Veröffentlicht inPromi-TV

Das perfekte Dinner: Transmann Steph bittet ausgerechnet SIE um Hilfe – „Normaler, als viele denken“

Das perfekte Dinner: Transmann Steph bittet ausgerechnet SIE um Hilfe – „Normaler, als viele denken“

Das perfekte Dinner: Transmann Steph bittet ausgerechnet SIE um Hilfe – „Normaler, als viele denken“

Das perfekte Dinner: Transmann Steph bittet ausgerechnet SIE um Hilfe – „Normaler, als viele denken“

"Das perfekte Dinner" : Diese irren Fakten wusstest du sicher noch nicht

Auch wenn du "Das perfekte Dinner" schon seit Jahren verfolgst, diese irren Fakten wusstest du garantiert noch nicht.

Eine bunte Woche bei „Das perfekte Dinner“ geht zu Ende. Die „Vielfalt-Woche“ war ein ganz besonderes Highlight – für die LGBTQIA+-Teilnehmer*innen selbst, aber auch für die Zuschauer*innen, die beispielsweise erleben durften, wie der schwule Pfarrer Tim zum Dessert eine Hostie servierte (>>> hier mehr erfahren >>>).

An Tag 5 schwingt Tansperson Steph den Kochlöffel. Seine Pronomen sind er/ihn, denn er fühlt sich „eher männlich als weiblich“. Gut, dass seine Ex-Freundin Melissa ihm noch so wohlgesonnen ist, denn ohne ihre Hilfe wäre Steph bei „Das perfekte Dinner“ hier und da aufgeschmissen.

„Das perfekte Dinner“ am Freitag: Kandidat Steph lässt sich von Ex-Freundin beim Kochen helfen

Ihren Abschluss findet die „Diversity Week“ in Berlin. Zu Gast ist VOX diesmal bei Steph, der aus Brasilien stammt. Nachdem in dieser Woche bereits die „queere Transperson“ Max (35), der/die „genderfluide und pansexuelle“ Influencer*in Kathy (24), Transfrau Josi (28, „Zeig mir deine Melonen“) und der schwule Pfarrer Tim (32) am Herd standen, stellt sich natürlich die Frage nach Stephs Geschichte.

„Ich fühle mich mit dem Geschlecht, das mir zugewiesen wurde bei der Geburt, einfach nicht wohl und deshalb bin ich trans. Und in diese Richtung sehe ich mich nicht weiblich, sondern eher männlich“, erklärt der Teilnehmer, der am Freitag Spezialitäten aus seiner Heimat servieren möchte. Wie sein Weg genau weitergeht, weiß Steph noch nicht, aber er möchte sich bald einer Mastektomie, also der Entfernung des Brustgewebes unterziehen.

Als es an der Tür klingelt und die Küchenhilfe als Stephs Ex-Freundin Melissa (22) vorgestellt wird, die sich dann auch noch als die aktuelle Mitbewohnerin des Kandidaten herausstellt, ist das VOX-Team irritiert. So viel Harmonie zwischen ehemaligen Lovern hat das Team wohl selten erleben dürfen. Somit ist auch klar: Steph steht auf Frauen. „Für mich ist es sehr kompliziert, weil die Leute kommen und sagen, wenn du auf Frauen stehst, dann bist du ja lesbisch. Nicht ganz, ich fühl mich ja eher männlich und deshalb ist lesbisch falsch. In dem Sinne ist es ja eher Heterosexualität“, erklärt er. Das jedes Mal aufs Neue erklären zu müssen, koste ihn ganz schön viel Kraft.

Ebenfalls anstrengend für Steph: kochen! „Ich koche so lala und bin sehr langsam im Dekorieren“. Gut also, dass Melissa da ist und tatkräftig mit anpackt.

—————————-

Stephs „Das perfekte Dinner“-Menü am Freitag, 24.06.2022:

  • Motto: „Ein Abend in Lateinamerika“
  • Vorspeise: Salgadinho Brasileiro
  • Hauptspeise: Guandules Verdes con Coco
  • Nachspeise: Pudim de Leite

Alle Rezepte findest du auf VOX.de.

—————————-

Freitag, 24. Juni: „Woche der Vielfalt“ bei „Das perfekte Dinner“ geht zu Ende – und war ein voller Erfolg

Am Ende gelingt alles: Vorweg gibt es in Caipirinha frittierte Teigtaschen (Coxinhas) mit Mango, Kochbananen, Palmherzen-Avocado-Salat, Bohnen-Kokos-Eintopf und Flan-Pudding – und, auch nicht zu vergessen – jede Menge Flüssignahrung mit hohem Promille-Gehalt.

Einen gelungenen Abschluss findet der Abend, als Steph seinen eigentlichen Kontrahenten kleine goldene Pokale überreicht. „Mit unseren persönlichen Geschichten sind wir alle Gewinner“, findet er.

—————————

Mehr zu „Das perfekte Dinner“:

—————————

Wer „Das perfekte Dinner“ diesmal gewonnen hat, erfahren die Zuschauer*innen um 19 Uhr auf Vox oder im Vor- und Nachhinein auf RTL+. Vielleicht ist das diesmal aber gar nicht so entscheidend, denn den Kandidat*innen ging es gar nicht unbedingt darum, den oder die beste*n Hobby-Koch/Köchin zu finden. „Wir haben gezeigt, dass wir als Community zusammen stehen.“ Und Josi schiebt noch etwas nach: „Wir sind viel normaler als die meisten denken.“ (alp)

Was in der „Vielfalt-Woche“ sonst noch so bei „Das perfekte Dinner“ passiert ist, kannst du hier nachlesen >>>.