Bochum

Bochum: Nach Betrugsvorwürfen in Schnelltest-Zentren – nun zieht die Stadt harte Konsequenzen

Coronavirus: Verdachtsfall? Das musst du jetzt tun!

Coronavirus: Verdachtsfall? Das musst du jetzt tun!

Du befürchtest, dich mit dem Coronavirus infiziert zu haben? Dann musst du das jetzt tun.

Beschreibung anzeigen

Bochum. Die Stadt Bochum ist sauer!

Ein Corona-Teststellenbetreiber hatte mutmaßlich einen Abrechnungsbetrug begangen. Er hatte bis Montagnachmittag die Chance gehabt, sich zu diesen Betrugsvorwürfen zu äußern – hat dies allerdings nicht getan.

Die Stadt Bochum reagierte nun mit drastischen Maßnahmen.

Bochum: Corona-Teststellenbetreiber nutzt nicht die Chance, sich zu Betrugsvorwürfen zu äußern – das hat Folgen

Da der Teststellenbetreiber nicht geantwortet hat, entzieht die Stadt ihm mit Ablauf des Montags die sogenannte Teststellennummer für den Betrieb. Ohne diese Nummer ist es der Firma nicht mehr möglich, die Testungen mit der Kassenärztlichen Vereinigung abzurechnen.

Doch wie wurde die Stadt Bochum überhaupt auf das Schnelltest-Zentrum aufmerksam?

Bochum: Wie kam mutmaßlicher Betrug ans Licht?

Seit Ende Mai ermittelt die Staatsanwaltschaft Bochum wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Betrugs gegen zwei Verantwortliche des Corona-Testzentrums. Seit Freitag sitzen die beiden in Untersuchungshaft.

-----------------------------------------------------

Weitere News aus Bochum und NRW:

Essen: Verkäuferin im Limbecker Platz frustriert: „Schon selber gefragt, ob es sich lohnt“

Bochum: Kirmesfeeling trotz Corona – HIER gibt es Popcorn, Churros und Co.

Dortmund: Mann bittet Jugendliche um Ruhe – ein Satz wird ihm zum Verhängnis

-----------------------------------------------------

Aufgrund von Recherchen des WDR, NDR und der „Süddeutschen Zeitung“ wurden die Ermittlungen aufgenommen. Die Ermittler durchsuchten sogar Geschäftsräume und Privatwohnungen im Ruhrgebiet – dabei wurden Unterlagen beschlagnahmt.

+++ Bochum: Verkehrsbetrieb ärgert Schalke-Fans – das möchte wohl niemand in Gelsenkirchen sehen +++

Der „Süddeutschen Zeitung“ zufolge hatten dem Unternehmen zeitweise sogar 54 Testzentren in 36 Städten in Deutschland gehört. Außerdem wurden vor einiger Zeit noch zwei weiteren Teststellen in Bochum die Genehmigungen entzogen. (lb/dpa)

Corona hält uns alle in Atem. Ständig gibt es neue Informationen. Beispielsweise wurde nun die EU-Zulassung des Moderna-Impfstoffs für Kinder ab 12 Jahren beantragt. Mehr zu diesem Thema erfährst du >>> hier.