Veröffentlicht inVermischtes

Kreuzfahrt: Blinder Passagier fährt wochenlang an Bord mit – Crew sieht tatenlos zu

Ein blinder Passagier ist auf dem zweitgrößten Kreuzfahrt-Schiff der Welt gereist. Die Crew hat nur tatenlos zuschauen können.

© IMAGO / Panthermedia

Kreuzfahrten: Urlaub auf hoher See

Von Jahr zu Jahr stechen mehr Touristen in See. Kreuzfahrten werden weltweit immer beliebter. Auch immer mehr Deutsche machen Urlaub auf hoher See.

Na, dieser Passagier hatte definitiv keine Bordkarte! Eine Kreuzfahrt sollte für die meisten Menschen DER Traumurlaub schlechthin sein. Klar, schließlich ist man auf einem Luxusschiff, fährt durch die Weltmeere, kann sogar fremde Länder erkunden. Doch längst nicht nur für Menschen scheint so eine Kreuzfahrt interessant zu sein.

Denn ausgerechnet eine Eule ist auf der „Symphony of the Seas“ der Royal Caribbean International als blinder Passagier an Bord gewesen! Das Tier aus Florida (USA) war augenscheinlich müde von der anstrengenden Mäusejagd – und ist prompt auf dem zweitgrößten Kreuzfahrt-Schiff der Welt mitgereist.

Kreuzfahrt: Blinder Passagier fährt zwei Wochen an Bord mit

Für den Raubvogel ging es auf eine zweiwöchige Tour nach Mexiko. Gäste des Meeres-Kolosses beobachteten während ihrer Reise, wie sich die Eule entspannt über den Ausgangsschildern platzierte, sich zwischen Pflanzen ausruhte und auf Geländern aufs offene Meer blickte.

Und die Crew? Die schaute tatenlos zu, ließ die Eule in Ruhe gewähren. Naja, zumindest bis nach der Kreuzfahrt. Denn während der Reise meldete sich die Schiffsbesatzung bei der „Wildlife Rescue of Miami Dade County“. Als das Schiff dann wieder in Florida angekommen ist, schickten die Wildtier-Experten den Biologen Ricardo Zambrano.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter / X, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Experte holt Eule von Bord

Zambrano sollte per Netz die Eule von Bord holen. Auf Facebook schreibt die „Florida Fish and Wildlife Conservation Commission“: „Ricardo hatte nur ein Zeitfenster von einer Stunde zwischen dem Aussteigen der Passagiere und dem Einsteigen neuer Passagiere für ihren Urlaub in Mexiko.“


Mehr News:


Und weiter: „Nach der erstaunlichen Rettung wurde dem niedlichen kleinen blinden Passagier sicher beim Ausschiffungsprozess geholfen. Beim Zoll angekommen, gab es für die Eule nichts zu versteuern.“ Na, das wäre ja noch schöner gewesen…