„Das perfekte Dinner“: Unfassbar! Pfarrer serviert DAS zum Dessert

"Das perfekte Dinner" : Diese irren Fakten wusstest du sicher noch nicht

"Das perfekte Dinner" : Diese irren Fakten wusstest du sicher noch nicht

Auch wenn du "Das perfekte Dinner" schon seit Jahren verfolgst, diese irren Fakten wusstest du garantiert noch nicht.

Beschreibung anzeigen

In der Vox-Show „Das perfekte Dinner“ kam ja schon so einiges auf den Tisch. Was der homosexuelle Pfarrer Tim in der „Woche der Vielfalt“ zum Dessert auftischte, hat es so in der Kochshow allerdings noch nie gegeben.

RTL feiert gerade die Vielfalt, darum kochten in der Vox-Show „Das perfekte Dinner“ in dieser Woche nur Menschen mit LGBTIQ+-Hintergrund. So auch der schwule evangelische Pfarrer Tim.

„Das perfekte Dinner“: Pfarrer Tim tischt in seiner Kirche auf

Nachdem es am Mittwoch bei Transgender-Kandidatin Josi Melone mehr als feuchtfröhlich herging, sollte es bei Pfarrer Tim dagegen eher etwas besinnlicher werden.

Dazu passte, dass der 32-Jährige seine Gäste nicht etwa in einem normalen Wohnhaus zu Tische bat, sondern dazu gleich die Kirche zum Speisesaal umfunktioniert hatte.

------------------

Das perfekte Dinner“: Tims himmlisches Menü

  • Vorspeise: Unser täglich Brot gib uns heute
  • Hauptspeise: Himmel un Äd mit Gottesbscheisserle
  • Nachspeise: Das letzte Gericht
  • Alle Rezepte kannst du auf Vox.de abrufen

----------------

Und auch beim Menü griff der Kölner zu himmlischen Tricks. So gab es beispielsweise „Gottesbscheisserle“ also Maultaschen oder „Himmel un Äd“, also Äpfel und Kartoffelpürree. Den Vogel schoss der gläubige Christ jedoch beim Dessert ab.

„Das perfekte Dinner“: Tim serviert Hostien zum Dessert

„Ich bin noch ganz kurz in die Sakristei abgehauen“, grinste der 32-Jährige, nachdem er sich kurz von der Dessert-Anrichte verabschiedet hatte. Und das aus einem ganz bestimmten Grund. Schokokuchen und Sorbee wurden nämlich noch mit einer Hostie, also dem Leib Christi veredelt.

„Kraaaaass“, staunte Konkurrentin Steph. Nicht ganz so „kraaaaass“ waren die Punkte, die Tim am Ende absahnte. 33 reichten nur für den vorläufigen dritten Platz.

---------------------------

Mehr zu „Das perfekte Dinner“:

---------------------------

Wie schon erwähnt, ging es bei Mittwochs-Kandidatin Josi Melone feuchtfröhlich zu. Doch das war noch nicht alles. Was in der „Das perfekte Dinner“-Folge am Mittwoch sonst noch los war, kannst du hier nachlesen.