EM 2021: England - Schottland im Live-Ticker: Bravehearts feiern torloses Remis – Fans pfeifen Engländer aus

Das sind die elf EM-Stadien

Das sind die elf EM-Stadien

Die Europameisterschaft 2021 wird in elf verschiedenen Ländern und elf verschiedenen Städten ausgetragen. Wir stellen Dir alle Austragungsorte vor.

Beschreibung anzeigen

London. Bei der Partie England gegen Schottland könnte es bei der EM 2021 mehr als nur um das Achtelfinalticket gehen.

Mit England und Schottland treten bei der EM 2021 zwei Erzrivalen gegeneinander an. Eine Herkules-Aufgabe für die kleine Fußballnation Schottland.

EM 2021: England - Schottland im Liveticker

Bei uns verpasst du kein Tor, keine rote Karte und auch keine anderen Higlights. Alle Infos zum Spiel England - Schottland bei der EM 2021 kannst du bei uns im Live-Ticker nachlesen!

+++ Live-Ticker aktualisieren +++

England - Schottland 0:0 (-:-)

Tore:

--------------------------------

Bestätigte Aufstellungen:

England: Pickford – James, Stones, Mings, Shaw – Rice – Phillips, Mount – Foden, Sterling – Kane

Schottland: Marshall – Robertson, Tierney, McTominay, Hanley, O'Donnel – McGregor, Gilmour, McGinn – Dykes, Adams

--------------------------------

Schluss! Schottland bejubelt ein torloses Remis, die Engländer schleichen unter Pfiffen und Buhrufen vom Platz. Eine absolute Überraschung, die aber beileibe nicht unverdient ist. England nach vorne Mau, Schottland verteidigte mutig. Das Remis spiegelt den Spielverlauf wieder.

85.: Die letzten Minuten laufen. Stolpert England über den Nachbarn oder gelingt noch der Lucky Punch.

78.: ADAMS! Schottlands Stürmer feuert eine verlängerte Robertson-Flanke aus ganz spitzem Winkel mit voller Wucht drauf, verfehlt das Tor bei der waghalsigen Alktion aber knapp.

75.: Southgate nimmt einen heute komplett unsichtbaren Harry Kane vom Platz und ersetzt ihn durch Marcus Rashford von Manchester United. Zehn Minuten zuvor war schon Grealish für Foden gekommen.

70.: In der ersten Halbzeit war es ein intensives Spiel, jetzt ist es ziemlich abgeflacht. Das kommt den Schotten mehr zu Gute als den Engländern.

63.: Die englischen Fans werden immer unruhiger – und plötzlich das: Nach Ecke und Kopfballablage feuert Schottlands Dykes einen Drehschuss aufs englische Tor. Pickford ist geschlagen, doch Reece James springt in den Schuss und klärt auf der Linie. Irre!

61.: Bezeichnend: Torwart Pickford leitet den ersten vernünftigen Angriff des zweiten Durchgangs ein. Sein langer Ball findet Sterling, der im Zweikampf nicht durchkommt und schlampig auf Foden rüberspielt. Schottland dazwischen.

58.: Schottland fängt sich schnell, jetzt ist es wieder ein Auf und Ab. Das ist ein wirklich sehenswertes Spiel. Nehmen die aufmüpfigen Außenseiter hier wirklich was mit? Aktuell scheint das absolut realistisch.

50.: Die Gastgeber kommen mit mehr Dampf aus der Kabine.

46.: Ohne Wechsel geht es weiter. Heißt auch: Jadon Sancho sitzt weiter auf der Bank. Langsam beschleicht einen das Gefühl, es gab doch einen Vorfall. Anders ist nicht zu erklären, dass der Bundesliga-Star bislang keine Sekunde ran durfte.

Pause! Mit Pfiffen werden die Engländer in die Kabine begleitet. England begann gut, hatte durch Stones eine Riesenchance und durch Mount kurz darauf eine weitere gute. Doch dann riss der Faden. Schottland spielte sich Mut an, wie die Fans ihn sich vor dem Spiel antranken. Ab dann war es ein Duell auf Augenhöhe und der Favorit wirkt zunehmend nervös.

42.: England wirkt gelähmt und zunehmend behäbig. Schottland muss hier nicht viel tun, um die mauen Angriffsbemühungen des Nachbarn zu unterbinden.

37.: England steht vor einem Problem: Die Schotten haben immer mehr Mut, spielen hier inzwischen auf Augenhöhe mit. Auch die Fans werden jetzt unruhiger. Das läuft hier gerade nicht in die vom Favoriten gewünschte Richtung.

30.: Schottland traut sich aus der Deckung, wagt jetzt sogar den ein oder anderen Pressing-Anlauf und wird mit einer dicken Chance belohnt. O'Donnell nimmt die Kugel aus halbspitzem Winkel aus der Luft und prüft Pickford – der ist schnell unten und pariert.

26.: Ein intensives Spiel. Harte Zweikämpfe, Dynamik, lautstarke Fans. Nach den schwachen Spielen Schweden gegen Slowakei und Kroatien gegen Tschechien macht das hier bislang Lust auf mehr.

20.: Nach dem kleinen Wackler zu Spielbeginn haben sich die Engländer jetzt hier voll eingespielt. Der Ball rollt, die Schotten rennen hinterher. Dazu immer wieder gute Kombinationen, die schon bald in weiteren großen Chancen resultieren dürften.

13.: Sterling geht die Grundlinie entlang Richtung Tor, tunnelt Schottlands McTominay perfekt in den Lauf von Mount – doch der ist zu überrascht und verfehlt aus kurzer Distanz. Nächste große Gelegenheit.

12.: Pfosten! John Stones wird bei einer Ecke sträflich allein gelassen, springt am Fünfer unglaublich hoch und köpft die Kugel in den Innenpfosten. Mega-Chance!

10.: Es geht ruppig zu in der Anfangsphase – so kennt man den britischen Fußball. Für Schiedsrichter Antonio Mateu Lahoz aus Spanien bahnt sich ein arbeitsreicher Abend an.

5.: Den ersten Akzent der Partie setzen die Schotten. Mit einer schönen Kombination wird am Ende Adams von O'Donnell in Szene gesetzt. Rice blockt den Flachschuss im letzten Moment.

1. Minute: Es geht los! Eigentlich nur ein weiteres Duell David gegen Goliath – doch dieses Spiel begeistert selbst Festland-Europärer.

20.57 Uhr: Bei aller Rivalität: Das laute Buhen bei den Hymnen ist völlig überflüssig. Beide Fanseiten fallen negativ auf. Finden auch die Fans im Netz. Die Reaktionen sind eindeutig:

  • Warum sind die Engländer solche A...löcher und buhen bei der Hymne?
  • Toller Start, beide Seiten buhen bei der Hymne des anderen.
  • Na toll. Und beide buhen bei den Hymnen.

20.55 Uhr: Die schottische Hymne erklingt. Dudelsack, Trommel – und unglaublich stolze Bravehearts auf dem Platz und den Tribünen. Gänsehaut-Atmosphäre! Auch bei Sir Alex Ferguson auf der Tribüne – dem vielleicht berühmtesten Schotten der Fußballgeschichte.

20.45 Uhr: Regen in England – wie ist das möglich?

20.27 Uhr: In Londons Innenstadt und vor dem Stadion sind die Fans völlig durchgedreht. Engländer und tausende mitgereiste Schotten (auch ohne Ticket) feierten schon vor dem Anpfiff eine gigantische Party. Mit Blick auf die steigenden Infektionszahlen haben die ersehnten Bilder allerdings einen faden Beigeschmack.

20.04 Uhr: Jadon Sancho ist dabei! Gareth Southgate hatte den BVB-Star beim 1:0 im ersten Spiel überraschend nicht in den Kader nominiert, anschließen aber auch seine Wichtigkeit betont. Nun darf Sancho immerhin auf der Bank platznehmen.

19.45 Uhr: Und so schickt Steve Clarke seine Breavehearts in die Partie: Marshall – Robertson, Tierney, McTominay, Hanley, O'Donnel – McGregor, Gilmour, McGinn – Dykes, Adams

19.38 Uhr: Die Aufstellung der Engländer ist offiziell. So geht es für die „Three Lions“ ins Spiel: Pickford – James, Stones, Mings, Shaw – Rice – Phillips, Mount – Foden, Sterling – Kane

19.30 Uhr: 90 Minuten noch, dann wird das älteste Duell der Fußballgeschichte angepfiffen. Gleich ist schon mal klar, welche 22 Mann beim Insel-Duell starten werden. Hier erfährst du es selbstverständlich sofort.

17.50 Uhr: Eine große Hoffnung aller Fans von England und auch in Dortmund: Hoffentlich ist Jadon Sancho diesmal dabei. Der auf der Insel extrem gehypte BVB-Star war von Trainer Gareth Southgate im ersten Spiel überraschend auf die Tribüne gesetzt worden. Wie der England-Coach das rechtfertigte, kannst du hier nachlesen >>

15.00 Uhr: Noch genau sechs Stunden bis zum Anpfiff. Dass England als absoluter Favorit in die Partie geht, dürfte dich nicht überaschen. Die „Three Lions“ gelten neben Frankreich und inzwischen auch Italien als Top-Favorit auf den Titel – vor allem dank ihrer grandiosen Wirbel-Offensive.

12.22 Uhr: Gegen die Kroaten tat sich Titel-Kandidat England noch etwas schwer. Lange dauerte es, bis Raheem Sterling den entscheidenden Treffer erzielte.

Freitag, 08.02 Uhr: Matchday! Schönen guten Morgen und einen guten Start in den Freitag und ein vollbepacktes Fußball-Wochenende. Acht Spiele warten Freitag, Samstag und Sonntag auf den Fan. Wir begleiten alle Spiele live. Los geht es mit der Begegnung Schweden gegen die Slowakei. Hier tickern wir das Spiel für dich.

Donnerstag, 22.53 Uhr: 30.000 schottische Fans haben sich angekündigt. Beim Spiel gegen den Erzrivalen England wollen die Fans nicht fehlen. Ins Stadion selbst dürfen nur 22.500 Zuschauern. Der angedrohte Massenandrang löst bei den zuständigen Behörden im Hinblick auf die Corona-Pandemie Sorgen aus.

--------------------------------

Spielinfos:

  • Anstoß: Freitag, 18.06.2021, 21.00 Uhr
  • Stadion: Wembley (London)
  • Schiedsrichter: Antonio Mateu Lahoz
  • Übertragung: ZDF/ MagentaTV

--------------------------------

17.43 Uhr: Gute Nachrichten für England! Harry Maguire meldet sich aus der Verletzungspause zurück. Der Innenverteidiger hatte zuletzt mit dem Sprunggelenk zu kämpfen und gibt jetzt Entwarnung: „Ich habe jetzt einige Einheiten hinter mir und fühle mich fit, also bin ich bereit für das Spiel."

16.58 Uhr: Ein Blick auf die Statistik zeigt, dass ein früher Treffer der Engländer fatal für die Schotten sein könnte. In ihrer ganzen EM-Historie schafften sie es nicht von einem Rückstand zurückzukommen.

16.13 Uhr: Hary Kane, der die Qualifikation zur EM mit 12 Treffern als Toptorjäger beendete, wartet bislang noch auf seinen ersten Treffer bei der EM 2021. Ein Tor gegen Schottland würde den Kapitän wahrscheinlich besonders jubeln lassen.

--------------------------------

Mehr News zur EM 2021:

EM 2021: Verrückteste Szene des Turniers! Fans feiern Waffeleis-Wettrennen bei Ukraine – Nordmazedonien

EM 2021: Fans drehen bei Türkei – Wales wegen dieser Szene völlig durch – „Oh mein Gott“

EM 2021: Frankreich – Deutschland: Alle warten auf den Anpfiff – plötzlich segelt ein ungebetener Gast ins Stadion

--------------------------------

15.08 Uhr: Die Schotten konnten in der zweiten Halbzeit der Gala von Patrick Schick nicht mehr viel entgegen setzen. Gegen England könnten die Schotten jedoch doppelt motiviert ins Spiel gehen.

Donnerstag, 14.33 Uhr: Mitfavorit England konnte der ersten Belastungsprobe standhalten. Mit einem 1:0-Sieg gegen starteten die Three Lions ins Turnier. Die Chancenverwertung ließ jedoch noch zu wünschen übrig.