Hagen

Hund in NRW: Mann geht mit Vierbeiner Gassi – dann kommt es zu einer brutalen Begegnung

Hund in NRW: Unfassbar. Völlig ohne Grund fügte ein Mann dem armen Vierbeiner eine schreckliche Verletzung zu. (Symbolbild)
Hund in NRW: Unfassbar. Völlig ohne Grund fügte ein Mann dem armen Vierbeiner eine schreckliche Verletzung zu. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / blickwinkel

Hagen. Unfassbar, was einem Hund in NRW und dessen Herrchen angetan wurde.

Als der 34-jährige Hundebesitzer aus Hagen (NRW) am Montagabend (19.04.) mit seinem Hund Gassi gegangen ist, lief Hund und Herrchen plötzlich ein unbekannter Herr mit Krückstock über den Weg, der sich unglaublich aggressiv zeigte.

Völlig ohne Grund fügte der Mann dem Hund des 34-Jährigen Schreckliches zu. Auch der Hundebesitzer aus Hagen und eine weitere Fußgängerin sollten nicht unverletzt bleiben.

Hund in NRW: Mann mit Krückstock schlägt auf Vierbeiner ein

Wie die Polizei aus Hagen (NRW) berichtet, ging der 34-Jährige am Montagabend (19.04.) gegen 19 Uhr mit seinem Hund im Bereich der Wiedenhofstraße / Iserlohner Straße im Hagener Stadtteil Hohenlimburg spazieren.

Plötzlich begegnet den beiden ein unbekannter Mann, der einen Krückstock mit sich führte und damit wie aus dem Nichts brutal auf den Vierbeiner einschlug.

------------------------------------

Mehr Themen aus NRW:

Gelsenkirchen: Streit auf offener Straße eskaliert – plötzlich schießt ein Mann auf einen 21-Jährigen

NRW: Massencrash auf A46! 24 Autos krachen zusammen

Telekom in NRW: Netzwerkstörung bei Landesverwaltung sorgt für Chaos – Fehlersuche dauert an

NRW: Pyrotechnik vor Flüchtlings-Übergangsheim gezündet – Polizei nimmt Verdächtigen fest

-------------------------------------

Auch eine Frau, die zu diesem Zeitpunkt an dem Geschehen vorbeilief, blieb von der aggressiven Laune des unbekannten Mannes nicht verschont und erhielt ebenfalls einen Krückenschlag in den Rücken.

Da die Fußgängerin der Schock schwer traf, rannte sie weg, um sich zu retten. Doch der Hundebesitzer aus Hagen (NRW) blieb gefasst und konnte die brutale Aktion gegen seinen Hund nicht auf sich sitzen lassen.

Hund in NRW: Herrchen stellt Täter zur Rede – dann soll es auch ihn treffen

Nachdem der aggressive Mann sich wieder beruhigt hatte, lief er weiter und ging in einen Kiosk. Der 34-jährige Hundebesitzer folgte dem Angreifer seines Hundes und wollte ihn zur Rede stellen.

+++ NRW: Zoll nimmt Lagerhalle hoch – Beamte können nicht fassen, was sie dort finden +++

Das passte dem Herrn ganz und gar nicht, weshalb daraufhin ebenfalls mit seiner Gehhilfe auf den Hagener einschlug. Anschließend verließ dieser den Kiosk und wurde seither nicht wiedergesehen.

Die Polizei aus Hagen (NRW) sucht jetzt nach dem unbekannten Täter, der laut Angaben des 34-jährigen Hundebesitzers zwischen 39 und 55 Jahre alt und 180 cm bis 185 cm groß sein soll.

Zudem hatte der Täter einen längeren Vollbart und trug dunkle Kleidung. Der Krückstock war aus schwarzem Aluminium.

Wer Hinweise auf den Mann mit Krückstock geben kann, erreicht die Polizei aus Hagen (NRW) unter folgender Rufnummer: 02331-986 2066 (dpa/mkx)