Veröffentlicht inS04

FC Schalke 04: Schröder nimmt nächsten Zugang ins Visier – doch es gibt ein Problem

Schalke 04 Rouven Schröder
FC Schalke 04: Rouven Schröder hat in diesem Sommer alle Hände voll zu tun. Foto: dpa

Rouven Schröder ist auf der Suche nach Neuzugang Nummer 14! Noch immer soll der Kader des FC Schalke 04 verbessert werden. Dass bei den Knappen noch immer nicht alles passt, wurde an den ersten Spieltagen der neuen Saison deutlich.

Mit Marcin Kaminski wurde die Verteidigung zwar bereits verstärkt, doch Schalke 04 gibt sich nicht zufrieden. Eine neue Spur führt nun nach Polen. Doch bei dem Transfer gilt es, erst ein Problem aus dem Weg zu räumen.

FC Schalke 04: Kommt ein polnischer Verteidiger?

Ein Mann mit Champions-League-Erfahrung soll sich auf dem Radar der Königsblauen befinden. Bei Legia Warschau stand Mateusz Wieteska in allen sechs Qualifikationsspielen auf dem Feld, konnte das Ausscheiden in der dritten Quali-Runde gegen Dynamo Zagreb allerdings nicht verhindern.

Statt nun um den Einzug in die Gruppenphase der Europa League zu kämpfen, könnte es für Wieteska bald nach Deutschland in die zweite Liga gehen. Einen entsprechenden Bericht des polnischen Portals „meczyki.pl“ bestätigte die „Bild“.

Demnach habe S04 ein Auge auf den 24-Jährigen geworfen. Intern soll er als „interessant“ eingestuft worden sein. Wieteskas Vertrag in der polnischen Hauptstadt läuft noch bis 2023, um eine Ablöse kämen die Schalker also wohl kaum herum.

Genau darin liegt das Problem der Knappen: Weil die Wechsel der teuren Stars um Ozan Kabak, Matija Nastasic und Amine Harit noch immer stockt, steht derzeit kein weiteres Geld zur Verfügung.

+++ Mesut Özil: Schalke-Fans laufen Sturm – DIESE Aktion ist der Grund +++

Bevor sich Schröder um Wieteska kümmern kann, muss er die anderen Spieler loswerden. Während Nastasic vor einer Rückkehr nach Florenz stehen soll, war Kabak zuletzt in Sevilla und bei Leicester City im Gespräch.

Schalke erhofft sich Millionenablösen

Besonders mit den Einnahmen aus dem Verkauf Kabaks war auf Schalke vor der Transferperiode festgeplant worden. 15 Millionen Euro rufen sie für den Innenverteidiger auf. Doch bisher sprangen interessierte Vereine immer ab.

————————————————–

Weitere Nachrichten zum FC Schalke 04:

————————————————-

Weitere Einnahmen können durch den Verkauf von Stürmer Matthew Hoppe dazu kommen. Der US-Amerikaner darf bei einem entsprechenden Angebot gehen. Rund acht Millionen will S04 für ihn wohl haben. Ein Witz-Angebot aus England sorgt bei den Fans daher nun für Kopfschütteln >>> (mh)