Mülheim

Rhein-Ruhr-Zentrum: Corona-Schnelltest per Drive-in – doch die Sache hat einen Haken

Centro, Limbecker Platz, Kö - das sind die beliebtesten Shoppingziele in NRW

Centro, Limbecker Platz, Kö - das sind die beliebtesten Shoppingziele in NRW

NRW ist ein wahres Shopping-Paradies. Wir zeigen einige der beliebtesten Ziele.

Beschreibung anzeigen

Mülheim. Seit dem Dienstag nach Ostern gibt es im Mülheimer Rhein-Ruhr-Zentrum einen neuen Service: Vom Auto aus kannst du dich in einem Drive-in via Schnelltest auf Corona testen lassen. Doch zurzeit hat die Sache noch einen Haken.

Am Gründonnerstag hat das Rhein-Ruhr-Zentrum bereits den Walk-in gestartet. Interessierte können in der Nähe des Eingangs Ost einen Schnelltest machen lassen, um anschließend shoppen zu können.

Rhein-Ruhr-Zentrum: So funktionieren die Drive-in-Schnelltests

Seit Dienstag ist das Ganze nun auch per Drive-in möglich. Du fährst dann mit deinem Auto zum Parkdeck 3 vom Rhein-Ruhr-Zentrum. Dabei haben solltest du deinen Ausweis oder Reisepass.

Anschließend prüft der Parkplatz-Manager, ob du ein geeignetes Smartphone mithast, damit du den angezeigten QR-Code auf der Tafel scannen kannst. Klappt das nicht, kannst du dich trotzdem testen lassen.

Nachdem du beim Rhein-Ruhr-Zentrum den Code gescannt hast, gibst du deine Daten ein oder gibst sie dem Personal durch. Danach bekommst du eine Registrierungsnummer.

Als nächstes wird beim Testbereich ein Nasen- und Rachenabstrich durch dein Autofenster entnommen. 15 Minuten später bekommst du per Mail dein Ergebnis und kannst weiterfahren.

-------------------

Das ist das Rhein-Ruhr-Zentrum:

  • Das Rhein-Ruhr-Zentrum wurde am 1. März 1973 in Mülheim eröffnet
  • Damit war es eines der ersten übe
  • rdachten Einkaufszentren Deutschlands
  • Damals gab es 57 Geschäfte
  • Nach mehreren Umbauten gibt es heute über 200 Geschäfte
  • Bald soll es für 240 Millionen Euro komplett neu gemacht werden
  • Dann soll auch eine Rutsche die beiden Etagen miteinander verbinden

--------------------

Wenn du kein Smartphone hast, musst du 15 Minuten im Wartebereich ausharren und bekommst einen Ausdruck.

Wichtige Info vom Zentrum: „Bitte warten Sie Ihr Testergebnis ab, bevor Sie das Rhein-Ruhr-Zentrum besuchen.“

Klingt simpel, oder? Doch es gibt einen Haken bei den Corona-Schnelltests. Und das ist das Wetter.

Rhein-Ruhr-Zentrum: Aktuell zu kalt

Denn wegen der aktuellen Wetterlage ist der Drive-in derzeit geschlossen. Auf Facebook schreibt das Rhein-Ruhr-Zentrum: „Der Drive-In Bereich konnte heute Morgen aufgrund der zu niedrigen Temperaturen nicht in Betrieb genommen werden. Die Testauswertungen brauchen eine stabile Temperatur über 4 Grad Celsius, andernfalls sind die Testergebnisse nicht valide.“

---------------

Weitere News aus der Region:

NRW: Einbruch in Corona-Testzentrum – als Polizist Mann stellen will, wird er schwer verletzt

Wetter in NRW: DWD warnt vor Schnee und Glatteis am Mittwochmorgen – HIER wird es gefährlich

Essen: Sitzstreik! „Angespannte Situation“ vor Impfzentrum

---------------

Sobald die Temperaturen stabil über 4 Grad liegen, wird der Drive-in-Test möglich sein. So lange kannst du im beheizten Zelt in der Fußgängerteststation vorbeischauen. Hier alle Infos zum Walk-in <<<

+++ NRW: Junger Mann will Corona-Strafe entgehen – das endet für ihn schwerverletzt im Krankenhaus +++

Gut zu wissen: Der Corona-Schnelltest ist nicht nur in der Woche von 8 bis 20 Uhr möglich. Auch an Sonn- und Feiertagen kannst du dich beim Rhein-Ruhr-Zentrum testen lassen. Ein fester Termin ist nicht nötig.

Öffnungsmodelle in NRW?

Mithilfe von Schnelltests und Impfungen könnten in einigen Kommunen in NRW bald erste Modellversuche mit gezielten Öffnungen von Handels- oder Kulturstätten an den Start gehen. Mehr dazu erfährst du in unserem regionalen Corona-Blog <<<. (ldi)