Essen

Essen: Sitzstreik! „Angespannte Situation“ vor Impfzentrum

Am Ostersonntag hatte es das Impfzentrum Essen mit einem Ansturm von Impf-Interessenten zu tun. (Archivbild)
Am Ostersonntag hatte es das Impfzentrum Essen mit einem Ansturm von Impf-Interessenten zu tun. (Archivbild)
Foto: picture alliance/dpa | Rolf Vennenbernd

Essen. In Essen hat es am Sonntag einen Ansturm auf das Impfzentrum gegeben.

Die Freigabe des AstraZeneca-Impfstoffes für über 60-Jährige hatte auch in Essen dafür gesorgt, dass sich lange Schlangen bildeten. Als dann die Runde machen, dass am Sonntag im Impfzentrum kurzfristig auch ohne Buchungstermin geimpft wurde, gab es fast ein regelrechtes Chaos.

Essen: Chaos im Impfzentrum

Hin und wieder gibt es Verzögerungen und vereinzelte Ärgernisse im Impfzentrum: Mal muss auf eine Dosis gewartet werden, keine freien Sitzplätze oder die Anmeldung zieht sich etwas länger hin – klar, das kann immer mal passieren. Mitunter ja sogar ein gutes Zeichen, dass die Zahl derer, die geimpft werden, jetzt endlich etwas schneller steigt.

Das Ausmaß, welches es am Ostersonntag im Impfzentrum Essen gegeben hat, entspricht allerdings nicht dem normalen Corona-Impf-Alltag, wie die „WAZ“ berichtet.

-------------------------------------------------------

Das ist die Stadt Essen:

  • geht auf das vor 850 gegründete Frauenstift Essen zurück
  • 582.760 Einwohner, neun Stadtbezirke und 50 Stadtteile, viertgrößte Stadt in NRW
  • seit 1958 Sitz des neugegründeten Bistums Essen
  • Wahrzeichen unter anderen: Zeche Zollverein, Villa Hügel, Grugapark Essen
  • war 2010 Kulturhauptstadt Europas und 2017 Grüne Hauptstadt Europas
  • Oberbürgermeister ist Thomas Kufen (CDU)

-------------------------------------------------------

++++ Essen: Nachbarstreit eskalierte ausgerechnet DESWEGEN – „Typisch deutsch“ ++++

Essen: Technischer Vorfall bringt Impf-Interessenten auf Idee

Um 10 Uhr morgens wurden die Türen des Impfzentrums geöffnet. Bereits kurze Zeit später war klar: Es könnte hektisch werden an diesem Ostersonntag. Denn es gab bei der Vergabe der Impf-Termine massive Probleme mit dem Buchungssystem der Kassenärztlichen Vereinigung. Darüber sollten Impfwillige eigentlichen einen Termin vereinbaren. Doch unter dem Online-Ansturm brach die Seite zusammen. Ausbaden musste das nun zum Teil das Impfzentrum in Essen.

Impf-Interessenten legten den Ärzten dort zum Teil Screenshots unterbrochener Anmelde-Vorgänge vor, um trotzdem irgendwie an eine Impfung zu kommen, einige hatten sich sogar in einen Sitzstreik begeben. Viele seien abgewiesen worden, doch bei Zweifeln, ob es nicht vielleicht doch einen Termin gebe, habe man die Personen auch geimpft, so Ordnungsdezernent Christian Kromberg in der „WAZ“.

Rund 400 Menschen sollen den Vorfall ausgenutzt haben und sich dadurch eine Impfung erschlichen haben. Gegen Nachmittag war der Andrang der Menschen sogar so stark, dass sie ab 14 Uhr weggeschickt wurden, äußerte eine Pressesprecherin der Stadt auf DER WESTEN-Nachfrage.

Dabei betonte die Pressesprecherin, dass alles Mögliche getan wurde, um übrige Dosen den Menschen zu verimpfen.

-------------------------------------------------------

Mehr Themen zu Essen:

Essen: Grugapark mit Nachricht an die Besucher – doch die haben ganz andere Fragen

Essen: Mann will Auto kaufen – als Verkäufer DAS sagt, alarmiert er die Polizei

Essen: Illegale Party in der Kultkneipe „Drehscheibe“ – jetzt spricht Inhaber René Pascal

-------------------------------------------------------

Essen: „Angespannte Situation“

Ordnungsdezernent Kromberg äußerte gegenüber der „WAZ“, es habe sich am Ostersonntag um eine „angespannte Situation“ am Impfzentrum gehandelt.

++++ Essen: Corona-Tests an Schulen – Eltern sprechen von „Planlosigkeit“ und haben DIESE große Sorge ++++

Das ganze Interview mit Ordnungsdezernent Christian Kromberg liest du HIER bei der WAZ. (ali/dav)