Clan-Kriminalität in NRW: Nach NRW-Razzia mit Panzer – Hochrangiges Clanmitglied aus Villa abgeführt ++ Sozialbetrug-Ausmaß viel größer als angenommen

Clan-Kriminalität in Deutschland: Woher kommen die Clans und wie kriminell sind sie?

Clan-Kriminalität in Deutschland: Woher kommen die Clans und wie kriminell sind sie?

Beschreibung anzeigen

Sie kamen am Dienstagmorgen! Mit dabei: Ein Polizei-Panzer.

Großeinsatz gegen Clan-Kriminalität in NRW am Dienstag. In dem Einsatz gegen Clan-Kriminalität wurden Maßnahmen an vielen Orten in NRW durchgeführt.

Clan-Kriminalität in NRW: Landesweite Razzien!

Wie die Polizei Düsseldorf und das LKA in einer Pressemeldung erklärten, lief in NRW eine größere Aktion gegen Clan-Kriminalität. Etwa 600 Polizisten waren unter anderem in Leverkusen, Köln, Düsseldorf, Essen und Duisburg im Einsatz.

---------------

Woher kommen die Clans?

  • Wenn die Rede von kriminellen Araber-Clans ist, sind meist Mitglieder von Großfamilien mit türkisch-arabischen Wurzeln gemeint. In Deutschland gehören nach Schätzungen des Bundeskriminalamts (BKA) rund 200.000 Menschen zu solchen Großfamilien
  • Die meisten von ihnen sind nicht kriminell. Manche aber haben sich zu mafiösen Gruppierungen zusammengeschlossen, nutzen familiäre Strukturen für kriminelle Geschäfte
  • Sie leben häufig in einer abgeschotteten Parallelwelt, erkennen staatliche Strukturen nicht an. Straftaten werden zu internen Problemen erklärt, die innerhalb der Familien von sogenannten Friedensrichtern geregelt werden
  • Viele haben eine türkische (15 Prozent) oder libanesische (31 Prozent) Staatsangehörigkeit, 36 Prozent haben eine deutsche Staatsangehörigkeit, fünf Prozent sind staatenlos
  • Ausweisungen von Intensivtätern sind entsprechend schwierig

---------------

Bei dem Einsatz ging es unter anderem um den Verdacht des bandenmäßigen Betruges und der Geldwäsche. Deswegen wurden Häuser, Wohnungen, Büros und Geschäftsobjekte durchsucht. Spezialeinheiten der Polizei (SEK und MEK) waren im Einsatz.

Clan-Kriminalität in NRW: HIER schlug die Polizei zu

Die Maßnahmen gegen die Clan-Kriminalität wurden in Düsseldorf, im Rheinland, im Bergischen, am Niederrhein und im Ruhrgebiet durchgeführt. Laut der Polizei Düsseldorf sollen 31 Objekte in NRW durchsucht worden sein.

---------------

Weitere News aus NRW:

Essen: Lauter Knall in der Nacht – kurze Zeit später rückt auch ein Hubschrauber aus

Mülheim: DAS ist wieder im Rhein-Ruhr-Zentrum möglich!

Bochum: Nach Betrugsvorwürfen in Schnelltest-Zentren – jetzt zieht die Stadt drastische Konsequenzen

---------------

Bei der Staatsanwaltschaft Duisburg ist nach Angaben des LKA in diesem Zusammenhang ein weiteres Ermittlungsverfahren gegen einen Beschuldigten anhängig. „Im Zuge dessen wurden mehrere Objekte unter anderem auch in Duisburg, Leverkusen und Gelsenkirchen durchsucht“, teilt das LKA mit.

Clan-Kriminalität in NRW: Polizei gelingt Schlag in Leverkusen

In Leverkusen gelang der Polizei ein großer Schlag gegen die Clan-Kriminalität in NRW. Wie die Polizei gegenüber DER WESTEN bestätigte, rammte ein Polizei-Panzer das Tor einer Villa ein, welche der Hauptsitz des Clans sein soll. Anschließend sprengten bewaffnete Spezialeinsatzkräfte die Eingangstür.

Im Zusammenhang mit dem Einsatz in Leverkusen wurden vier Personen festgenommen. Dort wurden ein Hauptbeschuldigter (46), seine Frau (42) und seine beiden Söhne (24/28) verhaftet. Bei dem Hauptbeschuldigten soll es sich um ein führendes Mitglied des Al-Zein-Clans handeln.

Gegen die Familie besteht der dringende Verdacht, dass sie über Jahre hinweg zu Unrecht Sozialleistungen in sechsstelliger Höhe bezogen haben. Weiterhin wird wegen Geldwäsche sowie Schutzgelderpressung ermittelt.

Am Dienstagmittag bestätigte auch NRW-Innenminister Herbert Reul, die Festnahme: „Wir haben nicht nur ein hochkarätiges Clanmitglied festgenommen, sondern auch sein Zuhause weggenommen. Das ist heute ein Schlag gegen die erste Liga der Clan-Kriminalität.“ Das sei Polizeiarbeit, auf die man stolz sein könne. Die Villa werde nun im Grundbuch dem Staat übertragen und die Familie ausgetragen.

Hinter der ganzen Aktion stand die Zentralstelle für die Verfolgung Organisierter Straftaten (ZeOS). „Erneut darf ich der ZeOS zu einem aktuellen Erfolg im Kampf gegen Clankriminalität gratulieren. Wieder einmal hat es sich bewährt, eine schlagkräftige Truppe aus erfahrenen Staatsanwältinnen und Staatsanwälten zu formen, die in der Lage ist, auch komplexe Strukturen aufzubrechen und Punkt für Punkt nachhaltige Strafverfolgung zu betreiben“, sagte NRW-Justizminister Peter Biesenbach (CDU).

+++ Burger King in NRW: Irre Aktion! DAS gibt es weltweit nur in dieser Filiale +++

Den intensiven Ermittlungen der ZeOS sei es zu verdanken, dass nicht nur Haftbefehle gegen vier Personen aus dem Clan-Milieu vollstreckt werden konnten, sondern auch große Mengen Bargeld, mehrere Schusswaffen, Schmuck, Fahrzeuge sowie eine Immobilie beschlagnahmt wurden.

Clan-Kriminalität in NRW: Ermittlungen laufen weiter auf Hochtouren

Auch einen Tag nach dem Großeinsatz gegen die Clankriminalität in NRW laufen die Ermittlungen durch die Spezialisten der Düsseldorfer Polizei für die Bekämpfung der organisierten Kriminalität auf Hochtouren.

Bis in den späten Abend waren die Ermittler auch an dem Objekt in Leverkusen-Rheindorf mit Durchsuchungsmaßnahmen beschäftigt. Neben Geld- und Rauschgiftspürhunden kam später auch ein Bodenradar zum Einsatz. Die Suche im Garten verlief jedoch ergebnislos.

Clan-Kriminalität in NRW: Männer in Untersuchungshaft

Die 42-jährige Ehefrau des Hauptbeschuldigten wurde aus sozialen Gründen unter Auflagen von der Haft verschont. Gegen die drei weiteren Beschuldigten wurden die Haftbefehle in Vollzug gesetzt. Die Männer befinden sich in unterschiedlichen Justizvollzugsanstalten in Untersuchungshaft.

Nach der vorläufigen Auswertung der sichergestellten Gegenstände wurden Sachwerte in einer Höhe von mehr als 600.000 Euro beschlagnahmt!

Clan-Kriminalität in NRW: Auch Corona-Testbescheinigungen gefunden

So entdeckten die Ermittler bei dem SEK-Zugriff in Duisburg in dem gemieteten Fahrzeug (S-Klasse) des Haupttatverdächtigen unter der Fußmatte im Fond 14.300 Euro.

Außerdem fanden die Ermittler in Neuss bei einem Verdächtigen 19 Blanko-Corona-Testbescheinigungen mit Stempel. Bei den weiteren Durchsuchungen stellten die Beamten weiterhin 15 Luxusuhren sicher.

Clan-Kriminalität in NRW: Ausmaß viel größer als bisher angenommen!

Nur wenige Tage nach der Razzia kommt jetzt auch noch heraus: Das Ausmaß des Sozialbetrugs ist noch viel höher als bisher angenommen!

+++Digitaler Impfpass in NRW kommt! Wie er funktioniert, wo du ihn bekommst und worauf du achten musst+++

+++Verbraucherzentrale NRW: Veranstaltung wegen Corona ausgefallen? DAS müssen Eventim-Kunden nun wissen+++

Es soll um über eine Million Euro gehen. Das sagte NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) am Donnerstag im Innenausschuss des Landtags.

Clan-Kriminalität in NRW: Es geht um über eine Millionen Euro

Davon sollen 430.000 Euro auf die vier am Dienstag festgenommenen Familienmitglieder entfallen und der Rest auf weitere der insgesamt 30 Beschuldigten des Verfahrens.

Auch am Tag zuvor kam es zu einer großangelegten Razzia in Essen und Herne. Die war Teil eines weltweiten Schlag gegen den organisierten Drogenhandel. Mehr dazu erfährst du hier>>> (mit AFP/ms)