Veröffentlicht inS04

FC Schalke 04: Fans gehen auf die Barrikaden wegen DIESER Effenberg-Aussage – „Frechheit“

Einen Tag nach der Partie FC Schalke 04 – VfB Stuttgart ist der Fährmann-Patzer noch immer Thema. Stefan Effenberg findet harte Worte.

FC Schalke 04 Effenberg
u00a9 IMAGO / Eibner

Doppelpass: Das ist der Kult-Talk auf Sport1

Seit 1995 gehört er fest zum Bundesliga-Wochenende: der Doppelpass.

Nach dem knappen Heimsieg (2:1) gegen den VfB Stuttgart lebt die Hoffnung auf den Klassenerhalt beim FC Schalke 04. Für die aufsteigende Formkurve war auch der Torwart-Wechsel verantwortlich. Vier Spiele lang kassierte Ralf Fährmann kein Gegentor. Beim Gegentreffer sah der Keeper jedoch alles andere als gut aus.

Grund genug für Stefan Effenberg am Sonntag (26. Februar) im Doppelpass bei Sport 1 auf den S04-Torhüter zu schimpfen. Der ehemalige Fußballprofi findet harte Worte für die Leistung von Fährmann. Die Fans des FC Schalke 04 verteidigen ihren Torhüter im Netz.

FC Schalke 04: Fährmann in der Kritik

In der 60.Minute zog der Stuttgarter Borna Sosa aus der zweiten Reihe ab. Fährmann stand eigentlich perfekt und hatte den strammen Schuss schon in den Händen, doch das Leder entglitt dem Routinier durch die Finger und danach durch die Beine ins Tor. Mit seinem Patzer brachte der S04-Keeper unnötig Spannung in die Partie und die Königsblauen zitterten den knappen Sieg danach über die Zeit.

FC Schalke 04 Fährmann
Borna Sosa erzielt das Tor zum 2:1. Patzer von Ralf Fährmann macht es möglich. Foto: IMAGO / Eibner

Im anschließenden Sky-Interview entschuldigte sich Fährmann bei der Mannschaft für den Bock. Doch als bezeichnend für seine Gesamtleistung wollte er den dusseligen Gegentreffer offensichtlich nicht werten. Ganz anders sieht das Stefan Effenberg. „Er ist kein sonderlich guter Torwart, aber das ist ein anderes Thema“, lautete seine derbe Kritik beim Sport1-Doppelpass. Doch der Ex-Nationalspieler holte noch weiter aus.

S04-Fans stärken Keeper den Rücken

„Ich verfolge ihn schon lange Zeit. Ich sage, dass Ralf Fährmann kein guter Torwart ist. Da sind sie dort auch nicht gut aufgestellt, aber so etwas solltest du pauschal im Kader halten. Ein guter Torwart ist nicht nur oben in der Tabelle wichtig, sondern auch im Abstiegskampf. Hinten raus wird die Entscheidung sein, wer der bessere Torwart ist. Der Trainer steht aber irgendwann unter Druck, wenn du vorher 45 Tore mit Schwolow kassierst.“ Nationaltorhüterin Almuth Schult stärkte dem S04-Keeper dagegen den Rücken und schätzte die Situation als „menschlich“ ein.


Noch mehr News:


Auch die S04-Anhänger sind empört über die Aussage von Effenberg und verteidigen Fährmann im Netz. „Was will Effenberg eigentlich? Fährmann als schlechten Torwart zu bezeichnen ist eine Frechheit“ oder „Hat die letzten 5 Spiele wohl nicht gesehen“, heißt es bei Twitter. Andere User ordnen die Meinung des ehemaligen Profis etwas neutraler ein: „Hat er recht, wenn man es mit weniger Fanbrille sieht. Die letzten 5 Spiele hat die Abwehr grandios verteidigt. Torwart sein bedeutet aber nicht nur auf der Linie zu halten, sondern auch Ruhe und Sicherheit auszustrahlen. Ralf Fährmann hat zumindest Sicherheit in die Abwehr gebracht.“