Wetter in NRW: Amtliche Warnung vor starkem Gewitter! HIER wird es am Wochenende besonders ungemütlich

Wetter: Wie entsteht ein Sturmtief?

Wetter: Wie entsteht ein Sturmtief?

Beschreibung anzeigen

Die Außengastronomie öffnet in einigen Städten in NRW am Wochenende. Perfekte Gelegenheit für einen Drink in der Sonne – doch das Wetter in NRW sieht das ganze leider ein wenig anders.

Das will bereits am Freitag überhaupt nicht mitspielen. Es scheint fast so, als ob das Wetter in NRW noch im Lockdown-Modus sei. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat nun sogar für mehrere Ruhrgebietsstädte Warnungen für Sturm und starkes Gewitter herausgegeben.

Wetter in NRW: DWD warnt vor heftigen Sturmböen und Gewitter

Wer einen Blick in die Wetterprognose für den Freitag wirft, dem kann schon etwas mulmig werden. Windböen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 85km/h sollen über ganz NRW fegen. Bei dieser Windstärkekönnen Sturmschäden wie etwa herunterfallende Äste oder umgestürzte Bäume kommen.

+++Landtagswahl in NRW: Umfrage-Hammer! Die nächste Wahl könnte ALLES verändern+++

Abends sollen sich auch noch Gewitter dazu gesellen. Für Essen, Dortmund, Mülheim, Duisburg, Bochum und weitere Ruhrpottstädte hat der DWD jetzt sogar eine Warnung vor starkem Gewitter herausgegeben. „Örtlich kann es Blitzschlag geben. Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr!“, warnen die Experten.

Nicht nur der Blitz selbst, sondern auch dessen Nachhut kann gefährlich werden. „Vereinzelt können beispielsweise Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände. Während des Platzregens sind kurzzeitig Verkehrsbehinderungen möglich.“

Wetter in NRW: Ruhrgebiet besonders betroffen

Wetter in NRW: Teilweise Sturmwarnung für den ganzen Tag

Von 12 Uhr bis 18 Uhr kann es laut Wetterdienst in folgenden Ruhrgebietsstädten zu heftigen Sturmböen kommen:

  • Essen
  • Gelsenkirchen
  • Mülheim
  • Bottrop

In Oberhausen und Duisburg gilt es besonders vorsichtig zu sein, wenn man einen Schritt vor die Tür wagt. Hier warnt der DWD für den ganzen Tag. Sie gilt von 5 Uhr morgens bis 21 Uhr abends.

+++dm in NRW: Frau kauft Produkt regelmäßig – nun ist der Ärger groß: „Frechheit!“+++

Wetter in NRW auf Sturmtief in der Nordsee zurückzuführen

Der Grund für den heftigen Wind über dem Ruhrgebiet ist laut den Meteorologen ein Sturmtief über den Britischen Inseln in der Nordsee.

--------------------------

Mehr Themen aus der Region:

--------------------------

Ausläufer davon tragen sich bis nach Nordrhein-Westfalen und bringen auch kühle Meeresluft mit. Dennoch können die Temperaturen am Freitag in Spitzenlagen fast die 20-Grad-Marke erreichen. (kk)

Wetter in Deutschland: Hier wird es außerdem stürmisch

Nicht nur bei uns in NRW, sondern auch in anderen Teilen Deutschlands soll am Wochenende der Wind ordentlich pusten! Erfahre hier mehr >>>