NRW: Pyrotechnik vor Flüchtlings-Übergangsheim gezündet – Polizei nimmt Verdächtigen fest

NRW: Starke Rauchentwicklung! Polizei und Feuerwehr mussten am Montagabend zu einem Übergangsheim für Flüchtlinge in Solingen ausrücken.
NRW: Starke Rauchentwicklung! Polizei und Feuerwehr mussten am Montagabend zu einem Übergangsheim für Flüchtlinge in Solingen ausrücken.
Foto: Gianni Gattus

Solingen. Die Polizei und Feuerwehr mussten am Montagabend zu einem Übergangsheim für Flüchtlinge in Solingen (NRW) ausrücken.

Gegen 20 Uhr hatten Augenzeugen in Solingen (NRW) die Einsatzkräfte alarmiert, weil sie vor dem Gebäude an der Kronprinzenstraße starke Rauchentwicklung wahrgenommen hatten.

NRW: Rauchentwicklung für Flüchtlings-Übergangsheim

Kurz darauf konnten die Ermittler einen pyrotechnischen Gegenstand sicherstellen, der als Ursache für die starke Rauchentwicklung identifiziert werden konnte. Das bestätigte eine Sprecherin der Polizei Wuppertal auf Anfrage von DER WESTEN.

In der Nähe des Tatorts konnte die Polizei einen Verdächtigen (50) schnappen, der vorläufig festgenommen wurde.

--------------------------------------------------------

Weitere Nachrichten aus NRW:

NRW: So denken Eltern über den Wechselunterricht – „Finde es auch nicht schön“

Ausgangssperren in NRW: Das soll die Maßnahme bewirken

Winterberg: Gute Nachrichten für Skifahrer! DAS gab es hier seit 20 Jahren nicht mehr

-------------------------------------------------------

Die Ermittlungen zu den Hintergründen dauern noch an. Für ein fremdenfeindliches Motiv gebe es laut Polizei zurzeit keinerlei Hinweise.

Der Staatsschutz hat die Ermittlungen zu den Hintergründen nun aufgenommen. Der Verdächtige ist nach Abschluss der Maßnahmen wieder auf freien Fuß entlassen worden. (at)