Borussia Dortmund: „Der Reparateur“ – ER sorgte für Haalands Wunderheilung

Diese Juwele wurden beim BVB zu Stars

Diese Juwele wurden beim BVB zu Stars

Einige Spieler reiften bei Borussia Dortmund zu Top-Stars. Wir zeigen dir, welche Juwele beim BVB zu Spitzenspielern wurden.

Beschreibung anzeigen

Die Freude bei Borussia Dortmund und den Fans war riesig, als Cheftrainer Marco Rose vor der Pressekonferenz vor dem Wolfsburg-Spiel bekannt gab, dass Erling Haaland wieder im Kader steht.

Denn damit hat eigentlich kaum einer bei Borussia Dortmund mehr mit gerechnet. Schließlich war von einer möglichen Zwangspause bis Weihnachten die Rede gewesen, doch für das schnelle Comeback des Top-Stürmers sorgte ein Spezialist.

Borussia Dortmund: „Der Reparateur“ sorgte für Haalands Wunderheilung

Ab dem 19. Oktober musste der BVB auf seinen Torjäger verzichten. Haaland fiel aufgrund eines Muskelfaserrisses aus und drohte auch die restlichen Partien des Jahres zu verpassen.

--------------------------------------

Wolfsburg – Borussia Dortmund 1:3 (1:1)

Tore: 1:0 Weghorst (2.), 1:1 Can (35./FE), 1:2 Malen (55.), 1:3 Haaland (82.)

--------------------------------------

Auch Vater Alf-Inge dämpfte die Erwartungen auf eine schnelle Rückkehr: „Es wäre ein Bonus, wenn er vor Weihnachten noch ein paar Spiele machen könnte, aber das ist eher unwahrscheinlich“, sagte er gegenüber „TV2“.

>>> Borussia Dortmund: „Kein Bock auf Europa League“ – verliert der BVB jetzt dieses Juwel?

Doch dann der Haaland-Hammer: Der Superstürmer hatte seine Verletzung deutlich früher als gedacht auskuriert und stand gegen den VfL Wolfsburg wieder im Kader. Die schnelle Rückkehr hängt offenbar mit dem Spezialisten John Haddad aus den Niederlanden zusammen, berichtet die „Bild“. Demnach kümmerte sich der Biomechaniker und Bewegungstherapeut, der sich selbst „The Fix“ („Der Reparateur“) nennt, in enger Abstimmung mit BVB-Physiotherapeut Thomas Zetzmann um die Reha des Norwegers.

BVB froh über schnelle Haaland-Rückkehr

Haaland arbeitete zunächst in Marbella und dann später in Dortmund intensiver – teils bis zu acht Stunden täglich, um die muskulären Probleme des BVB-Torjägers am Hüftbeuger zu beheben. Und das mit Erfolg: Beim 3:1-Sieg gegen Wolfsburg erzielte Haaland 41 Tage nach seinem letzten Einsatz seinen 50. Bundesligatreffer für Borussia Dortmund.

Sieben Partien musste der BVB ohne Haaland auskommen: Während es in der Bundesliga mit drei Siegen und einer Niederlage ordentlich lief, schied man in der Champions League nach zwei Niederlagen gegen Ajax (1:3) und Lissabon (1:3) aus und muss nach der Winterpause in der Europa League ran. Ob das mit Haaland vermeidbar gewesen wäre?

--------------------

Noch mehr BVB-News:

Borussia Dortmund: Nach BVB-Sieg gegen Wolfsburg – Star platzt live im TV der Kragen! „Interessiert mich einen Sch***“

Borussia Dortmund: Wunderkind mit Fünferpack! Hat der BVB seinen Haaland-Nachfolger schon verpflichtet?

Borussia Dortmund: Mega-Angebot für Jobe Bellingham – entscheidet er sich deshalb gegen den BVB?

--------------------

Währenddessen brodelt die Gerüchteküche um einen möglichen Abgang von Haaland weiter. Bleibt der Superstar beim BVB oder wechselt er im Sommer? Ausgerechnet zu einem Ex-Schalke-Trainer könnte Haaland wechseln. >>> Hier mehr dazu. (oa)