Hitze in Deutschland: DIESEN gefährlichen Fehler solltest du beim Abkühlen vermeiden – „Kann tragisch enden“

So verhältst du dich richtig bei einem Unwetter

So verhältst du dich richtig bei einem Unwetter

Egal ob Sturm, Starkregen oder Gewitter: Extremwetter kann lebensgefährlich sein. Deshalb solltest du einige Tipps beachten.

Beschreibung anzeigen

Die Hitze in Deutschland ist teilweise am Samstag, 18.06., nicht mehr zum Aushalten. Kein Wunder, dass man da dringend nach Abkühlung sucht.

Aber um der Hitze in Deutschland zu entkommen, kommen manche auf teilweise sehr dumme und vor allem auch gefährliche Ideen. Vor einer großen Gefahr wird jetzt ausdrücklich gewarnt!

Hitze in Deutschland: Bei DIESER Abkühlung solltest du sehr vorsichtig sein

Der Landesverbandssprecher der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), Daniel Keip, sagte der Deutschen Presse-Agentur: „Wir stellen immer wieder fest, dass Badende und Schwimmer die eigenen Fähigkeiten überschätzen, gerade am und im Wasser und andererseits die Gefahren des Wassers unterschätzen“.

Und je weiter die Badestellen von anderen Menschen entfernt lägen, je weiter sei auch die nächste Hilfe.

+++Hitze in Deutschland: Heißester Tag des Jahres – knackt der Samstag die 40-Grad-Marke?+++

Hitze in Deutschland: Experte warnt vor leichtsinnigen Aktionen

Viele Unglücksfälle passierten aus Leichtsinn, weil Menschen den Eindruck hätten, sie seien leistungsfähig. „Das ist hochgefährlich und kann tragisch enden.“ Gerade bewachte Freibäder würden mehr Sicherheit geben.

+++Urlaub in Spanien: Bittere Pille für deutsche Touristen! Jetzt droht Chaos+++

Für das Baden und Schwimmen bei brütender Hitze empfiehlt der Lebensretter daher eine alte Regel: „Vor dem Baden abkühlen, an die Wassertemperatur gewöhnen, sich selbst nicht überfordern.“ Eine halbe Stunde Sonnenbad und dann gleich zur Abkühlung ins Wasser könne den Kreislauf belasten, warnte Keip.

---------------

Mehr News:

------------------

Hitze in Deutschland: Auch SIE sollten vorsichtig sein

Auch Stand-Up-Paddler und Hobby-Kanuten sollten ihre Kräfte bei Fahrten hinaus auf den See genau einschätzen, viel trinken und sich gegen die pralle Sonne schützen. Am Ufer entlangzufahren, sei vielleicht nicht so „cool“, dafür könne man dort mitunter noch stehen, empfiehlt Keip. (kk mit dpa)