Borussia Dortmund: „Sowas darf es nicht geben!“ – Wirbel um skurrile Szene nach Abpfiff

Bei Borussia Dortmunds 1:2 in Manchester ging Schiri-Assistent Octavian Sovre auf Autogrammjagd.
Bei Borussia Dortmunds 1:2 in Manchester ging Schiri-Assistent Octavian Sovre auf Autogrammjagd.
Foto: imago images

Manchester. Beim 1:2 bei Manchester City hatten die Unparteiischen die Fans von Borussia Dortmund an den Rand der Verzweiflung getrieben. Nach dem Spiel wurde es dann richtig skurril.

Eine Szene aus den Katakomben sorgt bei den Anhängern von Borussia Dortmund für Kopfschütteln.

Borussia Dortmund: Kopfschütteln über Schiedsrichter-Assistenten

Das Schiedsrichter-Team hatte die BVB-Fans in Manchester mächtig auf die Palmen gebracht. Nach einer halben Stunde fiel Referee Ovidiu Hategan auf eine Schwalbe von Citys Rodri rein – trotz VAR-Rücknahme des Elfmeters ließ er die Gelbe Karte für Emre Can bestehen, während Rodri für seine dreiste Schwalbe ungeschoren davonkam.

Nur wenige Minuten später pfiff er den Ausgleich von Jude Bellingham zurück und übersah dabei nicht nur einen entscheidenden Ballkontakt des BVB-Youngsters, sondern brach die Szene auch so früh ab, dass der Videoschiedsrichter nicht mehr eingreifen durfte. Hier mehr dazu >>

>> Jadon Sancho: Bittere Nachricht! DAS trifft den BVB-Star besonders hart

Schiri-Assistent sorgt nach Abpfiff für Wirbel

Nach all diesem Ärger sorgte es bei vielen Schwarzgelben für Unverständnis, was Schiedsrichter-Assistent Octavian Sovre nach Schlusspfiff tat.

Unmittelbar nach Spielende schnappte der Rumäne sich Erling Haaland und ließ sich vom BVB-Star Autogramme auf seine Gelbe und Rote Karte geben.

--------------------------------

Mehr zum BVB:

Borussia Dortmund: Damit hat Bellingham zu kämpfen – „Das ist wirklich hart für mich“

Ousmane Dembélé: Spektakuläre Wende bei Ex-BVB-Star – DAMIT hat niemand gerechnet

Borussia Dortmund: Niederschmetternde Zahlen – so mies stehen die CL-Chancen wirklich

--------------------------------

Nicht nur mit Blick auf die umstrittenen Leistungen des Gespanns fragwürdig.

Experten: „Sowas darf es nicht geben“

„Sowas darf es nicht geben. Außerhalb des Spiels dürfen auch die Schiedsrichter Fans sein. Aber so etwas kannst du nicht vor anderen Spielern machen. Das sieht einfach nicht richtig aus“, merkt Experte Owen Hargreaves beim britischen Sender BT-Sports an.

Auch der bekannte Fußball-Experte Rob Harris sagte auf Twitter deutlich: Der Schiedsrichter-Assistent sollte einen Spieler nach einem Match im Tunnel nicht um Autogramme bitten. Die UEFA will das sicher nicht sehen.“

Emre Can weit unter seinen Möglichkeiten

Nicht nur Schiedsrichter Hategan und seine Assistenten hatten am Dienstag in Manchester einen schlechten Tag, auch Emre Can machte nicht seine beste Partie. Einen möglichen Grund für die jüngste Formschwäche liest du hier >>