“ Bewohner trauen ihren Augen nicht, als sie plötzlich DAS am Himmel sehen +++

Anschließend durfte der Mann den Flughafen Düsseldorf verlassen. (ldi)

Urlaub in der Türkei: Lockerungen ab dem 1. Juni – DAS ändert sich!

Wichtige Informationen für alle, die in nächster Zeit einen Urlaub in der Türkei planen! Seit dem 1. Juni gelten neue Regelungen. Hier bekommst du alle Infos <<<.