Dortmund

Dortmund: Mann zerstört Scheibe in Stadtbahn – Splitter fliegen in Kinderwagen

In Dortmund sollen Glassplitter in einen Kinderwagen gefallen sein. (Symbolbild)
In Dortmund sollen Glassplitter in einen Kinderwagen gefallen sein. (Symbolbild)
Foto: imago/Michael Eichhammer

Dortmund. In Dortmund hat es in einer Stadtbahn einen schockierenden Zwischenfall gegeben.

Wie die Polizei Dortmund mitteilte, hat ein Mann eine Glasscheibe mutwillig zerstört.

Mann zerstört mutwillig Glasscheibe in Stadtbahn Dortmund

Dabei sollen auch Glassplitter in einen Kinderwagen geflogen sein.

------------------------------------

• Mehr Themen:

A2 in Dortmund: Beamte halten vor Angst zitternden Mann an – was sie in seinem Kofferraum finden, verschlägt ihnen die Sprache

Dortmund: Gefährlicher „Streich“! Chaoten feuern Silvester-Böller auf Polizisten

Dortmund: Schockierender Fall! Frau nimmt Tauben mit in ihre Wohnung – dort müssen sie unfassbare Qualen erleiden

Dortmund: Heftiger Crash am Hafen! Auto kracht vor Zug

-------------------------------------

Der in einem sozialen Netzwerk und in lokalen Medien veröffentlichte Videofilm zeigt die Tat und lässt den Schluss zu, dass Splitter ein Baby verletzten.

Wurde das Baby in Dortmund durch die Glassplitter verletzt?

Der in dem Video erkennbare Tatverdächtige ist der Polizei bekannt, daher wird der Film nicht veröffentlicht. Bei ihm handelt es sich um einen 36-jährigen Dortmunder.

Gegen den Mann wird wegen Sachbeschädigung und gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Nach einem ersten Aufruf meldete sich inzwischen ein Zeuge, der das Geschehen beobachtete.

Die Kriminalpolizei sucht weitere Zeugen aus der Stadtbahn und die Eltern des Babys. Zwar beobachteten mehrere Menschen die Tat, jedoch verständigte niemand die Polizei.

+++ Dortmund: Familie ohne Corona-Impfung darf Wohnung nicht besichtigen – ist das überhaupt legal? +++

Polizei sucht nun Eltern des Babys und weitere Zeugen

Die Beamten wollen sichergehen, dass es dem Baby gut geht und dass es von den Glassplittern nicht verletzt worden ist.

Die Polizei bittet weitere Zeugen und die Eltern um Anruf bei der Kriminalwache unter der Telefonnummer 0231/ 132 7441. (fb)