Veröffentlicht inBVB

Borussia Dortmund: Eigengewächs schöpfte Hoffnung – doch jetzt droht der Wechsel zu platzen

Für einen Spieler von Borussia Dortmund ist die Zukunft weiterhin ungewiss. Ein Wechsel innerhalb der Liga scheint derzeit zu platzen.

u00a9 IMAGO / Moritz Mu00fcller

Diese Juwele wurden beim BVB zu Stars

Einige Spieler reiften bei Borussia Dortmund zu Top-Stars. Wir zeigen dir, welche Juwele beim BVB zu Spitzenspielern wurden.

Bei Borussia Dortmund wird erneut ein großer Kader-Umbruch erwartet. Sowohl auf der Zu- als auch auf der Abgangsseite wird nach Saisonende einiges passieren. Kürzlich wurde vermeldet, dass Ramy Bensebainis Wechsel zum BVB fix sei. Der Algerier habe bereits einen Vertrag in Dortmund unterschrieben.

Während der BVB also mit einem Linksverteidiger aufrüstet, wird ein Rechtsverteidiger Borussia Dortmund nach der Saison verlassen. Felix Passlack wird im Sommer ablösefrei gehen. Wohin es Passlack letztlich zieht, ist derzeit noch unklar. Ein Bundesligist soll sich stark für den Borussen interessieren. Der Wechsel steht jedoch auf der Kippe.

Borussia Dortmund: Wechsel zum Effzeh nicht möglich?

Die Verantwortlichen von Borussia Dortmund und dem 1. FC Köln saßen in der jüngeren Vergangenheit schon das ein oder andere Mal bezüglich neuer Transfers zusammen. Unter anderem wechselten vor der Saison Anthony Modeste und Salih Özcan aus der Domstadt ins Revier. Im Gegenzug schloss sich Steffan Tigges dem Effzeh an. Ein weiterer Deal sollte demnach bevorstehen, wie Sky berichtet.

Steffen Baumgart und Co. sollen sich intensiv um Felix Passlack bemüht haben. Es sollen bereits erste Gespräche zwischen dem BVB-Bankdrücker und den FC-Verantwortlichen gegeben haben. Dennoch droht der Wechsel zu scheitern. Der Grund: Die drohende Transfersperre für den 1. FC Köln. Die FIFA hat dem Klub kürzlich eine einjährige Transfersperre auferlegt. Dem Urteil zufolge dürfen die Kölner in den kommenden beiden Transferphasen keine neuen Spieler verpflichten. So kann also auch der Wechsel von Felix Passlack an den Rhein nicht zustande kommen.

+++ Borussia Dortmund: Entscheidung gefallen! Star verpasst Pokal-Spiel +++

Geschäftsführer Christian Keller sprach schon am vergangenen Wochenende über die drohende Strafe und betitelte diese als eine „Sanktion, die ins Mark trifft“. „Stand heute ist es so, dass wir ab dem 1. Juli keine neuen Spieler registrieren können. Das heißt, dass für uns ein unmittelbarer Schaden eingetreten ist, weil wir keine ablösefreien Spieler unter Vertrag nehmen können. Diese nimmt man ja gemeinhin vor dem 1. Juli unter Vertrag. Da startet zwar der Vertrag erst, aber den Abschluss macht man davor“, hatte der 44-Jährige erklärt: „Insofern können wir anberaumte Verpflichtungen, die wir machen wollten, nicht machen.“

Baumgart weist Gerüchte zurück

Effzeh-Coach Steffen Baumgart war indessen nicht wirklich glücklich über die Berichterstattung des möglichen Passlack-Wechsels. Der 51-Jährige nahm gehörig Wind aus den Segeln und warf den Medien falsche Angaben vor. „Er ist ein Spieler, bei dem der Vertrag ausläuft und der aus unserer Sicht auch eine hohe Qualität hat. Darüber kann man spekulieren, gerade, wenn man unsere Situation kennt. Damit kann ich umgehen“, so der gebürtige Rostocker. „Womit ich nicht umgehen kann, ist, wenn gesagt wird, dass wir uns mit dem Spieler unterhalten hätten. Denn das ist eine klare Lüge“, wütete Baumgart.  


Weitere News zum BVB:


Es sieht also so aus, als würde es Felix Passlack nicht nach Köln ziehen. Nach knapp elf Jahren BVB wird es für den 24-Jährigen aber auf jeden Fall woanders weitergehen. Er kam in der laufenden Saison lediglich viermal zum Einsatz und trainiert momentan nur noch mit der Zweitvertretung der Westfalen. Für welche Farben er ab dem Sommer trainiert, bleibt jedoch weiterhin offen.