Borussia Dortmund: Vertragsauflösung! Zieht es diesen früheren BVB-Star jetzt in seine Heimat zurück?

Diese Juwele wurden beim BVB zu Stars

Diese Juwele wurden beim BVB zu Stars

Einige Spieler reiften bei Borussia Dortmund zu Top-Stars. Wir zeigen dir, welche Juwele beim BVB zu Spitzenspielern wurden.

Beschreibung anzeigen

Vom Noname zum Star – bei Borussia Dortmund stieg Shinji Kagawa in Windeseile zum Publikumsliebling auf, wurde ein bejubelter Star.

Mit dem BVB gelang ihm auf Anhieb Großes. Nach dem Double 2012 folgte der Abschied von Borussia Dortmund. Seitdem kam er nicht mehr so recht in Tritt. Bei seinem jetzigen Klub wurde sein Vertrag aufgelöst. Folgt nun die Rückkehr?

Borussia Dortmund: Schnäppchen überzeugt auf ganzer Linie

Im Jahr 2010 kam der bis dahin unbekannte Japaner zum Schnäppchenpreis nach Dortmund. Der flinke Mittelfeldspieler schlug beim BVB ein wie eine Bombe.

Meister 2011, Double-Sieger 2012. Keine schlechte Bilanz. Dann der Wechsel zu Manchester United. Dort konnte Kagawa nicht an seine tollen Leistungen anknüpfen. Nach einer missglückten Rückkehr nach Dortmund (2014) folgten weitere Stationen in der Türkei, Spanien und Griechenland.

Kagawa: Immer noch kein Aufblühen – folgt nun die Rückkehr?

Im Januar 2021 kam Kagawa zu PAOK Saloniki. Auch beim griechischen Klub kommt der Japaner nicht über eine Reservistenrolle hinaus. Seit der Verpflichtung stand er lediglich in zwölf Partien auf dem Rasen. Wie der Spieler nun selbst bei Instagram verkündete, wurde sein Vertrag aufgelöst >>>

------------------------------------------------

Mehr News zum BVB:

Ex-BVB-Star vor dem Aus? Aubameyang kassiert nächsten Nackenschlag

Borussia Dortmund: Knallharte Watzke-Ansage an BVB-Profis – „Sollen sich zusammenreißen“

Borussia Dortmund verkündet wichtige Nachricht! Kollektives Aufatmen beim BVB

------------------------------------------------

Doch laut "Sport24" soll für den 32-jährigen noch nicht Schluss sein. Denn der japanische Klub Cerezo Osaka soll Interesse an einer Verpflichtung haben. Für Kagawa wäre es eine spektakuläre Rückkehr. Denn Osaka machte ihn 2010 zum Profi, ehe ihn sein Weg nach Europa führte.

Offiziell ablösefrei, inoffiziell für eine Ausbildungsentschädigung von 350.000 Euro hatte Borussia Dortmund den damals 21-Jährigen aus dem Süden Japans ins Ruhrgebiet geholt. Es gilt als einer der spektakulärsten Glücksgriffe der Schwarzgelben. Nach IHM natürlich >>

Borussia Dortmund: Hoffnungsschimmer für Ex-Star!

Neue Hoffnung schöpft jetzt ein weiterer Ex-BVB-Star. Er hat einen neuen Verein in der Bundesliga gefunden und will in der Rückrunde wieder angreifen. Um wen es sich dabei handelt, erfährst du hier!

Ein anderer ehemaliger Spieler galt beim BVB eher als Flop. Nun wird er jedoch mit dem FC Barcelona in Verbindung gebracht. Um wen es geht, erfährst du hier!

BVB und das Verletzungspech

Dass der BVB sich in dieser Saison die Meisterschaft schon quasi abschminken kann, liegt auch an dem großen Verletzungspech. Trainer Marco Rose konnte in der Hinrunde nur selten auf den gesamten Kader zurückgreifen. Ob sich das in der Rückrunde ändert? Die kommenden Monate werden es zeigen.