Veröffentlicht inOberhausen

Oberhausen: Schwan mit mysteriösem Mal entdeckt – Tierschutz mit dringender Bitte

In Oberhausen haben Spaziergänger einen mysteriös markierten Schwan entdeckt. Der Tierschutz klärt auf, was dahintersteckt.

© IMAGO / Xinhua

So schön ist Oberhausen von oben

Wir zeigen dir die Stadt, wie du sie sonst nicht siehst.

Der Tierschutzverein Oberhausen hat Anfang Januar einen besonders außergewöhnlichen Fund gemacht. Es erhielt nur wenige Tage nach Neujahr die Meldung über einen verletzten Schwan – genauer gesagt eine Schwanendame.

Die humpelte in Oberhausen vor sich hin. Spaziergänger hatten sich schon Sorgen gemacht. Nun haben sich die Tierschützer des verletzten Tiers angenommen.

Oberhausen: Schwan mit blauem Punkt – „Bitte nicht wundern“

„Diese schöne Schwanendame konnten wir gestern am Biotop in Alstaden sichern“, teilt der Tierschutzverein Oberhausen auf Facebook mit. Angehängt an die Meldung sind zwei Fotos des weiblichen Tieres. Was hier sofort ins Auge sticht, ist ein großer hellblauer Fleck auf dem ihrem rechten Flügel. Was es damit wohl auf sich hat?

Das erklärt der Tierschutzverein gleich, um Missverständnissen vorzubeugen. „Bitte nicht wundern, wenn ein Schwan mit blauem Punkt auf dem Rücken dort zu sehen ist. Sie bekommt noch für ein paar Tage ein Schmerzmittel und so können wir sie besser finden.“

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Facebook, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Oberhausen: Schwanenpaar wieder vereint

Offenbar war die Schwänin schon seit zwei Tagen immer wieder am Zaun des Biotops in Altstaden unterwegs – und das mehr schlecht als recht. Das humpelnde Tier fiel den Vorbeigehenden auf, sodass am 5. Januar schließlich der Tierschutz verständigt wurde.


Mehr Meldungen rund um Oberhausen:


Der machte sich sofort auf dem Weg, um dem Weibchen zu retten. Mit der Hilfe der Feuerwehr Oberhausen konnten sie schnell über den Zaun rüber und das Tier einsammeln. Ein Tierarzt konnte die Verletzung am Fuß des Schwans behandeln. Am Freitag brachten die Tierschützer die gesund gepflegte Dame zurück zu ihrem Partner. Der hatte sie sicherlich schon schmerzlich vermisst.