Doppelpass (Sport 1): Bundesliga-Star sorgt mit dreister Aktion für hitzige Debatte – „Nicht zu tolerieren“

Im Doppelpass ging es im Gespräch mit Florian König und seinen Gästen hoch her.
Im Doppelpass ging es im Gespräch mit Florian König und seinen Gästen hoch her.
Foto: dpa

Bei dieser Aktion war eine hitzige Diskussion im Doppelpass (Sport 1) schon vorprogrammiert. Bei Eintracht Frankfurt brennt derzeit der Baum. Schaffte man es in der letzten Saison beinahe in die Champions League, verlief der Saisonstart in die neue Spielzeit alles andere als erfolgsversprechend.

Dann sorgte kurz vor dem Bundesligaspiel gegen Arminia Bielefeld auch noch Filip Kostic für einen Eklat. Die Doppelpass-Expertenrunde um Moderator Florian König hatte bei Sport 1 eine klare Meinung.

Doppelpass (Sport 1): Diskussionen über Kostic-Streik

Was war passiert? Trotz geltenden Vertrages will der Flügelspieler die Frankfurter noch vor Ende des Transferfensters verlassen. Diesen Wunsch teilte er dem Klub am Freitag mit. Weil der Verein ihn allerdings nicht abgeben will, schwänzte er das anschließende Training.

+++ Deadline Day im Live-Ticker: BVB und Schalke wollen Last-Minute-Deals eintüten +++

Trainer Oliver Glasner strich ihn daraufhin aus dem Kader gegen die Arminia. Die Art und Weise wie Kostic vorging, um seinen Wechselwunsch durchzusetzen, brachte ihm im Doppelpass einiges an Kritik ein.

---------------------------------

Die Gäste im Doppelpass (Sport 1):

  • Carsten Schimdt (Vorsitzender der Geschäftsführung Hertha BSC)
  • Heribert Bruchhagen (ehem. Vorstandsvorsitzender Eintracht Frankfurt & Hamburger SV)
  • Stefan Hermanns (Journalist Tagesspiegel)
  • Justin Kraft (Freier Journalist und Buchautor)
  • Basti „Red“ Roth (Podcaster)
  • Stefan Effenberg (Sport 1-Experte)

-------------------------------

Dabei ist Kostic nicht der erste Streik-Profi, man erinnere sich beispielsweise an Ousmane Dembélé beim BVB oder zuletzt Harry Kane. „Ich sehe das sehr kritisch“, sagt der ehemalige Vorstandsvorsitzende der Eintracht, Heribert Bruchhagen.

„Er lässt seine Mannschaftskameraden bei einem wichtigen Spiel im Stich. Dieses Verhalten ist nicht zu tolerieren“, wettert der 72-Jährige. Das Vorgehen sei in höchstem Maße unkameradschaftlich. „Er darf sich so etwas nicht erlauben“, lautet sein Urteil.

+++ Sportstudio: ZDF-Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein kehrt zurück zu den Wurzeln +++

Auch Basti „Red“ Roth, Podcaster und glühender Eintracht-Fan, regt sich über den Streik auf. Er könne das nicht verstehen. „Mittlerweile wird jeder Furz in irgendeinem Vertrag geregelt“, meint er und spielt auf die in Mode gekommenen Ausstiegsklauseln an. „Das solche Dinge heute noch passieren, wundert mich.“

Doppelpass über Kostic: „Nicht nur mit dem Finger auf ihn zeigen“

Dennoch ist sich die Runde auch einig, dass man den Fehler nicht nur bei Kostic sehen solle. „Man darf mit dem Finger jetzt nicht nur auf Kostic zeigen“, erklärt Sport-1-Experte Stefan Effenberg. „Irgendetwas muss in der Kommunikation in Frankfurt passiert sein, dass es zu dieser Eskalation kam.“

--------------------------------------

Weitere Sport-News:

Sebastian Vettel und Lewis Hamilton attackieren FIA – „ER wird sich freuen, deinen Kommentar zu hören“

DFB-Pokal: Auslosung im Live-Ticker: Gibt es die ersten Hammer-Duelle?

Champions-League-Auslosung im Live-Ticker: Die Gruppen stehen fest! BVB im Losglück

-------------------------------------

Die Experten glauben, dass unter Sportvorstand Fredi Bobic und Trainer Adi Hütter Versprechen abgegeben wurden, die die neuen Macher nach dem Umbruch nun vor Probleme stellen. Endgültige Gewissheit, ob Kostic bleibt gibt es am Dienstag, 31. August, wenn das Transferfenster schließt.

+++ Sportschau (ARD): Autsch! Moderatoren-Duo muss bittere Pille einstecken +++

Kostic bleibt in Frankfurt

Ein Transfer am Deadlineday scheiterte für Kostic allerdings. Der Flügelflitzer muss weiterhin in Franfurt bleiben. (mh)