Veröffentlicht inSportmix

Formel 1: Spektakulärer Deal geplatzt! Ex-Pilot außer sich – „Jemand hat es vermasselt“

In der Formel 1 ist ein Deal in letzter Sekunde geplatzt, wie ein Ex-Pilot verrät. Er ist sehr wütend darüber. Hier mehr dazu.

u00a9 imago images / Thomas Melzer

Formel 1: Das sind die 10 legendärsten Strecken

Die Formel 1 trägt Jahr für Jahr ihre Rennen auf den spektakulärsten Rennstrecken der Welt aus. Wir zeigen euch die legendärsten Kurse der Königsklasse.

Die Formel 1 wird immer beliebter! Zu jeder Saison gibt es immer mehr Fans und Zuschauer bei den Rennen und auch der Rennkalender wird immer länger. Für 2024 sind 24 Rennen geplant – so viele gab es noch nie!

Kein Wunder also, dass immer mehr Länder und Städte gerne Formel-1-Rennen bei sich austragen möchten. Doch nicht überall klappt es. Ex-Pilot Juan Pablo Montoya packt jetzt über einen geplatzten Deal aus.

Formel 1: Ex-Pilot packt aus

Vor Kurzem wurde der Formel-1-Kalender für die Saison 2024 veröffentlicht. Neben dem Rekord von 24 Rennen gibt es auch einige Überraschungen wie die Rückkehr des Shanghai-GP und gleich drei Grands Prix in den USA.


Auch interessant: Formel 1: Hammer-Entscheidung steht bevor! Verstappen, Hamilton und Co. spitzen die Ohren


Für das Jahr 2025 war ein spektakuläres Rennen in Kolumbien geplant. Dafür ist F1-Präsident Stefano Domenicali sogar extra nach Barranquilla gereist, wo das Rennen hätte stattfinden sollen. Ein Karibik-GP in der Motorsport-Königsklasse. Darauf hoffte auch der Bürgermeister. „Es ist noch nicht Realität, aber wir sind im Rennen und hoffen, dass wir die Ziellinie erreichen werden“, sagte er. Doch der Traum ist erst einmal geplatzt.

Wie der kolumbianische Ex-Pilot Juan Pablo Montoya jetzt auspackte, sei ein Deal geplatzt. Er war mit Domenicali und F1-Ingenieuren in der Stadt und habe sich bei einem Termin die mögliche Rennstrecke angeschaut. Alles sei bereit gewesen. Doch ein Verwaltungsfehler und die Stadt Madrid machten die Pläne zunichte.

„Jemand hat es vermasselt“

„Ich bin mit den Leuten von der FIA und der Formel 1 hingegangen, um mir das Layout anzuschauen. Es war fertig, alles war geplant. Die Unterschrift fehlte. Es war zu 95 Prozent sicher, aber jemand hat es vermasselt. Ich werde nicht sagen, wer das ist “, sagte Montoya im Interview mit dem kolumbianischen Sender „Semana TV“.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter / X, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Der siebenmalige GP-Sieger erklärte, dass ein Rennen für 2025 geplant war. Seiner Meinung nach haben sich die Verantwortlichen dann jedoch für einen Grand Prix in Madrid entschieden. Hierfür könnte die offizielle Verkündung schon bald folgen (Hier mehr dazu).


Mehr News für dich:


Doch Kolumbien hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben. Montoya schließt nicht aus, dass es in Zukunft noch zu einem Karibik-GP kommen könnte. Wann das jedoch der Fall sein wird, ist noch unklar.