Veröffentlicht inBVB

Borussia Dortmund: Abgang endgültig vom Tisch! Starberater schiebt Wechsel einen Riegel vor

Borussia Dortmund: Das sind die größten Erfolge in der Geschichte des BVB

Borussia Dortmund ist einer der erfolgreichsten Fußball-Vereine Deutschlands. In der ewigen Tabelle der Bundesliga belegt der BVB Platz zwei. Wir zeigen euch in diesem Video die größten Erfolge der Dortmunder Vereins-Geschichte.

Zu diesem Wechsel wird es bei Borussia Dortmund zumindest vorerst nicht mehr kommen.

Nico Schulz wird Borussia Dortmund doch nicht mehr verlassen. Das stellte jetzt sein Berater Roger Wittmann klar.

Schulz war mit Fenerbahce Istanbul in Verbindung gebracht worden, an den Gerüchten um den Verteidiger von Borussia Dortmund ist aber offenbar nichts dran.

Borussia Dortmund: Berater dementiert Gerücht

Vor wenigen Tagen hatte die „Bild“ berichtet, dass Fenerbahce Istanbul großes Interesse an einer Verpflichtung von Nico Schulz habe. (Hier mehr dazu!)

Nun verwies Schulz-Berater Roger Wittmann diese Spekulation aber schon wieder ins Reich der Fabeln.

—————————–

Die nächsten BVB-Gegner

  • Bayer Leverkusen (06.02./H)
  • Union Berlin (13.02./A)
  • Glasgow Rangers (17.02./H)
  • Borussia Mönchengladbach (20.02./H)
  • Glasgow Rangers (24.02./A)

—————————–

Borussia Dortmund: Wittmann spricht Schulz-Klartext

„Das sind Gerüchte. Er spielt bei Borussia Dortmund. Das ist ein Top-Klub. Ich habe mit ihm nicht drüber geredet, sondern lese es nur in der Zeitung. Der Junge fühlt sich wohl in Dortmund und wird dortbleiben“, so Wittmann bei „Bild“.

Nico Schulz kommt beim BVB unter Marco Rose nur unregelmäßig zum Zug, hinter Raphael Guerreiro ist der Nationalspieler nur zweite Wahl. Bei Fenerbahce hätte ihm deutlich mehr Einsatzzeit gewunken.

Daraus wird aber offenbar nichts: Schulz bleibt beim BVB. Ein Abgang im Winter hat Roger Wittmann ausgeschlossen.

——————————

Mehr News zu Borussia Dortmund:

——————————

Borussia Dortmund: Schulz kann Erwartungen nicht erfüllen

Schulz steht seit 2019 bei Borussia Dortmund unter Vertrag. Satte 25 Millionen Euro überwies der BVB damals für die Dienste des Linksverteidigers an die TSG Hoffenheim.

>>> Borussia Dortmund: Traum geplatzt! Ex-BVB-Star verliert Nervenkrimi

Die Erwartungen der Ablösesumme konnte der 28-Jährige aber nie erfüllen. Immer wieder steht er in der Kritik. Der Vertrag von Schulz läuft noch bis 2024.

Borussia Dortmund empfängt Leverkusen

Nach der Länderspielpause hat der BVB ein wahres Topspiel vor der Brust. Borussia Dortmund empfängt Bayer Leverkusen und kann mit einem Sieg einen weiteren Schritt in Richtung Champions-League-Qualifikation machen. (fs)