Schule in NRW: Nach Messerstecherei – Schüler und Lehrer geschockt: „Tief erschüttert“

In Finnentrop in NRW stachen in einer Schule zwei Teenager auf ihre Mitschüler ein.
In Finnentrop in NRW stachen in einer Schule zwei Teenager auf ihre Mitschüler ein.
Foto: Markus Klümper/dpa; IMAGO / emil umdorf (Montage: DER WESTEN)

Finnentrop. Heftiger Vorfall an einer Schule in Finnentrop in NRW!

Nach einer Messerstecherei an einer Schule in NRW sitzt der Schock bei Lehrern und Schülern tief. Nach bisherigen Erkenntnissen gingen zwei Schüler an der Gesamtschule auf ihre Mitschüler los.

Schule in NRW: Zwei Jugendliche lebensgefährlich verletzt

Was war passiert? An der Bigge-Lenne Gesamtschule in Finnentrop eskalierte es am Montag. Gegen 12.30 Uhr wurde die Polizei NRW zu einer Messerstecherei auf dem Schulhof gerufen.

Zwei Jugendliche wurden lebensgefährlich durch Stiche verletzt. Beide wurden in ein Krankenhaus gebracht und operiert. „Es sieht derzeit so aus, dass die zwei Schüler außer Lebensgefahr sind“, sagt ein Polizeisprecher. Ein weiterer Schüler erlitt leichte Verletzungen.

Die Polizei nahm zwei Tatverdächtige fest. Alle fünf Schüler seien männlich und zwischen 16 und 17 Jahre alt.

Das Motiv der Tat an der Schule ist noch unklar. Die Mordkommission aus Hagen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Schule in NRW: Schulleiter zeigt sich erschüttert

„Dieser Vorfall hat uns alle tief erschüttert und für Verunsicherung gesorgt. Unsere Gedanken sind bei ihnen und ihren Familien“, schrieb Schulleiter Thorsten Vietor auf der Homepage. Im Schulbetrieb am Dienstag werde man nicht einfach zur Tagesordnung übergehen.

Schüler und Lehrkräfte werden professionell unterstützt, um das Erlebte aufzuarbeiten. Schulsozialarbeiter und ein Beratungslehrer stehen für Gespräche bereit.

-------------------

Mehr aus NRW:

Wetter in NRW: Das darf doch nicht wahr sein! SO wird das Wetter an Fronleichnam

Dortmund, Essen, Duisburg und Co. in Ranking fies abgestraft – ausgerechnet HIER gibt es eine dicke Klatsche

Kaufland in NRW: Kundin entdeckt Ekelhaftes im Sanitärbereich – „Sowas darf nicht sein“

NRW: Zweijähriger bei Autounfall schwerverletzt – was dann ans Licht kommt, ist unfassbar

-------------------

Auch drei Mitarbeiter des schulpsychologischen Dienstes des Kreises Olpe sollen im Laufe des Vormittags hinzukommen.

Die Leitung der Schule betonte, dass es sich um „eine Einzeltat, die nicht vorhersehbar war und die in der noch jungen Geschichte unserer Schule beispiellos ist“ handele.

+++ NRW: Unheimliche Vorfälle auf Spielplatz – Polizei ermittelt +++

An der Schule in NRW habe jegliche Form von Gewalt keinen Platz. „Sie ist ein friedlicher Ort des Lernens, ein Ort, an dem sich jeder wohlfühlen kann.“ Man werde die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Siegen nach Kräften unterstützen, um die Hintergründe aufzuklären. (ldi/dpa)